Ligapokal gegen Leverkusen: Wiedersehen mit Rolfes

Heiß auf sein erstes Pflichtspiel für Werder: Jelle van Damme.
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Das erste Pflichtspiel der Saison 2005/06 bestreitet Werder Bremen am Samstag im Premiere-Ligapokal gegen Bayer 04 Leverkusen. Dabei wird es ein Wiedersehen mit Simon Rolfes geben, der insgesamt fünf Jahre an der Weser spielte, und über den "Umweg" Alemannia Aachen nun in Leverkusen gelandet ist Anstoß in der Düsseldorfer LTU-Arena ist um 15.30 Uhr. Der Pay-TV-Sender Premiere überträgt alle Spiele des Ligapokals live.

 

Am Freitag endet Werders Trainingslager im österreichischen Schruns, von Altenrhein geht es per Flieger direkt nach Düsseldorf. Nach dem hitzig geführten Mittwochstest gegen Partizan Belgrad, den Werder mit 3:1 gewann, wartet mit Bayer Leverkusen erneut ein "dicker Brocken" auf die Grün-Weißen. Bayer-Trainer Klaus Augenthaler hat gegen Werder mehr personelle Alternativen zur Verfügung als zuletzt im Trainingslager, das die Leverkusener in St. Gallen (Schweiz) absolvierten.

 

Bayer: Zuletzt drei Testspiel-Niederlagen

 

Angreifer Dimitar Berbatov kehrt nach überstandener Viruserkrankung ins Team zurück. Neben ihm dürfte Andrej Voronin stürmen, der zuletzt aus privaten Gründen in seiner Heimat weilte. Und auch die Confed-Cup-Teilnehmer Juan und Bernd Schneider, die erst am Donnerstag nach Leverkusen zurückgekehrt waren, gehören am Samstag zum Kader. Bayer wird also, genau wie Werder, mit einer nominell sehr starken Elf ins Spiel gehen können. In den letzten Testspielen mussten die Leverkusener allerdings drei Niederlagen einstecken, gegen so unterschiedliche Gegner wie den Schweizer Drittligisten FC Wil (2:3), Champions League-Sieger FC Liverpool (0:3) und den polnischen Erstligisten Legia Warschau (1:2).

 

Ein besonderes Angebot gibt es für alle Fans, die Werder in der LTU-Arena unterstützen wollen. Die Eintrittskarten gelten nicht nur für die Partie Werder gegen Bayer, sondern auch für das direkt im Anschluss stattfindende Spiel zwischen Hertha BSC und dem VfB Stuttgart.

 

Anreise zur LTU-Arena

 

Mit der Bahn: Rheinbahn-Linie U78 fährt vom Düsseldorfer Hbf im 5-Minuten-Takt zur Haltestelle "Arena/Messe-Nord". Fahrtzeit ca. 15 Minuten.

 

Mit dem Auto: Vom Norden über die A52 und A3, vom Westen über die A44 und A57, vom Süden her über die A57 und A59. Von der Autobahn A44 führt die Autobahnabfahrt AS 29 Messe-Nord/Stadion bzw. Messe-Nord/Arena direkt zur LTU-Arena. LTU-Arena in der ganzen Stadt Düsseldorf gut ausgeschildert.

 

Parkplätze: Nach der Zufahrt auf das Arena- und Messegelände den Schildern zur Parkfläche P1 folgen.

 

 

von Kevin Kohues