U 23 hat das Glück nicht erzwungen!

Max Wegner lieferte mit Werders U 23 ein gutes Spiel ab. Mehr als ein 1:1 sprang am Ende jedoch nicht heraus.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 23 musste sich in der 3. Liga erneut mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Wie schon am vergangenen Samstag gegen Erfurt reichte es im Nachholspiel des 21. Spieltages am Dienstagabend gegen den SV Wehen Wiesbaden erneut nur zu einem 1:1-Unentschieden...

Werders U 23 musste sich in der 3. Liga erneut mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Wie schon am vergangenen Samstag gegen Erfurt reichte es im Nachholspiel des 21. Spieltages am Dienstagabend gegen den SV Wehen Wiesbaden erneut nur zu einem 1:1-Unentschieden. „In unserer Situation ist ein Punkt natürlich zu wenig. Mir macht aber der couragierte Auftritt der Mannschaft Mut. Selbst der Rückstand hat uns nicht aus der Bahn geworfen", so Werders Coach Thomas Wolter, der sein Team im Vergleich zum Wochenende auf fünf Positionen verändern musste.

Wenige Minuten nach dem Anpfiff musste sein Team jedoch erst einmal kräftig durchatmen. Auf der Linie rettete Alexander Hahn per Kopf einen Schuss von Zlatko Janjic (7.). Mit zunehmender Spielzeit hatten die Grün-Weißen die Begegnung jedoch immer besser im Griff und nach rund einer halben Stunde die große Chance zur Führung: Felix Kroos wurde im 16er der Gäste von Torwart Michael Gurski zu Fall gebracht und Schiedsrichter Timo Gerlach, der nicht seinen besten Tag erwischte, zeigte mit ein wenig Verzögerung auf den Punkt. Das 1:0 gelang dennoch nicht: Den Schuss von Felix Kroos wehrte Gurski stark ab (29.).

Somit blieb es bis zur Pause bei dem torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel sollte sich dies jedoch schlagartig ändern. Kaum war wieder angepfiffen, setzte Zlatko Janjic einen 25-Meter-Schuss unter tatkräftiger Mithilfe vom ansonsten guten Keeper Christian Vander in die Maschen (48.). Die Bremer steckten den Rückschlag jedoch hervorragend weg und drängten sofort auf den Ausgleich. Der ließ auch nicht lange auf sich warten: Max Wegner passte gut in den Lauf von Niclas Füllkrug, der aus halbrechter Position 14 Meter vor dem Tor abzog und den Ball im kurzen Eck unterbrachte (57.). Es folgte Werders stärkste Phase, der zweite Treffer lag in der Luft. Felix Kroos spielte sich auf der rechten Seite toll durch den 16er, sein Schuss ging jedoch knapp am kurzen Pfosten vorbei (59.).

Trotz einiger guter Ballpassagen konnte Bremen die Überlegenheit nicht in Torgefahr umwandeln. Erst gegen Ende der Partie wurde es noch einmal spannend. Vor dem Werder-Tor hatte Janjic die Chance zur erneuten Führung, mehr als eine Rückgabe sprang aber nicht heraus (88.). Auf der anderen Seite lieferte sich Sandro Stallbaum in der Schlussminute nach einem Freistoß einen Luftkampf mit Torwart Gurski, musste sich jedoch geschlagen geben (90.).

„Mit dem einen Punkt können wir nicht zufrieden sein. Wir haben gut nach vorne gespielt, uns Chancen erarbeitet und sind zum Abschluss gekommen. Aber wir waren nicht gefährlich genug. Wir hätten heute das Glück erzwingen müssen", so das Fazit von Niclas Füllkrug nach dem Schlusspfiff.

Für Werders U 23 geht es am kommenden Samstag, 28.01.2012, in der 3. Liga weiter. Die Grün-Weißen sind dann um 14 Uhr beim SV Wacker Burghausen zu Gast. „Da wollen wir dann drei Punkte holen", gibt sich Leon Henze kämpferisch.

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Vander - Balogun (64. Schmude), Stallbaum, Hahn, Hyde - Henze, Kroos, Schön, Ayik (81. Hörber) - Wegner, Füllkrug

SV Wehen Wiesbaden: Gurski - Ledgerwood, Lanzaat, Herzig, Bieler (46. Christ) - Hübner, Janjic, Mann, Book, Hjelm (69. Guaita) - Wohlfarth (63. Smeekes)

Tore: 0:1 Janjic (48.), 1:1 Füllkrug (57.)

Gelbe Karten: Hahn, Schön, Kroos (alle Werder) - Hübner, Mann, Book (alle Wiesbaden)

Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau-Queichheim)
Stadion „Platz 11": 397 Zuschauer