Unterhaching erneut als Wendepunkt?

Pascal Testroet muss mit Werders U 23 am Samstag bei der SpVgg Unterhaching antreten.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„An dem Spiel hatten wir eine ganze Weile lang zu knabbern. Das Rückspiel wollen wir nun zum Anlass nehmen, dieses Mal einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu machen", so Wolter vor dem erneuten Aufeinandertreffen am Samstag, 05.03.2011, um 14 Uhr im Generali Sportpark.

Wenn Werders U 23-Coach Thomas Wolter sich an das Hinspiel gegen die SpVgg Unterhaching zurückerinnert, kommt er immer wieder zu dem Schluss: „Die Partie war der Knackpunkt der Saison!" Sein Team spielte bis dahin keine gute aber auch keine schlechte Saison, hatte wenige Tage zuvor den ersten Dreier eingefahren und auch gegen die Spielvereinigung sah es bis zur 60. Minute ganz gut aus. „Dann folgte jedoch der Blackout von Dominik Schmidt und der Elfmeter, durch den Unterhaching ausglich. Wir hatten bis dahin richtig gut gespielt und waren danach wie verwandelt", blickt Wolter zurück, dessen Team am Ende 1:3 verlor.

Fast vor einem Jahr waren die Bremer zuletzt bei der Spielvereinigung zu Gast. Auch damals kämpfte Werder gegen den Abstieg und siegte mit 1:0 im Süden. Einem ähnlichen Ergebnis sind die Grün-Weißen, die sich nur in zwei von insgesamt fünf Duellen in der 3. Liga geschlagen geben mussten, sicherlich nicht abgeneigt.

Die von Weltmeister Klaus Augenthaler trainierten Unterhachinger haben sich nach verhaltenem Saisonstart mittlerweile im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt und rangieren mit Platz 11 sieben Zähler vor den Abstiegsrängen. Mit einem Erfolg würden sich die Münchener, die vier Spiele in Folge auf eigenem Platz nicht verloren haben, also zusätzlich Luft verschaffen. „Sie haben eine junge, spielerische Mannschaft und mit Leandro und Zillner zwei richtig gute Leute", weiß Werder-Coach Thomas Wolter um die Qualitäten der Gastgeber.

Wie genau sein Kader in Unterhaching aussehen wird, steht noch nicht genau fest. Definitiv nicht dabei sein werden Kevin Maek (Rot-Sperre), Tobias Duffner (Sprunggelenksverletzung) sowie die beiden Langzeitverletzten Onur Ayik und Niklas Andersen. Hinter den Einsätzen von Alexander Hessel (Rückenprobleme) und U 19-Talent Florian Nagel (Pferdekuss) stehen zudem noch Fragezeichen.

Norman Ibenthal