"Mein ganzes Leben davon geträumt"

Kurzpässe am Montag

Freuen sich gemeinsam über den Last-Minute-Sieg: Maximilian Eggestein und Luca Plogmann (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 03.09.2018 // 12:58 Uhr

+++ Ab ins kalte Wasser: Das Auswärtsspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt war wohl für alle Werder-Fans ein Wechselbad der Gefühle mit einem Happy End. Werders Nummer 40 wird diesen Tag aber wohl niemals vergessen. Als Jiri Pavlenka in der 49. Minute nach einem heftigen Zusammenprall mit Frankfurts Mijat Gacinovic verletzungsbedingt vom Platz musste, schlug die Stunde von Luca Plogmann. Mit seinen erst 18 Jahren ist Plogmann der erste Keeper, der in der Bundesliga zum Einsatz kommt und erst in den 2000er Jahren geboren wurde. „Es kam alles ganz plötzlich und ich hatte eigentlich wenig Zeit, Nervosität aufkommen zu lassen“, sagt der 18-jährige gegenüber WERDER.DE über sein überraschendes Bundesliga-Debüt. Trotzdem war es ein ganz besonderer Moment für ihn. „Davon habe ich mein ganzes Leben geträumt", freut sich Werders Schlussmann. Trotzdem sei es ein brutales Gefühl gewesen, so ins kalte Wasser geworfen zu werden. Auch wenn er den Elfmeter direkt nach seiner Einwechslung nicht halten konnte, kann der Bremer stolz auf sich sein: „Ich bin sehr stolz, mein erstes Spiel für die Werder-Profis gemacht zu haben. Ich hätte den Elfmeter gerne gehalten, aber am Ende ist nur wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben.“ +++

+++ So kann es weitergehen: Mit vier Punkten nach zwei Spielen legt Werder den besten Saisonstart seit fünf Jahren hin. In den letzten beiden Spielzeiten hatten die Grün-Weißen nach zwei Spieltagen noch gar keine Punkte auf dem Konto, davor war es ein Zähler und in der Saison 2014/2015 auch nur einer mehr. Die Werderaner ziehen vor der ersten Länderspielpause daher eine positive, aber keine euphorische Bilanz. „Der Start ist okay, aber zu Hause gegen Hannover hätten wir gewinnen müssen“, bestätigt Neuzugang Davy Klaassen. Nun wollen die Grün-Weißen den Schwung aus beiden Liga-Partien sowie dem 6:1 gegen Wormatia Worms im DFB-Pokal mitnehmen und nach der Länderspielpause aus einem guten einen sehr guten Saisonstart machen. +++

Freut sich über sein erstes Bundesliga-To für Werder: Yuya Osako (Foto: nordphoto).

+++ Werders Japaner stehen auf Frankfurt: Tor, kein Tor, Tor! Yuya Osako durfte bei seinem ersten Treffer für den SV Werder am vergangenen Samstag beim 2:1-Ausswärtssieg doppelt jubeln. Erst gab der Schiedsrichter aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition den Treffer nicht. Nach Korrektur des Videoassistenten hieß es dann aber doch 1:0 aus Werderaner Sicht. „Tor ist Tor“, freute sich der Japaner nach der Partie am Mikrofon von WERDER.TV. Doch Osakos Treffer war nicht nur sein erstes Bundesliga-Tor im Trikot der Grün-Weißen, sondern gleichzeitig auch die erste Bude eines Japaners für den SVW seit Yasuhiko Okudera. Der Linksverteidiger, der von 1981 bis 1986 206 Partien für die Grün-Weißen bestritt und dabei 13 Mal knipste, traf letztmals am 15.03.1986 – beim 2:0 Auswärtssieg gegen Eintracht Frankfurt. +++

+++ Die volle Werder-Dröhnung: Nach dem aufregenden Last-Minute-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Wochenende könnt ihr einfach nicht genug vom SV Werder kriegen? Kein Problem, denn schon am morgigen Dienstag, 04.09.2019, um 18.30 Uhr treffen die Grün-Weißen im Testspiel in Leer auf den FC Emmen. Am kommenden Wochenende geht es direkt weiter: Dann testet die Mannschaft von Cheftrainer Florian Kohfeldt in Cloppenburg gegen den SV Meppen. Mit WERDER.TV könnt ihr live und exklusiv bei beiden Spielen dabei sein. Zudem wird die Partie gegen Emmen auch live auf dem offiziellen YouTube-Channel und dem Facebook-Kanal der Grün-Weißen übertragen. Schaut’s euch an, seid dabei! +++

Nuri Sahin verfolgt neben dem Fußballer-Dasein eine zweite große Leidenschaft (Foto: nordphoto).

+++ Sahins große Leidenschaft: Der RSV Meinerzhagen muss sich nach einem neuen Co-Trainer umsehen. „Den Posten muss ich aufgeben“, gesteht Nuri Sahin auf seiner Vorstellungspressekonferenz am gestrigen Sonntagmittag. Der heimatverbundene Neuzugang des SV Werder leitete zusammen mit seinem Bruder und Freunden so manche Trainingseinheit des Westfalenligisten. Was zu seiner Dortmunder Zeit noch möglich war, wird nun durch seine neue Herausforderung an der Weser schwierig. Dennoch will die Nummer 17 des SVW so oft wie möglich seine Jungs unterstützen. „Das ist meine große Leidenschaft“, verrät er. „In der Mannschaft spielen sehr viele Freunde von mir und es ist einfach schön, nach den Spielen zusammenzusitzen“, so Sahin mit einem Lächeln im Gesicht. Und übrigens: Meinerzhagen siegte im Auswärtsspiel am Sonntagnachmittag gegen den DSC Wanne-Eickel mit 4:1. Sahin dürfte es gefreut haben. +++

+++ Holt’s euch! Seitdem vergangenen Freitag ist klar: Nuri Sahin wird ab sofort mit der Rückennummer 17 für die Grün-Weißen auflaufen. Ihr wollt unbedingt sein Trikot haben, denn der 29-Jährige ist euer neuer Lieblingsspieler? Kein Problem, ab dem morgigen Dienstag, 04.09.2018, ist das Sahin-Jersey in der WERDER Fan-Welt am Weser-Stadion erhältlich. Doch ihr könnt es bis dahin nicht mehr abwarten? Dann schaut doch einfach im Online-Shop auf WERDER.DE vorbei und holt euch schon jetzt das Trikot mit der Nummer 17. +++

+++ Individuelles Programm: In den kommenden Tagen steht auch für Thanos Petsos und Luca Caldirola Trainingsarbeit an - allerdings allein. Beide Spieler werden in dieser Woche gemeinsam mit den Athletiktrainern von Werders U 23 indivduelle Einheiten absolvieren, um sich fit zu halten. Ob sie auch in der Folgezeit dieses Programm fahren, wird nächste Woche neu bewertet. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Ausgezahlt: Diese Wechsel haben sich gelohnt. Davy Klaassen ist laut bundesliga.de einer der elf besten Neuzugänge der Saison. Mit zwei Treffern und zwei Assists konnte der Niederländer zu Werders gutem Saisonstart beitragen, mit 135,4 Kilometern legte der 25-Jährige zudem die meisten Meter aller Bundesliga-Akteure zurück. Auch in der Analyse des Magazins „kicker“ landet Klaassen, der in allen...

19.11.2018

+++ Lob vom Bundestrainer: Auf der Pressekonferenz vor dem Länderspiel Deutschland gegen Russland hat sich Bundestrainer Joachim Löw über die Leistungen von Maximilian Eggestein geäußert. „Er ist ein junger Spieler, der in diesem Jahr wirklich konstant gute Leistungen zeigt“, erklärte Löw. Während Maximilian Eggestein in der Bundesliga vier Tore und eine Vorlage beisteuerte, überzeugte der...

16.11.2018

+++ Der Plan bis Freiburg: Exakt 14 Tagen liegen zwischen dem Gladbach-Spiel und Werders nächstem Auftritt in Freiburg. Viel Zeit, um die ärgerliche 1:3-Niederlage aufzuarbeiten. Cheftrainer Florian Kohfeldt will dabei Aktionismus vermeiden und den Fokus auf eine „gute und lange Trainingswoche“ vor der Reise ins Breisgau legen. Ein Testspiel wird der SVW in dieser Länderspielpause nicht...

12.11.2018

+++ Auf gutem Weg: „Seitdem ich bei den Profis bin, arbeite ich darauf hin, Einsätze zu bekommen“, erklärt Johannes Eggestein. Seine spielerischen Fähigkeiten und seine Persönlichkeit sind in den vergangenen Jahren beim SVW gereift. Der Stürmer, der in den vergangenen Wochen mit seinen Einsätzen überzeugte, hofft in naher Zukunft auf einen Startelfplatz. „Ich glaube es ist für mich grundsätzlich...

09.11.2018

+++ Direkt Weitermachen: Kurz schütteln, die Mainz-Partie aufarbeiten und Blick nach vorne richten. Das ist die Devise für die Grün-Weißen nach dem 1:2 bei den "05ern". Schon am Montag begann mit dem Auslaufen die neue Trainingswoche von Kruse, Klaassen und Co., die in den kommenden Tagen auch einige Gespräche vor sich haben werden. „Wir werden mit der Mannschaft viel reden“, erklärte Florian...

05.11.2018

+++ Nächster Rekord: Claudio Pizarro hat es schon wieder getan. Am Mittwochabend in Lübeck bestritt der Peruaner sein 55. Spiel im DFB-Pokal. So viele Einsätze hat kein anderer ausländischer Spieler in diesem Wettbewerb bestritten. Gegen den SC Weiche Flensburg 08 erzielte Pizarro zudem seinen 31. Pokaltreffer, was eine durchschnittliche Zahl von 0,56 Toren pro Spiel macht. Auch diese Bilanz kann...

01.11.2018

+++ Pizarro zweitältester Bundesligatorschütze: Genau 40 Jahre und 25 Tage ist Claudio Pizarro alt, als er am Sonntagabend im Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen in seiner typischen, kaltschnäuzigen Art zum 1:3 Anschluss trifft (Highlights bei WERDER.TV im Video). Dabei erzielte der Peruaner nicht nur sein erstes Tor nach seiner erneuten Werder-Rückkehr in diesem Sommer, sondern schob sich...

29.10.2018

+++ Lob vom Weltmeister: Arsenal-Spieler und Ex-Werderaner Mesut Özil hat auf seinem Twitter-Kanal Claudio Pizarro in höchsten Tönen gelobt. „Ich habe größten Respekt vor ihm. In seinem Alter noch auf einem so hohen Level zu spielen, ist unglaublich“, schrieb Özil auf die Frage eines Fans, die unter dem Hashtag #AskMesut ihrem Idol Nachrichten senden konnten. Der Weltmeister von 2014 hat für...

26.10.2018