"Mein ganzes Leben davon geträumt"

Kurzpässe am Montag

Freuen sich gemeinsam über den Last-Minute-Sieg: Maximilian Eggestein und Luca Plogmann (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 03.09.2018 // 12:58 Uhr

+++ Ab ins kalte Wasser: Das Auswärtsspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt war wohl für alle Werder-Fans ein Wechselbad der Gefühle mit einem Happy End. Werders Nummer 40 wird diesen Tag aber wohl niemals vergessen. Als Jiri Pavlenka in der 49. Minute nach einem heftigen Zusammenprall mit Frankfurts Mijat Gacinovic verletzungsbedingt vom Platz musste, schlug die Stunde von Luca Plogmann. Mit seinen erst 18 Jahren ist Plogmann der erste Keeper, der in der Bundesliga zum Einsatz kommt und erst in den 2000er Jahren geboren wurde. „Es kam alles ganz plötzlich und ich hatte eigentlich wenig Zeit, Nervosität aufkommen zu lassen“, sagt der 18-jährige gegenüber WERDER.DE über sein überraschendes Bundesliga-Debüt. Trotzdem war es ein ganz besonderer Moment für ihn. „Davon habe ich mein ganzes Leben geträumt", freut sich Werders Schlussmann. Trotzdem sei es ein brutales Gefühl gewesen, so ins kalte Wasser geworfen zu werden. Auch wenn er den Elfmeter direkt nach seiner Einwechslung nicht halten konnte, kann der Bremer stolz auf sich sein: „Ich bin sehr stolz, mein erstes Spiel für die Werder-Profis gemacht zu haben. Ich hätte den Elfmeter gerne gehalten, aber am Ende ist nur wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben.“ +++

+++ So kann es weitergehen: Mit vier Punkten nach zwei Spielen legt Werder den besten Saisonstart seit fünf Jahren hin. In den letzten beiden Spielzeiten hatten die Grün-Weißen nach zwei Spieltagen noch gar keine Punkte auf dem Konto, davor war es ein Zähler und in der Saison 2014/2015 auch nur einer mehr. Die Werderaner ziehen vor der ersten Länderspielpause daher eine positive, aber keine euphorische Bilanz. „Der Start ist okay, aber zu Hause gegen Hannover hätten wir gewinnen müssen“, bestätigt Neuzugang Davy Klaassen. Nun wollen die Grün-Weißen den Schwung aus beiden Liga-Partien sowie dem 6:1 gegen Wormatia Worms im DFB-Pokal mitnehmen und nach der Länderspielpause aus einem guten einen sehr guten Saisonstart machen. +++

Freut sich über sein erstes Bundesliga-To für Werder: Yuya Osako (Foto: nordphoto).

+++ Werders Japaner stehen auf Frankfurt: Tor, kein Tor, Tor! Yuya Osako durfte bei seinem ersten Treffer für den SV Werder am vergangenen Samstag beim 2:1-Ausswärtssieg doppelt jubeln. Erst gab der Schiedsrichter aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition den Treffer nicht. Nach Korrektur des Videoassistenten hieß es dann aber doch 1:0 aus Werderaner Sicht. „Tor ist Tor“, freute sich der Japaner nach der Partie am Mikrofon von WERDER.TV. Doch Osakos Treffer war nicht nur sein erstes Bundesliga-Tor im Trikot der Grün-Weißen, sondern gleichzeitig auch die erste Bude eines Japaners für den SVW seit Yasuhiko Okudera. Der Linksverteidiger, der von 1981 bis 1986 206 Partien für die Grün-Weißen bestritt und dabei 13 Mal knipste, traf letztmals am 15.03.1986 – beim 2:0 Auswärtssieg gegen Eintracht Frankfurt. +++

+++ Die volle Werder-Dröhnung: Nach dem aufregenden Last-Minute-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Wochenende könnt ihr einfach nicht genug vom SV Werder kriegen? Kein Problem, denn schon am morgigen Dienstag, 04.09.2019, um 18.30 Uhr treffen die Grün-Weißen im Testspiel in Leer auf den FC Emmen. Am kommenden Wochenende geht es direkt weiter: Dann testet die Mannschaft von Cheftrainer Florian Kohfeldt in Cloppenburg gegen den SV Meppen. Mit WERDER.TV könnt ihr live und exklusiv bei beiden Spielen dabei sein. Zudem wird die Partie gegen Emmen auch live auf dem offiziellen YouTube-Channel und dem Facebook-Kanal der Grün-Weißen übertragen. Schaut’s euch an, seid dabei! +++

Nuri Sahin verfolgt neben dem Fußballer-Dasein eine zweite große Leidenschaft (Foto: nordphoto).

+++ Sahins große Leidenschaft: Der RSV Meinerzhagen muss sich nach einem neuen Co-Trainer umsehen. „Den Posten muss ich aufgeben“, gesteht Nuri Sahin auf seiner Vorstellungspressekonferenz am gestrigen Sonntagmittag. Der heimatverbundene Neuzugang des SV Werder leitete zusammen mit seinem Bruder und Freunden so manche Trainingseinheit des Westfalenligisten. Was zu seiner Dortmunder Zeit noch möglich war, wird nun durch seine neue Herausforderung an der Weser schwierig. Dennoch will die Nummer 17 des SVW so oft wie möglich seine Jungs unterstützen. „Das ist meine große Leidenschaft“, verrät er. „In der Mannschaft spielen sehr viele Freunde von mir und es ist einfach schön, nach den Spielen zusammenzusitzen“, so Sahin mit einem Lächeln im Gesicht. Und übrigens: Meinerzhagen siegte im Auswärtsspiel am Sonntagnachmittag gegen den DSC Wanne-Eickel mit 4:1. Sahin dürfte es gefreut haben. +++

+++ Holt’s euch! Seitdem vergangenen Freitag ist klar: Nuri Sahin wird ab sofort mit der Rückennummer 17 für die Grün-Weißen auflaufen. Ihr wollt unbedingt sein Trikot haben, denn der 29-Jährige ist euer neuer Lieblingsspieler? Kein Problem, ab dem morgigen Dienstag, 04.09.2018, ist das Sahin-Jersey in der WERDER Fan-Welt am Weser-Stadion erhältlich. Doch ihr könnt es bis dahin nicht mehr abwarten? Dann schaut doch einfach im Online-Shop auf WERDER.DE vorbei und holt euch schon jetzt das Trikot mit der Nummer 17. +++

+++ Individuelles Programm: In den kommenden Tagen steht auch für Thanos Petsos und Luca Caldirola Trainingsarbeit an - allerdings allein. Beide Spieler werden in dieser Woche gemeinsam mit den Athletiktrainern von Werders U 23 indivduelle Einheiten absolvieren, um sich fit zu halten. Ob sie auch in der Folgezeit dieses Programm fahren, wird nächste Woche neu bewertet. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Zwischen Anspruch und Realität : Keine 20 Stunden nach dem ärgerlichen Remis gegen den 1. FC Nürnberg hat sich Werder-Kapitän Max Kruse am heutigen Montagmorgen ausführlich den Fragen der Journalisten gestellt. „Es ist richtig ärgerlich, weil wir gestern förmlich um den Ausgleich gebettelt haben“, sagt Kruse. „Wir haben noch kein Spiel verloren, das darf man auch nicht außer Acht lassen, aber...

17.09.2018

+++ Eine echte Männerfreundschaft: Clemens Fritz und Per Mertesacker verbindet mehr als nur die gemeinsame Fußballkarriere. Zur gleichen Zeit kamen sie zum SV Werder, landeten durch Zufall auf einem Zimmer und teilten dieses ganze fünf Jahre lang, wie Per Mertesacker in einem Facebook-Video anlässlich seines Abschiedsspiels erzählt. „Clemens ist einer von ganz wenigen richtig dicken Freunden, die...

14.09.2018

+++ Es geht aufwärts: Die einen genießen ihren freien Tag, die anderen schuften hart auf den Trainingsplätzen am Osterdeich. So standen die beiden angeschlagenen Werder-Profis Kevin Möhwald und Johannes Eggestein wieder auf dem Feld und absolvierten zusammen mit Reha-Trainer Jens Beulke ihr Reha-Programm. Die Nummer sechs der Grün-Weißen musste aufgrund einer Bänderdehnung, die er sich im...

10.09.2018

+++ Es geht aufwärts: Nach seiner Verletzung aus dem DFB-Pokalspiel gegen Wormatia Worms kann Werders Mittelfeldakteur Ole Käuper wieder schmerzfrei arbeiten und peilt schon in der kommenden Woche das erste Lauftraining an. „Vor allem vom Kopf her geht es mir sehr gut“, erzählt der 21 Jahre alte Bremer am Freitagvormittag. „Im ersten Moment nach der Verletzung war ich schon sehr geknickt, weil ich...

07.09.2018

+++ Ab ins kalte Wasser: Das Auswärtsspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt war wohl für alle Werder-Fans ein Wechselbad der Gefühle mit einem Happy End. Werders Nummer 40 wird diesen Tag aber wohl niemals vergessen. Als Jiri Pavlenka in der 49. Minute nach einem heftigen Zusammenprall mit Frankfurts Mijat Gacinovic verletzungsbedingt vom Platz musste, schlug die Stunde von Luca Plogmann. Mit...

03.09.2018

+++ Länger als bisher angenommen: Ole Käuper zog sich in der ersten DFB-Pokalrunde beim 6:1-Sieg gegen Wormatia Worms eine Teilruptur des Außenbandes im rechten Sprunggelenk sowie eine Kapselverletzung zu. So die Diagnose, an der sich weiterhin nichts verändert hat. Allerdings dauert der Heilungsprozess länger an, als bisher angenommen. „Ole wird voraussichtlich erst im Oktober wieder in das...

31.08.2018

+++ Go Davy, Go: Dauerläufer, Aktivposten, Kreativspieler - das, was Davy Klaassen am Samstag beim Heimspielauftakt gegen Hannover 96 erneut ablieferte, war beeindruckend. Der niederländische Nationalspieler war es auch, der mehrfach mit tollen Pässen die Offensivaktionen der Grün-Weißen initierte. Allein sein Hackentrick in der ersten Hälfte, der seine eigene Kopfballchance einleitete, zeigte...

27.08.2018

+++ Kopf aus, Intuition an: Wenn es nach Cheftrainer Florian Kohfeldt geht, hat sich bei Johannes Eggestein einiges getan. Vor dem Bundesliga-Auftakt gegen Hannover 96 warf der Werder-Coach einen Blick auf den Stürmer, der im Pokal seinen ersten Pflichtspieltreffer für den SVW erzielte: „Jojo hat die Freude am Spiel wieder gefunden“. Das diese Freude durchaus zum Erfolg führen kann, bewies der...

24.08.2018