"Mein ganzes Leben davon geträumt"

Kurzpässe am Montag

Freuen sich gemeinsam über den Last-Minute-Sieg: Maximilian Eggestein und Luca Plogmann (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 03.09.2018 // 12:58 Uhr

+++ Ab ins kalte Wasser: Das Auswärtsspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt war wohl für alle Werder-Fans ein Wechselbad der Gefühle mit einem Happy End. Werders Nummer 40 wird diesen Tag aber wohl niemals vergessen. Als Jiri Pavlenka in der 49. Minute nach einem heftigen Zusammenprall mit Frankfurts Mijat Gacinovic verletzungsbedingt vom Platz musste, schlug die Stunde von Luca Plogmann. Mit seinen erst 18 Jahren ist Plogmann der erste Keeper, der in der Bundesliga zum Einsatz kommt und erst in den 2000er Jahren geboren wurde. „Es kam alles ganz plötzlich und ich hatte eigentlich wenig Zeit, Nervosität aufkommen zu lassen“, sagt der 18-jährige gegenüber WERDER.DE über sein überraschendes Bundesliga-Debüt. Trotzdem war es ein ganz besonderer Moment für ihn. „Davon habe ich mein ganzes Leben geträumt", freut sich Werders Schlussmann. Trotzdem sei es ein brutales Gefühl gewesen, so ins kalte Wasser geworfen zu werden. Auch wenn er den Elfmeter direkt nach seiner Einwechslung nicht halten konnte, kann der Bremer stolz auf sich sein: „Ich bin sehr stolz, mein erstes Spiel für die Werder-Profis gemacht zu haben. Ich hätte den Elfmeter gerne gehalten, aber am Ende ist nur wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben.“ +++

+++ So kann es weitergehen: Mit vier Punkten nach zwei Spielen legt Werder den besten Saisonstart seit fünf Jahren hin. In den letzten beiden Spielzeiten hatten die Grün-Weißen nach zwei Spieltagen noch gar keine Punkte auf dem Konto, davor war es ein Zähler und in der Saison 2014/2015 auch nur einer mehr. Die Werderaner ziehen vor der ersten Länderspielpause daher eine positive, aber keine euphorische Bilanz. „Der Start ist okay, aber zu Hause gegen Hannover hätten wir gewinnen müssen“, bestätigt Neuzugang Davy Klaassen. Nun wollen die Grün-Weißen den Schwung aus beiden Liga-Partien sowie dem 6:1 gegen Wormatia Worms im DFB-Pokal mitnehmen und nach der Länderspielpause aus einem guten einen sehr guten Saisonstart machen. +++

Freut sich über sein erstes Bundesliga-To für Werder: Yuya Osako (Foto: nordphoto).

+++ Werders Japaner stehen auf Frankfurt: Tor, kein Tor, Tor! Yuya Osako durfte bei seinem ersten Treffer für den SV Werder am vergangenen Samstag beim 2:1-Ausswärtssieg doppelt jubeln. Erst gab der Schiedsrichter aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition den Treffer nicht. Nach Korrektur des Videoassistenten hieß es dann aber doch 1:0 aus Werderaner Sicht. „Tor ist Tor“, freute sich der Japaner nach der Partie am Mikrofon von WERDER.TV. Doch Osakos Treffer war nicht nur sein erstes Bundesliga-Tor im Trikot der Grün-Weißen, sondern gleichzeitig auch die erste Bude eines Japaners für den SVW seit Yasuhiko Okudera. Der Linksverteidiger, der von 1981 bis 1986 206 Partien für die Grün-Weißen bestritt und dabei 13 Mal knipste, traf letztmals am 15.03.1986 – beim 2:0 Auswärtssieg gegen Eintracht Frankfurt. +++

+++ Die volle Werder-Dröhnung: Nach dem aufregenden Last-Minute-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Wochenende könnt ihr einfach nicht genug vom SV Werder kriegen? Kein Problem, denn schon am morgigen Dienstag, 04.09.2019, um 18.30 Uhr treffen die Grün-Weißen im Testspiel in Leer auf den FC Emmen. Am kommenden Wochenende geht es direkt weiter: Dann testet die Mannschaft von Cheftrainer Florian Kohfeldt in Cloppenburg gegen den SV Meppen. Mit WERDER.TV könnt ihr live und exklusiv bei beiden Spielen dabei sein. Zudem wird die Partie gegen Emmen auch live auf dem offiziellen YouTube-Channel und dem Facebook-Kanal der Grün-Weißen übertragen. Schaut’s euch an, seid dabei! +++

Nuri Sahin verfolgt neben dem Fußballer-Dasein eine zweite große Leidenschaft (Foto: nordphoto).

+++ Sahins große Leidenschaft: Der RSV Meinerzhagen muss sich nach einem neuen Co-Trainer umsehen. „Den Posten muss ich aufgeben“, gesteht Nuri Sahin auf seiner Vorstellungspressekonferenz am gestrigen Sonntagmittag. Der heimatverbundene Neuzugang des SV Werder leitete zusammen mit seinem Bruder und Freunden so manche Trainingseinheit des Westfalenligisten. Was zu seiner Dortmunder Zeit noch möglich war, wird nun durch seine neue Herausforderung an der Weser schwierig. Dennoch will die Nummer 17 des SVW so oft wie möglich seine Jungs unterstützen. „Das ist meine große Leidenschaft“, verrät er. „In der Mannschaft spielen sehr viele Freunde von mir und es ist einfach schön, nach den Spielen zusammenzusitzen“, so Sahin mit einem Lächeln im Gesicht. Und übrigens: Meinerzhagen siegte im Auswärtsspiel am Sonntagnachmittag gegen den DSC Wanne-Eickel mit 4:1. Sahin dürfte es gefreut haben. +++

+++ Holt’s euch! Seitdem vergangenen Freitag ist klar: Nuri Sahin wird ab sofort mit der Rückennummer 17 für die Grün-Weißen auflaufen. Ihr wollt unbedingt sein Trikot haben, denn der 29-Jährige ist euer neuer Lieblingsspieler? Kein Problem, ab dem morgigen Dienstag, 04.09.2018, ist das Sahin-Jersey in der WERDER Fan-Welt am Weser-Stadion erhältlich. Doch ihr könnt es bis dahin nicht mehr abwarten? Dann schaut doch einfach im Online-Shop auf WERDER.DE vorbei und holt euch schon jetzt das Trikot mit der Nummer 17. +++

+++ Individuelles Programm: In den kommenden Tagen steht auch für Thanos Petsos und Luca Caldirola Trainingsarbeit an - allerdings allein. Beide Spieler werden in dieser Woche gemeinsam mit den Athletiktrainern von Werders U 23 indivduelle Einheiten absolvieren, um sich fit zu halten. Ob sie auch in der Folgezeit dieses Programm fahren, wird nächste Woche neu bewertet. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Kein Sieg: Am Donnerstag standen für Johannes Eggestein, Milot Rashica und Marco Friedl die nächsten Länderspiele auf dem Plan. Milot Rashica war mit der Nationalmannschaft Kosovos in einem Freundschaftsspiel gegen Dänemark gefordert. Der Stürmer startete von Beginn an und bekam 45 Minuten Einsatzzeit. Die Partie endete nach einem hochklassigen Spiel mit 2:2. Ebenfalls kein Sieg gab es für die...

22.03.2019

+++ Grund zum feiern: Florian Kohfeldt stand beim 3:1-Auswärtssieg in Leverkusen zum 50. Mal als Cheftrainer des SVW in der Bundesliga an der Seitenlinie. Und es hätte wohl kaum ein besseres Spiel gegeben, als mit dem starken Auswärtserfolg seiner Mannschaft, das „kleine“ Jubiläum zu feiern. Kohfeldt übernahm im November 2017 die Bundesliga-Mannschaft des SV Werder und sicherte mit einer starken...

18.03.2019

+++ Gas geben: Die emotionale Rückkehr ins Weser-Stadion sowie den Einsatz bei Werders U23 am letzten Wochenende hat Fin Bartels bestens verkraftet. Und auch in die neue Woche ist er bereits mit voller Euphorie gestartet. „Ich bin mit Vollgas in die Trainingswoche gegangen. Ich werde auch in den verbleibenden Einheiten nicht nachlassen, um ein Kandidat für den Kader in Leverkusen zu sein“, verrät...

14.03.2019

+++ Neue Innenverteidigung gegen Leverkusen: Sebastian Langkamp verletzt, Milos Veljkovic nach seiner fünften gelben Karte gesperrt. Beim Auswärtsspiel in Leverkusen (am Sonntag ab 13.15 Uhr im betway-Liveticker auf WERDER.DE) wird Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt ein neues Innenverteidiger-Duo aufbieten müssen. Kein Problem für den Fußballlehrer, denn mit Marco Friedl haben die Grün-Weißen...

11.03.2019

+++ Zur eigenen Sicherheit: Beim Anschwitzen am Freitagvormittag zeigte sich Jiri Pavlenka erstmals der Öffentlichkeit mit einer Maske zum Schutz des Gesichtes. Nach dem heftigen Zusammenprall mit Admir Mehmedi aus dem letzten Auswärtsspiel in Wolfsburg, trägt Werders Torhüter die Maske als reine Vorsichtsmaßnahme. Beim leichten Aufwärmen am Weser-Stadion stand auch Fin Bartels mit auf dem Platz,...

08.03.2019

+++ Gleichauf: Bei seiner Einwechslung in Wolfsburg wurde Claudio Pizarro einmal mehr frenetisch von den eigenen Fans gefeiert. Treffen konnte Werders Torjäger-Legende gegen die Wölfe leider nicht, im Gegensatz zu Robert Lewandowski, der bei Bayerns 5:1-Sieg gegen Mönchengladbach doppelt traf. Damit zog der Pole mit Pizarro gleich. Mit 195 Treffern sind beide gemeinsam die erfolgreichsten...

04.03.2019

+++ Rundes Jubläum: Beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart absolvierte Theodor Gebre Selassie sein 200. Bundesligaspiel für den SV Werder. Diese langjährige Treue zum Verein ist im schnelllebigen Profi-Fußball und Bundesliga-Geschäft längst keine Alltäglichkeit mehr und nötigt auch Werders Cheftrainer jede Menge Respekt ab. „200 Spiele in einer der stärksten Ligen Europas sind ein Zeichen für Qualität...

25.02.2019

+++ Nie zu alt, um dazuzulernen: Mit Claudio Pizarro und Nuri Sahin hat der SV Werder den ältesten und den jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte in den eigenen Reihen. Nuri Sahin, der mit zarten 16 Jahren sein Bundesliga-Debüt gab, schoss im Jahr 2005 seinen ersten Treffer in der höchsten deutschen Spielklasse. 17 Jahre, zwei Monate und 21 Tage war Sahin damals alt, als er in Nürnberg den...

18.02.2019