5:1 gegen Hertha: Werder meldet sich zurück!

Nicht nur Werder Bremen, auch Diego ist wieder da! Der wiedergenesene Brasilianer (l.) traf mit einem tollen Seitfallzieher zum zwischenzeitlichen 2:0.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Serie mit sechs Spielen ohne Sieg ist Geschichte, Werder Bremen ist wieder da! Gegen Hertha BSC feierten die Grün-Weißen mit 5:1 (3:0) den ersten Sieg nach vier erfolglosen Liga-Spielen. Und der fiel deutlich aus: Gojko Kacar mit einem Eigentor (14.), Diego (20.), Markus Rosenberg (42.) und Claudio Pizarro schossen die Bremer mit 4:0 in Führung, ehe die Hertha eine ihrer wenigen Offensivaktionen zum Ehrentor durch Cicero nutzte (68.). Claudio Pizarro krönte die starke Leistung mit seinem zweiten Tor zum 5:1-Endstand (85.).

 

1:5-Niederlage im Weser-Stadion: Der Gegner aus Berlin war am Ende der 90 Minuten niedergeschlagen.

Maßgeblichen Anteil am überzeugenden Sieg hatte die Rückkehr von drei Stammspielern in die Startelf. Tim Wiese ersetzte Christian Vander im Tor, Diego lief im offensiven Mittelfeld für Aaron Hunt auf und Claudio Pizarro stürmte für den kranken Hugo Almeida.

 

Deutliche Leistungssteigerung

 

Werder steigerte sich gegenüber den Auftritten der letzten Spiele deutlich. Nach verhaltenen Anfangsminuten feuerte Torsten Frings nach acht Minuten den ersten Torschuss ab, zielte aber rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später musste Herthas Ersatzkeeper Christopher Gäng, der den verletzten Jaroslav Drobny vertrat, erstmals eingreifen. Mesut Özil bediente Diego, dessen Flachschuss aus 16 Metern sicher in den Armen des Bundesliga-Debütanten landete.

 

Nach der ersten Ecke durfte der grün-weiße Anhang erstmals jubeln. Auch wenn der Torschütze kein Werderaner war. Diego brachte den Ball herein, Gäng flog vorbei, der Ball prallte Kacar an den Rücken und rollte von dort ins Tor (14.). Die Partie spielte sich nun fast ausschließlich in der Berliner Hälfte ab. Hertha stand tief, Werder zog aus einer sicheren Defensive heraus ein schönes Direktspiel auf.

 

Traumtor von Diego

 

Eine tolle Kombination von Özil und Diego führte zum 2:0. Der Deutschtürke lupfte den Ball an die Strafraumgrenze zu Diego, der ihn mit der Brust annahm, auf den linken Fuß tropfen ließ und per Seitfallzieher ins linke obere Eck traf (20.).

 

Erzielte nach sechs torlosen Spielen wieder einen Treffer: Markus Rosenberg.

Werder sprühte auch danach vor Spielfreude. Die meisten Angriffe liefen über den glänzend aufgelegten Diego, den die Herthaner nicht in den Griff bekamen. Offensivaktionen der Gäste waren absolute Mangelware. Bezeichnend für die Einseitgkeit der ersten Hälfte: Hertha gelang nicht ein einziger Torschuss, für Werder standen hingegen zur Halbzeit schon 13 zu Buche.

 

Einer davon führte zum 3:0. Wieder ging eine Ecke voraus, diesmal von Torsten Frings getreten. Per Mertesacker verlängerte den Ball per Kopf für Markus Rosenberg, der ihn aus zwei Metern durch die Beine von Gäng über die Linie schob (42.).

 

2. Halbzeit: Ruhiger, aber weiter torgefährlich

 

Mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken schalteten die Bremer im zweiten Durchgang einen Gang zurück. Trotzdem bauten sie die Führung weiter aus. Nach einem Ballverlust der Herthaner im Spielaufbau bediente Diego Pizarro, der sich gegen Marc Stein durchsetzte und aus fünf Metern zum 4:0 einschob. Danach schlichen sich auf Seiten der Grün-Weißen einige Nachlässigkeiten ein. Nach einer Freistoßflanke von Andrej Voronin köpfte Cicero freistehend zum ersten Hertha-Treffer ein (68.).

 

Der Bremer Sieg geriet dadurch aber nicht mehr in Gefahr. Zumal die Schlussphase wieder den Werderanern gehörte, die durch Pizarros Kopfball nach einer Baumann-Flanke noch auf 5:1 erhöhten (85.). Werder hat sich damit rechtzeitig vor dem wichtigen Champions-League-Duell mit Panathinaikos Athen eindrucksvoll zurückgemeldet und macht in der Bundesliga-Tabelle einen Sprung auf Platz acht.

 

von Kevin Kohues

 

 

 

Werder Bremen - Hertha BSC Berlin 5:1 (3:0)

 

Werder Bremen: Wiese - Prödl, Mertesacker, Naldo, Pasanen - Baumann - Frings, Özil (75. Hunt)- Diego (88. Vranjes) - Rosenberg (82. Sanogo), Pizarro; auf der Bank: Vander, Boenisch, Tosic, Husejinovic

 

Hertha BSC Berlin: Gäng - Chahed, Friedrich, Simunic, Stein (63. Kaka) - Kacar (72. Lustenberger), Dardai - Nicu (79. Domovchiyski), Cicero - Voronin, Pantelic

 

Tore: 1:0 Kacar (14./Eigentor), 2.0 Diego (20.), 3:0 Rosenberg (42.), 4:0 Pizarro (60.), 4:1 Cicero (68.), 5:1 Pizarro (85.)

 

Schiedsrichter: Seemann (Essen)

 

Weser-Stadion: 42.000 Zuschauer

 

Gelbe Karten: Prödl, Frings