Samstag: Werders U 23 empfängt Erfurt

Onur Ayik will am Samstag das Hinspiel gegen Erfurt vergessen machen.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Grün-Weißen haben also am kommenden Samstag, 05.02.2011, wenn um 14 Uhr das Rückspiel im Stadion „Platz 11" ansteht, einiges gut zu machen. Thomas Wolter ist optimistisch, dass seinem Team das auch gelingen wird: „Erfurt wird nicht mehr auf die Mannschaft treffen, die im Steigerwaldstadion auf dem Platz stand!"

Die Niederlage aus dem Hinspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt hat Werders U 23-Coach Thomas Wolter noch nicht vergessen: „Das Ergebnis fiel mit 1:2 zwar knapp aus, doch es hätte am Ende auch 1:8 stehen können. Das war ein furchtbarer Auftritt", erinnert sich der Bremer Trainer.

So ganz genau weiß Thomas Wolter noch nicht, auf was für eine Erfurter Mannschaft er sich am Samstag einstellen muss: „Eigentlich sind ja immer die zweiten Teams die Wundertüten der Liga. Aber dieses Jahr ist Erfurt die am schwersten einzuschätzende Mannschaft. Die Ergebnisse waren bislang sehr wechselhaft", erklärt der DFB-Fußball-Lehrer.

Nach einem verhaltenden Start sind die Erfurter im Laufe der Saison stetig aufwärts in der Tabelle geklettert und belegen derzeit den fünften Rang. Fünf Punkte beträgt der Abstand zum Relegationsplatz. Doch so richtig stabilisiert haben sich die Erfurter auch im Jahr 2011 noch nicht. So musste man zum Auftakt ins neue Jahr eine 0:3-Niederlage gegen Rostock hinnehmen und siegte anschließend mit 3:0 gegen Koblenz.

„Vom Aufgebot her kann man Erfurt sicherlich zu den Aufstiegskandidaten zählen", macht Wolter deutlich und spielt dabei auf die Erfahrung im Team von Trainer Stefan Emmerling an. Denn dort tummeln sich mit Marcel Reichwein, Rudolf Zedi, Nils Pfingsten und auch dem wiedergenesenem Dirk Orlishausen zahlreiche Spieler, die schon so manches Spiel in ihrer Karriere erlebt haben.

Mit welchem Aufgebot die Grün-Weißen am Samstag in das Rennen gehen werden, steht noch nicht ganz fest. Definitiv ausfallen wird für die Partie gegen Erfurt neben den Langzeitverletzten auch Mittelfeldspieler Henning Grieneisen (Leistenprobleme). Dafür wird erneut Angreifer Sandro Wagner die U 23 im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen.

Eine gute Nachricht hat Werder noch für seine Mitglieder und Dauerkartenbesitzer: Für die Partie am Samstag stehen noch rund 280 Freikarten zur Verfügung.

Norman Ibenthal