Werder verliert irres Spiel in Stuttgart

Unterzahl und Einwurf-Eigentor

Yuya Osako muss mit dem SV Werder beim VfB Stuttgart die erste Saison-Niederlage hinnehmen (Foto: nph).
Profis
Samstag, 29.09.2018 // 17:30 Uhr

von Erik Scharf

Der SV Werder Bremen hat trotz eines starken Auswärtsspiels beim VfB Stuttgart mit 1:2 (0:1) verloren . In einer packenden Partie war Werder zwar spielbestimmend, kassierte aber in der 19. Minute den Rückstand. Anastasios Donis war allen davongelaufen. Wenig später musste Milos Veljkovic zudem mit Gelb-Rot vom Platz (36.). Nach dem Wechsel kam der SVW durch ein kurioses Einwurf-Eigentor zum Ausgleich (68.), musste aber kurz darauf durch Gonzalo Castro den erneuten Rückstand hinnehmen (75.). Der erneute Ausgelich wollte nicht gelingen. Statt dem Sprung an die Tabellenspitze musste der SVW trotz eines großen Kampfs die erste Saison-Niederlage hinnehmen.

Aufstellung und Formation: Nur eine Änderung nimmt Cheftrainer Florian Kohfeldt im Vergleich zum 3:1 gegen Hertha BSC am vergangenen Dienstag vor. Philipp Bargfrede kehrt in die Startelf zurück, dafür sitzt Torschütze Martin Harnik zunächst auf der Bank. 

Erst Gegentor, dann Unterzahl

Milos Veljkovic muss in der ersten Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz (Foto: nph).

Die Höhepunkte:

3. Minute: Werder kommt gut in die Partie. Osako zeigt sein starkes Timing beim Kopfball und setzt eine Freistoß-Flanke aus dem rechten Halbfeld von Nuri Sahin nur knapp am langen Pfosten vorbei. 

5. Minute: Wieder Osako! Diesmal kommt die Flanke von Theo Gebre Selassie, der den Ball von der Grundlinie auf den Japaner bringt. Der lässt den Ball abtropfen, zielt aber wieder am langen Pfosten vorbei. Starke erste Minuten der Grün-Weißen.

10. Minute: Osako zum Dritten! Junge, hat der heute Feuer unterm Hintern. Werder kann sich lange den Ball ohne Gegenwehr zuschieben, Max Kruse nutzt den Platz für eine Flanke von der linken Seite auf Osako. Diesaml versucht er es akrobatisch und zwingt Ron-Robert Zieler im Stuttgarter Tor zu einer ersten Parade.

19. Minute: Tor für Stuttgart. Anastasios Donis trifft. Ein Fehlpass von Davy Klaassen kurz vor dem VfB-Strafraum nutzt Daniel Didavi mit einem langen Pass aus. Donis sprintet Milos Veljkovic davon und umkurvt Jiri Pavlenka im Werder-Tor. 

23. Minute: Riesen-Chance zum Ausgleich! Klaassen tankt sich super im Strafraum durch, plötzlich hat Gebre Selassie freie Bahn. Sein Schuss im Fallen landet aber nicht im Tor und ist zu Steil für Kruse, der am langen Pfosten lauerte. 

36. Minute: Milos Veljkovic muss mit Gelb-Rot vom Platz. Für ein taktisches Foul gegen Didavi kassiert er seine zweite gelbe Karte. Das ist natürlich bitter, doch dem SVW ist hier allemal zuzutrauen, die erste Niederlage der Saison zu verhindern.

45. Minute: Halbzeit in Stuttgart. Werder zwar in Rückstand und Unterzahl, aber auch mit einem Mann weniger bleibt der SVW spielbestimmend. Die Schwaben waren offensiv zwar typisch sparsam, aber effektiv. Kurzum: Alles noch drin für die Grün-Weißen. 

Der Schuss von Maxi Eggestein landet am Pfosten (Foto: nph).

46. Minute: Osako gewinnt das Kopfballduell gegen Benjamin Pavard, der Ball tropft vor Kruses linkem Fuß auf, doch dessen Schuss aus 16 Metern hält Zieler. Irgendwann muss es doch mal klappen!

49. Minute: Wieder ein Ballverlust am Stuttgarter Strafraum, wieder ein Konter über Donis, doch diesmal ist Gebre Selassie rechtzeitig zur Stelle und klärt zur Ecke. Hinter ihm standen zwei Schwaben einschussbereit. 

58. Minute: Es darf nicht wahr sein! Was für ein Angriff des SVW über Kruse, Osako und Maxi Eggestein. Die kurze Ablage des Japaners hämmert Eggestein an den Pfosten. Von einer Unterzahl der Werderaner ist hier nichts zu spüren.

67. Minute: Doppelwechsel beim SVW. Jetzt gibts volle Offensiv-Power: Martin Harnik und Claudio Pizarro kommen für Bargfrede und Augustinsson ins Spiel. Los jetzt, Jungs!

68. Minute: TOOOOOOOOOOOR! Nicht zu fassen! Ein Einwurf-Eigentor! Stuttgarts Sosa wirft den Ball zu Zieler zurück, der aber nicht aufpasst. Sein Versuch, den Ball zu stoppen misslingt. Da er aber den dabei Ball berührt, zählt das Tor. Sonst hätte es Ecke für Werder gegeben. Sowas hat die Bundesliga noch nicht gesehen.

72. Minute: Pizarro an den Pfosten! Eggstein bedient den Peruaner im Zentrum und der haut den Ball ans Gestänge! 

75. Minute: Tor für Stuttgart. Sahin verschätzt sich bei einem langen Ball. Seinen Querschläger schiebt Mario Gomez zu Gonzalo Castro, Pavlenka ist ohne Chance.

80. Minute: Letzter Wechsel, Florian Kainz kommt für Osako, der einen richtig starken Auftritt hatte.

84. Minute: Pavlenka hält Werder im Spiel! Gebre Selassie kann als letzter Mann Gomez nicht mehr aufhalten, dessen Querpass findet Gonzalez, der ungestört auf Pavlenka zulaufen kann, doch der Tscheche hat die stärkeren Nerven. 

90+4. Minute: Abpfiff in Stuttgart. Werder kassiert die erste Niederlage und verpasst nach einem aufopferungsvollem Kampf in Unterzahl den Sprung an die Tabellenspitze.

Fazit: Im ersten Durchgang zeigt Werder isngesamt ein gutes Auswärtsspiel, doch einer der wenigen Ballverluste im Vorwärtsgang wurde zum Verhängnis. Nach dem Wechsel überschlugen sich die Ereignisse. Werder kam mit dem wohl kuriosesten Eigentor der Bundesliga-Geschichte völlig verdient zum Ausgleich und hatte sogar die Führung auf dem Fuß. Selbst nach dem erneuten Rückstand warf der SVW weiter alles rein, doch die volle Offensive bei Unterzahl lud den VfB zu einigen Kontern ein. Die irrwitzige Chancenverwertung der Schwaben hielt Werder aber bis zuletzt im Spiel, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Am kommenden Freitag, 5. Oktober 2018, empfängt der SVW um 20.30 Uhr den VfL Wolfsburg.