Die Würstchenfrage

Thomas Delaney zu Gast bei Up'n Swutsch

Mit sichtlich viel Spaß bei der Sache: Thomas Delaney war zu Gast bei "Werder Up'n Swutsch" (Foto: W.DE)
Profis
Donnerstag, 10.05.2018 // 12:44 Uhr

In der pickepackevollen "Strandbude" in Bremen-Vegesack sticht ein Lächeln ganz besonders heraus. Thomas Delaney ist locker drauf, bestens gelaunt und vor allem ist dem dänischen Nationalspieler an diesem Abend anzumerken, dass er ungemein Spaß hat. Bei der 11. Folge von "Werder Up'n Swutsch" mit Moderator Lou Richter spricht die Nummer Sechs der Grün-Weißen über die Premier League, erklärt, warum diese Liga Ziel so vieler Dänen sei, und schwärmt von der deutschen Fußballkultur. „Ich liebe es. Selbst bei einem Freundschaftsspiel sind über 20.000 Fans im Stadion. Das ist überragend“, zeigt sich Delaney begeistert.

Zudem verrät Werders Mittelfeldmotor, welches Schimpfwort er am liebsten verwendet, wenn er sauer ist und warum er gerne mal einen Tag mit Max Kruse tauschen würde. Doch eines liegt dem 26-Jährigen ganz besonders am Herzen. „Ich verstehe nicht, warum die Brötchen in Deutschland rund sind und die Würstchen lang. Das macht keinen Sinn. In Dänemark ist sowohl das Brot als auch die Wurst lang“, scherzt Pølser-Experte Delaney. Diese und viele weitere interessante Aussagen seht ihr in der neusten Folge, jetzt exklusiv auf WERDER.TV.

Jetzt ansehen!

Die besten Bilder aus der Sendung: