Pflänzchen 'Hoffnung' zunichte gemacht

Florian Nagel musste mit Werders U 23 eine bittere Niederlage einstecken.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Das war heute ein verdienter Sieg für Oberhausen. Sie haben es geschickt gemacht und uns die Freude am Spiel genommen. Wir konnten heute keine Torgefahr entwickeln", so das Fazit von Werder-Coach Thomas Wolter, der seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel am Mittwoch auf vier Positionen verändern musste.

Die Regionalliga kommt für Werders U 23-Talente näher. Die Grün-Weißen mussten am Samstagnachmittag einen bitteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen und unterlagen gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 0:1 (0:1).

Die rund 500 Zuschauer im Stadion „Platz 11" brauchten nicht lange, um zu merken, dass sich an diesem Samstag zwei Mannschaften gegenüberstehen, die um den Klassenerhalt kämpfen. „Sie haben kein großartiges Spiel gesehen. Das konnte man auch nicht erwarten", sagte auch RWO-Trainer Mario Basler. Dementsprechend verlief auch die erste Halbzeit, in der sich erst in der Schlussphase die erste nennenswerte Gelegenheit entwickelte. Leider für die Gäste, die diese auch eiskalt ausnutzen: Nach einer Hereingabe von Timo Kunert köpfte Mike Terranova zur Führung für Oberhausen ein (44.).

Ein herber Rückschlag so kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs, doch ebenso unglücklich ging es in der zweiten Hälfte weiter: Marcus Mlynikowski stieg etwas ungeschickt im Mittelfeld gegen den Ex-Bremer Felix Schiller ein und Schiedsrichter Christian Dietz zeigte Werders Nummer 43 die rote Karte (48.). Eine harte, aber vertretbare Entscheidung.

Doch trotz Unterzahl waren es die Bremer, die etwas besser in die Begegnung fanden. Zwar musste Bernd Düker in höchster Not zwei Mal gegen Felicio Brown Forbes retten (64./66.), doch auch Bremen hatte durch Malte Grashoff, dessen Schuss vorbei ging (69.) und Leon Balogun, dessen Schuss abgeblockt wurde (71.) einige gute Aktionen. Ein Tor sollte jedoch auf beiden Seiten nicht mehr fallen, so dass es beim 0:1 blieb.

„Die Enttäuschung ist jetzt erst einmal groß", sagte U 19-Spieler Cimo-Patric Röcker nach der Partie. Das Nachwuchstalent feierte trotz der Niederlage einen ordentlichen Einstand in der U 23. „Ich freue mich natürlich über meinen Einsatz und habe Lust auf mehr, doch heute hätte ich lieber gewonnen."

Zwölf Punkte beträgt nun der Abstand zum rettenden Ufer: „Wir sind enttäuscht, doch es geht nächste Woche schon wieder weiter", gibt sich Malte Grashoff kämpferisch. Mit Blick auf die Tabelle weiß aber auch Thomas Wolter: „Wir machen uns angesichts der Situation nichts vor. Das Pflänzchen ‚Hoffnung‘ haben wir uns zunichte gemacht. Jetzt geht es darum sich bis zum Schluss ordentlich zu präsentieren."

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Düker - Henze (68. Schmude), Stallbaum, Balogun, Schön - Grashoff, Nagel, Hahn (54. Röcker), Mlynikowski - Wegner, Ayik (75. Hörber)

SC Rot-Weiß Oberhausen: Melka - Schiller, Pappas, Willers, Weigelt (11. Gataric) - Gyasi, Dzaka (71. Reichert) - Kunert (76. Göcer), Brown Forbes - Jansen, Terranova

Tor: 0:1 Terranova (44.)

Gelbe Karten: Nagel, Grashoff (beide Werder) - Dzaka (Oberhausen)
Rote Karte: Mlynikowski (48. Werder)

Schiedsrichter: Christian Dietz (Kronach)
Stadion „Platz 11":
533 Zuschauer