Baumann: "Es ist ein Abend zum Vergessen"

Die Stimmen zum Leverkusen-Spiel

Ein gebrauchter Tag für Torhüter Jiri Pavlenka (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 28.10.2018 // 20:19 Uhr

Von Christoph Pieper, Alexander Werner und Malik Scherz

Nach den erfolgreichen letzten Wochen setzte es für Werder am Sonntagabend einen Dämpfer gegen die "Werkself" aus Leverkusen. Mit einem am Ende zu deutlichen 2:6 musste sich Werder vor heimischen Publikum geschlagen geben. „So ein gebrauchter Tag gehört zu unserer Entwicklung leider dazu. Wir werden Stärker zurückkommen und aus unseren Fehlern lernen“, erklärte Florian Kohfeldt nach dem Spiel.

WERDER.DE hat sich umgehört und fasst die O-Töne der Grün-Weißen zusammen.

Zum Spielverlauf:

Es gibt einiges zu diskutieren (Foto: nordphoto).

Frank Baumann: „Wir hatten aus meiner Sicht in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Wir haben jedoch zu viele Konter zugelassen. Leverkusen hat brutale Qualität in der Offensive und ihre Chancen effizient genutzt.“

Nuri Sahin: „Wir dürfen hier auf keinen Fall sechs Gegentore bekommen. Nach dem Rückstand fand ich, dass wir trotzdem gut im Spiel waren. Wir haben einfach zu viele Chancen zugelassen. Nach dem 2:3 waren wir dran.“

Florian Kohfeldt: „Es gab Phasen, da war jeder Ballverlust von uns eine Großchance oder ein Tor für Leverkusen. Es ist normalerweise eine große Stärke von uns die Balance zwischen Offensive und Defensive zu halten. Das ist uns heute nicht gelungen.“

Sebastian Langkamp: „Ich kann mir das Spiel heute nicht richtig erklären. Wir hatten extrem viele Ballverluste und sind so in viele Konter gelaufen. Gefühlt war bei Bayer jede Chance ein Treffer. Das 2:4 war der Knackpunkt, denn wir waren zu dem Zeitpunkt dran.“

Maximilian Eggestein: „Wir hatten leichte Ballverluste, keine gute Zuordnung und dann läufst du in die Konter von Bayer. Heute ist ein bitterer Tag für uns. Nach dem 3:2 sind wir natürlich Risiko eingegangen und haben sofort das 2:4 bekommen.“

 

Einordnung der Niederlage:

Die Spieler bedankten sich bei den Fans für die Untersützung (Foto: nordphoto).

Florian Kohfeldt: „So ein gebrauchter Tag gehört zu unserer Entwicklung leider dazu. Wir werden Stärker zurückkommen und aus unseren Fehlern lernen.“

Sebstian Langkamp: „Das ist heute ein echter Rückschlag für uns. Dass Rückschläge kommen, war klar. Die Höhe überrascht mich dann doch, aber wir konnten den Erfolg in den letzten Wochen richtig einordnen und werden das auch heute tun."

Maximilian Eggestein: „Es ist nicht alles schlecht, wird sind Vierter in der Bundesliga. Wir haben es auch heute nicht immer so schlecht gemacht.“

Frank Baumann: „Wir werden das genau analysieren und über das heutige Spiel reden.“

Blick auf Flensburg:

Florian Kohfeldt: „Morgen früh werden wir das heutige Spiel analysieren und dann geht’s weiter mit der Vorbereitung auf Flensburg. Es ist gut direkt nach Niederlage wieder zu spielen“

Maximilian Eggestein: „Das war heute ein Spektakel, nur leider ein Spektakel gegen uns. Es ist gut, dass wir am Mittwoch sofort wieder ranmüssen."