Werder bei 2:0 gegen Ankaragücü erneut ohne Gegentor

Erzielte das 2:0: Werder-Verteidiger Naldo.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat auch sein fünftes Spiel der Vorbereitung auf die Saison 2006/07 gewonnen. 2:0 stand es am Ende gegen Ankaragücü, den Tabellendreizehnten der vergangenen türkischen Süper Lig-Spielzeit, womit die Bremer erneut ohne Gegentreffer blieben. Vor 800 Zuschauern im österreichischen Schruns zeigten die Grün-Weißen trotz der hohen Trainingsbelastung erneut eine engagierte Leistung. Sie dominierten über die gesamte Partie hinweg, erspielten sich Tormöglichkeiten und ließen den gegnerischen Stürmern keine Möglichkeit, selbst gefährlich vor dem Bremer Tor aufzutauchen.

 

Die Werderaner waren von Beginn an darum bemüht, möglichst viel in Ballbesitz zu sein. So dauerte es nur sechs Minuten, bis die Bremer das erste Mal gefährlich vor das Tor der Türken kamen. Nach einem Eckball von Diego bekam Torwart Orkun Usak den Ball nicht richtig zu fassen, doch der Nachschuss der Bremer verfehlte das Gehäuse knapp. Nur zwei Minuten später war es wieder der brasilianische Neuzugang, der für Aufregung im türkischen Strafraum sorgte. Seinen scharf geschossenen Freistoß von halblinks verpasste John Jairo Mosquera nur knapp.

 

Werder spielte in der Folgezeit dominant, aber die richtig großen Torchchancen blieben bis zur 24. Minute aus. Da verpassten ein türkischer Abwehrspieler und Daniel Jensen eine halbhohe Flanke von Clemens Fritz, so dass Mosquera aus 16 Metern frei zum Schuss kam, den Orkun jedoch parieren konnte. Werders Überlegenheit wurde erst kurz vor dem Pausenpfiff belohnt. In der 45. Minute flankte erneut Fritz, der eine tolle Partie machte, und Mosquera kam am Fünf-Meter-Raum zum Kopfball. Orkun im Tor von Ankaragücü konnte den Versuch des Brasilianers zunächst abwehren, doch der Ball fiel genau auf den Fuß von Thiago Rocknbach da Silva, der vom Elfmeterpunkt per Dropkick zum 1:0 vollendete.

 

Die zweite Halbzeit begann Werder unverändert, aber mit noch mehr Schwung. Sie verlagerten ihr Spiel nun etwas nach vorne, wodurch sich mehr Torchancen ergaben. Die erste gleich in der 46. Minute. Nach einer schönen Flanke von Christian Schulz stieg Mosquera höher als der Verteidiger, doch der Keeper konnte den Kopfball auf das kurze Eck abwehren. Nur drei Minuten später versuchte es Daniel Jensen aus der zweiten Reihe. Sein Schuss aus 25 Metern ging aber knapp links am Tor vorbei. Nun ging es Schlag auf Schlag. Diego kam nach einer Hereingabe von Schulz zum Kopfball, scheiterte aber aus sieben Metern ebenfalls am starken Torhüter. In der selben Minute kam auch Ankaragücü zu seiner ersten Chance, doch der herauseilende Tim Wiese konnte vor dem Stürmer klären. Auf der anderen Seite war es kurz darauf (55.) Rockenbach da Silva, der bedrängt aus elf Metern an Torwart Orkun scheiterte.

 

Nur sieben Minuten später erzielten die Werderaner das hoch verdiente 2:0. Nach einem Traumpass von Clemens Fritz aus der eigenen Hälfte, spielte Christian Schulz den Ball direkt in die Strafraummitte, wo zunächst Leon Andreasen verpasste, ehe der aufgerückte Naldo freistehend aus fünf Metern die Führung ausbauen konnte. Den nächsten Leckerbissen präsentierten die Bremer in 75. Minute, auch wenn dieser nicht zum Torerfolg führte. Per Doppelpass mit Mohamed Zidan spielte sich Diego im Strafraum frei, scheiterte aber an Orkun, der glänzend reagierte. In der Folgezeit spielte sich der Brasilianer mit wunderschönen Drehungen noch zwei weitere Male frei (78. und 88.), beide Chancen konnte Orkun aber vereiteln. Er verhinderte auch, dass in der 90. Minute Mosquera zu seinem verdienten Tor kam. Nach einem Dribbling und toller Hereingabe von Zidan schnappte er dem einschussbereiten Kolumbianer gerade noch den Ball weg.

 

von Ole Schlabers