Signalwirkung

Die Vertragsverlängerung von Florian Kohfeldt soll Signalwirkung haben (Foto: Heidmann).
Profis
Mittwoch, 04.04.2018 // 17:08 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Mit der Vertragsverlängerung von Florian Kohfeldt hat Werder ein Zeichen für Kontinuität gesetzt und eine Säule des aktuellen Aufschwungs mit einem langfristigen Kontrakt ausgestattet. Unter dem 35-jährigen Cheftrainer konnten sich die Grün-Weißen vom Tabellenkeller ins Mittelfeld hocharbeiten. Diese positive Entwicklung, die sich nicht nur tabellarisch widerspiegelt und auch spielerisch auf dem Feld für jeden sichtbar ist, soll sich nachhaltig fortsetzen. „Kontinuität auf den entscheidenden Positionen ist sowohl ein wichtiger Grundstein, als auch Faktor, um nachhaltig erfolgreich arbeiten zu können“, erklärt Frank Baumann.

Die Verlängerung des Cheftrainers soll nun vorbildhaft für weitere Vertragsgespräche sein. „Wir haben damit ein positives Signal gesendet. Für jeden Spieler oder bei potentiellen neuen Spieler ist der Trainer ein wichtiges Argument auf Seiten des Clubs“, unterstreicht Werders Geschäftsführer Fußball - und liegt damit goldrichtig, wie nicht zuletzt Max Kruse bestätigt.

Dass Werders Topscorer, Leistungsträger und Führungspersönlichkeit auch zukünftig die Werder-Raute trägt, wünscht sich wohl jeder, dessen Herz grün-weiß schlägt. Die Verlängerung Kohfeldts spiele für Kruse „definitiv“ eine Rolle in potentiellen Vertragsgesprächen. „Jeder weiß, wie wir als Mannschaft die Arbeit von Florian sehen und welche Qualität er aus der Mannschaft herausholt. Ich bin sehr zufrieden mit der Besetzung des Trainers“, betont Kruse.