Ligapartie mit Testspielcharakter

0:0 hieß es im Hinspiel: Auch wenn der Begegnung im Nachhinein keine große Bedeutung zugetragen werden kann, konnte auch Niclas Füllkrug den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen.
U23
Mittwoch, 27.02.2013 // 13:10 Uhr

Wenn am Freitag, 01.03.2013 um 19.30 Uhr, Werders U 23 in der Regionalliga Nord in Lübeck auf den VfB trifft, geht es  um nichts mehr, als um ein wenig Spielpraxis zu sammeln. Denn nachdem der VfB Lübeck das Insolvenzverfahren angemeldet hat, stehen die Hanseaten als erster Absteiger feat, alle Partien mit Lübecker Beteiligung wurden aus der Wertung genommen. 

So wiurde auch das Hinspiel zwischen dem VfB und Werder aus den Statistiken gelöscht: 1:1 hieß es nach 90 Minuten an der Weser. 

Im Rückspiel könnte Werders Coach Thomas Wolter und Co-Trainer Frank Bender jetzt noch einmal einiges ausprobieren, bevor man am Wochenende drauf, im Nordderby gegen Hannover 96, wieder im Tagesgeschäft um die Punkte kämpfen muss. „Wir werden die Partie trotzdem wie ein normales Punktspiel angehen. Anreise und sonstige Abläufe werden genauso, wie bei einem regulären Spiel sein", so Co-Trainer Frank Bender zur Begegnung gegen Lübeck.

Ärgerlich ist es für Werder, dass sich die Vorbereitungszeit aufgrund der winterlichen Wetterperiode auf weitere vier Wochen ausgedehnt hat. Nur das Spiel gegen Victoria Hamburg (5:0) fand statt, die Spiele gegen Rehden, Pauli II und Weiche Flensburg wurden allesamt abgesagt. „Wir hatten zwar hochkarätige Testspielgegner, aber es ist auch klar, dass es nicht für die Mannschaft förderlich ist, wenn sich die Vorbereitung so lange hinauszögert", beschreibt Frank Bender die Situation der unfreiwilligen punktspielfreien Zeit.

Personell sieht es bei den Grün-Weißen trotz Grippewelle ganz gut aus. Lediglich Sandro Stallbaum hat es erwischt und es bleibt offen, ob es noch für den Routinier bis zum Freitag reicht. Neben ihm fehlt auch noch Clemens Schoppenhauer (Sprunggelenk) sowie Oliver Hüsing, der sich derzeit im Reha-Training befindet.

Aus organisatorischen Gründen müssen alle Werder-Fans dieses Mal auf eine Live-Berichterstattung via Werders Twitter-Kanal verzichten.

Manuel Cassens