Deutlicher Sieg im Zillertal

Werder schlägt den Linzer ASK im zweiten Testspiel mit 4:1
Yuya Osako setzte den Schlusspunkt beim Testspielsieg gegen den LASK (Foto: nordphoto).
Spielbericht
Mittwoch, 19.08.2020 / 19:58 Uhr

Von Mirko Vopalensky

Es war ein gelungener Abend im Trainingslager im Zillertal: Der SV Werder Bremen gewann gegen den Linzer ASK mit 4:1 (2:0). Somit konnten die Werder-Profis nach dem 2:0-Sieg gegen Eintracht Braunschweig auch das zweite Testspiel der Sommervorbereitung erfolgreich gestalten. Davie Selke (5.), Johannes Eggestein (16.), Josh Sargent (47.) und Yuya Osako (77.) trugen sich vor 500 Zuschauern, die unter Einhaltung der vor Ort geltenden Hygienemaßnahmen im Parkstadion in Zell am Ziller zugelassen waren, in die grün-weiße Torschützenliste ein. Für den österreichischen Bundesligisten aus Linz erzielte Marko Raguz in der 56. Minute per Foulelfmeter das zwischenzeitliche 3:1.

Aufstellung und Formation: Wie schon beim Testspielerfolg gegen Eintracht Braunschweig schickte Cheftrainer Florian Kohfeldt auch gegen den Linzer ASK 22 Spieler auf das Feld. So wechselte der 37-Jährige in der Halbzeitpause beinahe komplett durch, lediglich Ömer Toprak und Marco Friedl kamen wieder aus der Kabine. In den ersten 45 Minuten gab Neuzugang Tahith Chong sein Debüt im Werder-Trikot. Der 20-jährige Leihspieler von Manchester United spielte auf der rechten Außenbahn und bereitete prompt das 2:0 von Johannes Eggestein vor. Nach dem Wiederanpfiff waren im Bremer Spielsystem eine Viererabwehrkette, eine Mittelfeldraute und ein Doppelsturm zu erkennen. Nachwuchsspieler Nick Woltemade agierte dabei auf der Achterposition.

Die Werder-Aufstellung der 1. Halbzeit: Pavlenka – Selke, Bittencourt, Agu, Toprak, Chong, J. Eggestein, Erras, Klaassen, Friedl und Mbom.

Die Werder-Aufstellung der 2. Halbzeit: Kapino – Augustinsson, Friedl, Toprak, Gebre Selassie, M. Eggestein, Woltemade, Schmid, Osako, Füllkrug und Sargent.

Eingewechselt wurden zudem: Rieckmann (60.) und Veljkovic (75.).

Schwungvoller Beginn

Zwei von vier Torschützen: Davie Selke und Johannes Eggestein (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte der Partie:

5. Min.: TOOOR! Davie Selke trifft zur 1:0-Führung für den SV Werder Bremen. Selke spielt Leonardo Bittencourt auf der rechten Seite an, dieser flankt in die Mitte, wo er wieder Davie Selke findet, der aus dem Strafraum ins rechte Eck einköpft.

16. Min.: TOOOR! Johannes Eggestein erzielt das zweite Tor für den SVW gegen den Linzer ASK. Debütant Tahith Chong wird im Strafraum von Davie Selke angespielt, der das Auge für den Nebenmann Johannes Eggestein hat. Dieser schießt aus knapp elf Metern ins Linzer Tor ein.

47. Min.: TOOOR! Josh Sargent bejubelt die 3:0-Führung für Grün-Weiß. Niclas Füllkrug setzt sich auf der linken Seite gegen mehrere Gegner durch und bedient in der Mitte Josh Sargent. Der US-Boy trifft mit dem linken Fuß aus kurzer Entfernung.

56. Min.: Tor für Linz. Der Linzer ASK erzielt durch einen Elfmeter von Marko Raguz den Anschlusstreffer. Zuvor beging Marco Friedl ein Foulspiel im Strafraum.

77. Min.: TOOOR! Yuya Osako schießt das 4:1. Werders Torhüter Stefanos Kapino leitet nach einer Linzer Ecke einen Konter ein, infolgedessen Yuya Osako ab der Mittellinie alleine auf das Tor von Keeper Schlager zuläuft. Der Japaner netzt eiskalt ein.

Fazit: Werder-Trainer Florian Kohfeldt zeigte sich nach der Partie, die dank WERDER STROM live und kostenfrei auf WERDER.TV sowie YouTube übertragen wurde, zufrieden: "Es war für uns ein absoluter Härtetest. Wir wussten, dass wir auf ein Team treffen, das voll im Saft steht. Wenn ich mich nicht täusche, waren sie heute nah dran an ihrer ersten Elf."

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.