Werders U 23 unterliegt Kiel mit 1:3

Niclas Füllkrug musste sich mit der U 23 den "Störchen" aus Kiel geschlagen geben.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Hochverdient", wie Werder-Coach Thomas Wolter fand. „Uns hat heute einfach die körperliche und geistige Frische gefehlt." Auch Felix Kroos musste eingestehen, dass die Niederlage „verdient war. Wir haben heute unserer schlechtestes Saisonspiel gemacht."

Werders U 23-Talente haben auch das zweite Topspiel innerhalb weniger Tage verloren. Nach dem 2:3 bei Hannover II am Donnerstagabend unterlagen die Grün-Weißen am Sonntag Holstein Kiel mit 1:3 (0:1).

„Von Beginn an waren wir nicht im Spiel", blickte Onel Hernandez später treffend zurück. Zwar gestalteten beide Teams die Anfangsphase ausgeglichen, doch unverdient fiel die Führung Mitte der ersten Halbzeit für Kiel nicht: Zwar rettete Werders Schlussmann Richard Strebinger noch gegen Andy Hebler, doch den Nachschuss setzte Marcel Schied in das Netz (20.). So richtig zwingend fand Bremen in der Folge nicht den Weg zum Tor. Erst Niclas Füllkrug prüfte Störche-Torwart Morten Jensen kurz vor der Halbzeit. Seinen Schuss aus 20 Metern wehrte der Keeper noch gerade so zur Ecke ab (44.).

Eine eiskalte Dusche gab es für Werder dann gleich nach dem Seitenwechsel: Casper Johansen traf aus spitzem Winkel zum 2:0 (50.). Kurz darauf die Chance auf das dritte Tor, doch Marcel Schied haute seinen Volley über die Latte (53.). Dafür meldete sich Bremen zurück: Nach einem Trinks-Freistoß verkürzte Francois Affolter per Kopf auf 1:2 (56.).

Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie vor den Augen der 730 Zuschauer im Stadion „Platz 11". Werder hatte Glück, dass Manuel Hartmann bei seinem Kopfball nur den Pfosten traf (61.) und auf Werder-Seite wurde ein Freistoß von Florian Trinks noch auf der Linie geklärt (68.). Zwischendurch ein weiterer Rückschlag für Werder: Nach einem erneuten Foulspiel sah Johannes Wurtz die gelb-rote Karte. Bitter für die Grün-Weißen (65.).

Trotz der Überzahl gelang es Kiel in der Folgezeit nicht, für die Entscheidung zu sorgen. Doch auch Werder konnte sich keine zwingenden Möglichkeiten mehr vor dem Kieler Tor erspielen. Erst in den Schlussminuten machten die Störche dann alles klar: Marcel Schied schloss einen Konter zum 1:3 ab (90.+2).

„So ein wenig hat mich die Partie heute an die 3. Liga erinnert. Wir haben uns heute den Schneid abkaufen lassen und mit zunehmender Spielzeit immer weniger gemacht. Das hat man in jedem Zweikampf gesehen", so das Fazit von Dr. Uwe Harttgen, Direktor des Leistungszentrums der Grün-Weißen.

Für Werder geht es nun in der Regionalliga bereits am kommenden Freitag, 02.11.2012, weiter. Dann sind die Bremen um 18 Uhr beim BV Cloppenburg zu Gast.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Strebinger - Busch, Affolter, Kroos, Hartherz - Grashoff (73. Hahn), Hernandez, Wurtz, Trinks, D. Wegner (73. Jaeschke) - Füllkrug

Holstein Kiel: Jensen - Herrmann, Aust, Hartmann, Wetter - Toksöz, Krause, Heider (70. Pressel) - Schied, Johansen (85. Sykora), Hebler (78. Siedschlag)

Tore: 0:1 Schied (20.), 0:2 Johansen (50.), 1:2 Affolter (56.), 1:3 Schied (90.+2)

Gelbe Karten: Kroos, Hartherz, Füllkrug (alle Werder) - Krause, Siedschlag (beide Kiel)
Gelb-Rote Karte: Wurtz (Werder, 65.)

Schiedsrichter: Florian Heft (Wietmarschen)
Stadion „Platz 11": 730 Zuschauer