Verdienter 2:0-Erfolg der U 23 in Regensburg

Trainer Thomas Wolter und Co-Trainer Frank Bender sahen einen überzeugenden Auftritt ihrer Mannschaft.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Ganz wichtige drei Punkte für Werders U 23 in der 3. Liga! Die Grün-Weißen haben am Mittwochabend das Nachholspiel beim SSV Jahn Regensburg mit 2:0 (1:0) gewonnen und den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze weiter verkürzt. „Nach zuletzt zwei Niederlagen war das heute ein wichtiger Sieg", freute sich Lennart Thy nach dem Schlusspfiff.

Dass es sich um einen verdienten Erfolg handelt, war sich Stefan Ronneburg sicher: „Wir waren einfach um die entscheidenden Prozente besser als Regensburg. Es war das erwartete Kampfspiel. Diesen Kampf haben wir aber gut angenommen. Endlich mal wieder drei Punkte."

Werders Talente fanden sehr gut in die Partie auf dem schwer zu bespielenden Rasen im Jahnstadion. Bereits wenige Minuten nach dem Anpfiff verzeichneten die Bremer die erste Chance: Nach einer Ecke von Kevin Artmann wurde eine Kopfball von Leon Balogun von SSV-Torwart Michael Hofmann pariert (6.).

Doch schon wenig später lag der Ball im Netz. Nach einem langen Ball von Kevin Maek setzte sich Pascal Testroet im Laufduell gegen Alexander Maul durch und schloss zur nicht unverdienten Führung ab (13.). Fast wäre Werder sogar noch vor der Pause der zweite Treffer gelungen, doch ein weiterer Kopfball von Leon Balogun wurde noch abgefälscht (19.) und ein Schuss von Werders Nummer 37 abgeblockt (31.).

Erst nach einer halben Stunde kamen die Hausherren ein wenig besser in die Partie. „Mit der Phase war ich nicht zufrieden, da haben wir einfach zu wenig gemacht", blickte Trainer Thomas Wolter später zurück. Genau in diesen Minuten verzeichnete der SSV auch die erste nennenswerte Gelegenheit: Einen Schuss von Oliver Hein parierte Schlussmann Felix Wiedwald im Nachfassen (45.).

„Nach der Pause haben wir in der Drangphase der Regensburger gut dagegen gehalten und gute Gegenangriffe gestartet, leider haben wir die Chancen zunächst ausgelassen", fasste Thomas Wolter die zweite Hälfte zusammen. Engagiert kamen die Hausherren aus der Kabine, ohne sich jedoch zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Das Chancenplus lag auf Seiten der Gäste von der Weser: Nach einem schönen Zusammenspiel mit Kevin Artmann köpfte Pascal Testroet knapp über das Tor (61.), kurz darauf zielte Stefan Ronneburg aus aussichtsreicher Position deutlich zu hoch (63.) und ein Schuss vom stark spielenden Lennart Thy aus rechter Position wurde vom SSV-Keeper gehalten (67.). Auf der Gegenseite sorgte lediglich Marco Haller für Gefahr, dessen Schuss zur Ecke abgefälscht wurde (65.).

In der Schlussphase machte Werder dann aber alles klar: Nach einer guten Kombination mit Kevin Artmann wurde Lennart Thy im Strafraum von Andreas Laurito zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Felix Kroos sicher zum 2:0 (80.). Zwar hatte Alexander Maul noch einmal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch zielte er deutlich zu hoch (84.). Die letzte Gelegenheit der Partie gehörte aber Werder: Der eingewechselte Timmy Thiele traf bei seinem Drehschuss nur das Außennetz (90.).

„Nach dem nicht so ganz überzeugenden Auftritt in Rostock, hat mir das heute gut gefallen. So können wir in dieser Liga bestehen. Aber auch heute gab es nur drei Punkte für den Sieg, wir müssen auch in Zukunft für jeden Punkt so auftreten", sagte Thomas Wolter abschließend.

Norman Ibenthal

SSV Jahn Regensburg: Hofmann - Jarosch, Laurito, Maul, Binder - Hörnig (66. Schäffer), Hain, Haller, Erfen (46. Klauß), Temür (61. Morina) - Stoilov

Werder Bremen: Wiedwald - Schmidt (83. Hessel), Balogun, Stallbaum, Gerdes - Maek, Kroos, Ronneburg, Artmann (81. Grieneisen) - Thy, Testroet (85. Thiele)

Tore: 0:1 Testroet (13.), 0:2 Kroos (80. FE)

Gelbe Karten: Hornig (Regensburg) - Schmidt (Werder)

Schiedsrichter: Tim Sönder (Bad Füssing)

Jahnstadion: 1.792 Zuschauer