4. Testspiel: Leistungssteigerung gegen Jablonec?

David Lafata ist Jablonec' gefährlichster Angreifer und aktueller tschechischer Nationalspieler.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die zwei Remis gegen Essen und Graz und ein erwartungsgemäß hoher Sieg gegen eine Leeraner Auswahl in den bisherigen Testspielen dieses Sommers stellten bei Werder noch niemanden zufrieden. Kommt die Mannschaft dank des eher spielerisch orientierten Trainingslagers in Österreich, dank Rückkehrern wie Per Mertesacker und Boubacar Sanogo und vielleicht sogar dank Neuzugang Marko Marin im vierten Spiel besser in Gang? WERDER.DE stellt den Prüfstein FK Jablonec 97 vor, der sich den Bremern am Mittwoch, 15.07.2009 ab 18 Uhr in Ritzing/Österreich in den Weg stellt:

 

Der Klub:

Jablonec nad Nisou, zu deutsch Gablonz an der Neiße, liegt im Norden Tschechiens im Dreiländereck zu Deutschland und Polen. 45.000 Menschen leben hier. 1945 wurde der Fußballverein als ČSK Jablonec gegründet, wie so viele osteuropäische Klubs wurde er immer wieder umbenannt. FK Jablonec heißt er seit 1994, der Name eines deutschen Baustoff-Unternehmens ist seit 2008 im Vereinstitel. FK Jablonec spielt in der "Chance Arena", die 6.300 Zuschauer fasst.

 

Das Gestern:

FK Jablonec spielte jahrzehntelang unterklassig. Nur 1974/75 gehörte man eine Saison der ersten tschechoslowakischen Liga an. Erst seit 1994 kicken die böhmischen Grün-Weißen durchgehend in der "Gambrinus-Liga", der aktuellen Eliteklasse des deutschen Nachbarlandes. Zweimal erreichte Jablonec das tschechische Pokalfinale, 1970 und 1998. Letzteres konnte gegen Petra Drnovice gewonnen werden – es war der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, veredelt durch die Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger, wo aber schon in der 1. Runde gegen Limassol aus Zypern Schluss war.

 

2001: Jablonec' bekanntester "Sohn" Milan Fukal im Duell mit Werders Claudio Pizarro.

Das Heute:

In der abgelaufenen Saison verpasste Jablonec sehr knapp die Chance auf erneute Europacup-Abenteuer, schrammte als Fünfter nur zwei Punkte am Quali-Platz vorbei. Das war die beste Platzierung der letzten Jahre, mit Ausnahme von Platz 6 2005 war man zuletzt eher ein Team fürs Mittelfeld. FK ist in der Vorbereitung übrigens weiter als Werder, bereits am 26. Juli startet die Gambrinus-Liga in die neue Saison.

 

Der Kader:

Jablonec' Kader ist für alle, die sich im tschechischen Fußball nicht außergewöhnlich gut auskennen, ein Kader der Namenlosen. Bester Torschütze war vergangene Saison der fünfmalige und aktuelle Nationalspieler David Lafata, der in der Gambrinus-Liga zehn Mal traf. Die meiste Einsatzzeit für sein Team bekam Jiri Homola. Der bekannteste Ex-Jablonecer ist übrigens Milan Fukal, der in der Bundesliga für den HSV und Borussia Mönchengladbach spielte.

 

Der Trainer:

František Komňacký ist in Tschechien ein prominenter Fußballlehrer, der schon zweimal slowakischer Pokalsieger und einmal Meister im Nachbarland wurde und 2003/2004 auch in seinem Heimatland eine überraschende Meisterschaft mit Banik Ostrau feiern konnte.

 

Infos für Besucher:

Das Spiel findet nicht im Trainingslagerort Bad Waltersdorf, sondern im 90 Kilometer entfernten Ritzing im Burgenland und dort im Sonnensee-Stadion statt. Karten gibt es an der Abendkasse für 15 Euro (VIP 50 Euro).

 

von Enrico Bach