Tempo steigern

Der Vorbericht zum Test gegen Gladbach

Zlatko Junuzovic und Co. treffen im Halbfinale des Telekom Cups auf Borussia Mönchengladbach (Archivfoto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 13.07.2017 // 12:04 Uhr

Von León Küther und Niklas Johannson

So langsam nimmt die Vorbereitung auf die neue Saison Fahrt auf! Nach einem anstrengenden und intensiven Aufenthalt im Zillertal wartet am Samstag, 15.07.2017, schon das nächste Highlight auf Cheftrainer Alexander Nouri und seine Elf. Der SV Werder nimmt am Telekom-Cup 2017 teil, der im Borussia-Park, der Heimspielstätte von Borussia Mönchengladbach ausgetragen wird. Seit Jahren zählt der Telekom-Cup zu einem qualitativ gut besetzten Vorbereitungsturnier. Neben den Werderanern nehmen auch Borussia Mönchengladbach, der FC Bayern München und die TSG 1899 Hoffenheim an dem Turnier teil. Im Halbfinale treffen Zlatko Junuzovic und Co. zuerst auf die Gladbacher. Los geht es um 14 Uhr. Gespielt werden beim Telekom-Cup 45 Minuten. Sollte es anschließend Unentschieden stehen, kommt es direkt zum Elfmeterschießen. WERDER.DE wird per Live-Ticker von der Begegnung berichten. Außerdem überträgt Sat.1 live.

Trifft gerne gegen die Gladbacher: Max Kruse (Foto: Heidmann).

Auf wen sich der SV Werder im Halbfinale einstellen muss und wann die Grün-Weißen gerne gegen die Borussia antreten, lesen Sie im Folgenden.

Wussten Sie schon, dass...

… die Grün-Weißen in K.O.-Spielen im Borussia-Park in der Vergangenheit gut aussahen? Im DFB-Pokal siegten die Werderaner in der Saison 15/16 mit 4:3 im Borussia-Park und zogen ins Viertelfinale ein. Janek Sternberg, Jannik Vestergaard, zum damaligen Zeitpunkt für den SV Werder, Claudio Pizarro und Anthony Ujah erzielten die Tore. Wie passend also, dass der Telekom Cup im K.O.-Modus ausgetragen wird ...

… Max Kruse für 90 Minuten alte Freundschaften vergessen kann? Von 2013 bis 2015 spielte Kruse für Borussia Mönchengladbach und schoss in dieser Zeit 25 Tore für die Borussia. Doch auch gegen seinen Ex-Klub war Werders Offensivspieler schon mehrfach erfolgreich und erzielte in sieben Partien gegen die "Fohlenelf" vier Tore. Es hätte wohl kein Werder-Fan etwas dagegen, wenn er diese Bilanz am Samstag ausbaut. 

...Ex-Werderaner Jannik Vestergaard einen neuen Partner in der Innenverteidigung der Gladbacher hat? Mit dem Ex-BVB-Akteur Matthias Ginter hat die Borussia einen amtierenden Weltmeister verpflichtet und so auf den Abgang von Andreas Christensen (FC Chelsea) reagiert. Am Samstag könnte Ginter gemeinsam mit dem Ex-Werderaner Jannik Vestergaard das Innenverteidigerduo der Gladbacher bilden. Auch in der Schaltzentrale, dem defensiven Mittelfeld der Borussen, gibt es Veränderungen. Denis Zakaria von den Young Boys Bern soll die Nachfolge von Mahmoud Dahoud antreten, der sich dem BVB angeschlossen hat. Auf Vincenzo Grifo, der vom SC Freiburg zu den "Fohlen" gewechselt ist, müssen Delaney, Bargfrede und Co. am Samstag besonders aufpassen. In drei Partien gegen den SV Werder erzielte Grifo zwei Tore.

… der SV Werder auf eine Entscheidung im Elfmeterschießen spekulieren könnte? In der grün-weißen Geschichte kann der SV Werder auf eine erfolgreiche Elfmeterbilanz zurückblicken. Von 14 Elfmeterschießen hat der SV Werder neun gewonnen und nur fünf verloren. Die Borussia hingegen weist eine negative 5:12-Bilanz auf. Ein Aufeinandertreffen vom Punkt zwischen beiden Teams wäre eine Premiere. Zudem haben die Grün-Weißen positive Erinnerungen an Elfmeterschießen beim Telekom Cup. Bei der letzten Teilnahme im Jahr 2012 sicherte sich der SV Werder mit zwei gewonnen Elfmeterschießen schließlich den Sieg des Vorbereitungsturniers.