Geschichten aus dem Werder-Bus...

Kurzpässe am Freitag

Verstehen sich bestens: Niklas Moisander und Sebastian Langkamp (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Freitag, 23.03.2018 // 16:31 Uhr

+++ Pure Unterhaltung: Es gibt wohl nur wenige Werderaner, auf die das Wort „Quaselstrippe“ noch weniger zutrifft als auf Niklas Moisander. Besonders spaßig wirkt da eine Anekdote aus dem Bremer Mannschaftsbus, die der Innenverteidiger kürzlich verriet. „Ich saß zum ersten Mal neben Basti Langkamp im Mannschaftsbus und wir haben uns sehr angeregt und gut über verschiedenste Themen unterhalten, bestimmt eine Stunde am Stück“, so Moisander. Soweit so gut. Doch einen Bremer brachte die Lautstärke der Unterhaltung irgendwann auf die Palme und grätschte so in gewohnt resolut-liebenswerter Art dazwischen. Die Rede ist selbstverständlich von Jaroslav Drobny. „ Jetzt hört doch mal auf zu quatschen, Niklas du redest doch sonst nie so viel“, raunte der Tscheche seinen Mitspielern entgegen. Ach, Drobo! +++

+++ 180 grün-weiße Minuten: Werder-Atmosphäre können die Zuschauer am Freitag ab 19 Uhr im Stadion "Platz 11" aufsaugen, wenn die U 23 gegen den Klassenprimus aus Paderborn antritt. Das Team von Trainer Sven Hübscher wird alles daran setzen, die drei heißersehnten Punkte in Bremen zu behalten. Gleich am Sonntag dürfen alle Bremer gerne wieder ab 14 Uhr im Stadion "Platz 11" vorstellig werden. Am 15. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga ist der 1. FFC Turbine Potsdam zu Gast in der Pauliner Marsch, wenn unsere Werder-Frauen um wichtige Punkte gegen den Abstieg kämpfen. Die Tageskassen öffnen jeweils 90 Minuten vor Anpfiff. +++

Große Freude: Rehhagel wurde für sein Lebenswerk geehrt (Foto: nph).

+++ Beachtenswertes Lebenswerk: Otto Rehhagel hatte in seinen zwei Amtszeiten als Werder-Trainer maßgeblichen Anteil daran, dass der SV Werder Bremen zwei Deutsche Meisterschaften, zwei DFB-Pokalsiege und 1992 den Europapokal der Pokalsieger gewinnen konnte. In Dortmund wurde ihm nun eine besondere Ehre zuteil. Er kann nun den Steiger-Award im Bereich „Lebenswerk Sport“ sein Eigen nennen. In 65 Jahren als aktiver Spieler und später Trainer erreichte der gebürtige Essener Erfolge, von denen die meisten Kollegen nur träumen können. Die Laudatio hielt Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode, Ex-Spieler des 79-Jährigen. In seiner Rede spricht Bode von Toleranz und Respekt. Zwei der zahlreichen Tugenden Rehhagels, der ein „sehr geradliniger, offener und ausgesprochen menschlicher Trainer“  war, so Bode. +++

+++ Einmalige Chance: Das Meet & Greet kehrt zurück! Zum ostersonntäglichen Heimatspiel gegen die Frankfurter Eintracht am 01.04.2018 erhalten zwei grün-weiße Mitglieder wieder die Möglichkeit einen ehemaligen Werder-Spieler zu treffen. Dieses Mal ist Rigobert Gruber mit von der Partie. 110 Bundesliga-Spiele und 13 Tore stehen auf seinem Konto. Der Ex-Frankfurter erreichte mit dem SV Werder in seiner Premierensaison den fünften Platz und wurde 1983 deutscher Vizemeister mit der Rehhagel-Elf. Wer am Ostersonntag an den Osterdeich kommen möchte und sich die unter Trainer Kohfeldt zuhause noch ungeschlagenen Bremer hautnah anschauen möchte, sendet dafür einfach bis Montag, 26.03.2018, 12 Uhr, eine Mail mit dem Betreff „Mitglied des Spielstags“ an mitglieder-service@werder.de schicken und mit etwas Glück gewinnen. WERDER.DE drückt die Daumen! +++