Härtetest beim Herbstmeister

Spiel gegen Braunschweig als Gradmesser

Grund zum Jubeln hatte Eintracht Braunschweig in dieser Spielzeit schon oft (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 12.01.2017 // 17:02 Uhr

Von David Steinkuhl

Selten war eine Winterpause in Braunschweig entspannter als die aktuelle. Ohne allzu große Erwartungen ging die Eintracht in die laufende Spielzeit, zur Winterpause stehen die Löwen nun an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Ein echter Härtetest also für den SV Werder am Samstag, 14.01.2017, ab 15.30 Uhr (live auf WERDER.TV und im Live-Ticker auf WERDER.DE). Genau eine Woche vor dem Rückrundenstart in der Bundesliga geht es im Braunschweiger EINTRACHT-STADION gegen den Herbstmeister aus dem Unterhaus. WERDER.DE hat sich den kommenden Testspielgegner einmal genauer angeschaut.

Nach fünf Siegen zum Auftakt und nur drei Niederlagen in der gesamten ersten Saisonhälfte hat man in Braunschweig so langsam realisiert, dass eine Wiederholung des Bundesligaaufstiegs aus dem Jahr 2013 alles andere als unmöglich ist. Der Mann an der Seitenlinie ist nach wie vor derselbe. Trainer Torsten Lieberknecht ist nach Heidenheim-Coach Frank Schmidt der dienstälteste Fußballlehrer im deutschen Profifußball, das Vertrauen des Vereins zahlt Lieberknecht mit seinen Erfolgen zurück.

Den letzten Test gegen Braunschweig verlor Werder, u.a. mit Luca Zander, mit 0:2 (Foto: nordphoto).

Auch in die Wintervorbereitung sind die Blau-Gelben erfolgreich gestartet. Am vergangenen Samstag besiegten die Niedersachsen den SC Paderborn mit 2:0. Das identische Ergebnis aus Braunschweiger Sicht gab es übrigens beim letzten Duell mit dem SV Werder. Im November 2015 siegte der BTSV mit 2:0 im Stadion "Platz 11", bei den Grün-Weißen bekamen damals zahlreiche Akteure aus der zweiten Reihe ihre Einsatzminuten. 

Ganz besonders auf das Duell mit dem deutschen Meister von 1967 freut sich Werders Justin Eilers. "Braunschweig ist meine Heimat, ich habe meine Familie und viele Freunde dort", so Eilers am Donnerstag über die 'Löwenstadt'. Der Offensivmann wurde in Braunschweig geboren und spielte für drei Braunschweiger Vereine, darunter auch die Eintracht. Im Alter von 15 Jahren kam Eilers in der C-Jugend erstmals zu den Löwen, zwischen 2007 und 2009 kickte der heute 28-Jährige noch mit der zweiten Mannschaft der Blau-Gelben in der Oberliga.

Auch wenn Justin Eilers nach seiner langwierigen Verletzung bisher erst 45 Testspielminuten für den SVW auf dem Platz stand, im Hinblick auf einen Einsatz am Samstag gibt er sich hoffnungsvoll: "Wir wissen zwar alle noch nicht genau, wie der Kader für Samstag aussehen wird, es wäre für mich aber auf jeden Fall etwas Besonderes, nach acht Jahren zurück an meine alte Wirkungsstätte zu kehren."

Fanhinweise:
Der eigentliche Gästebereich in Braunschweig wird nicht geöffnet sein. Für Werder-Fans ist alternativ der Block 1LÜ vorgesehen.
Eintrittskarten gibt es ausschließlich an der Tageskasse am EINTRACHT-STADION. Dort ist eine separate Gästekasse am Haupteingang ausgewiesen, wo auch der Einlass ins Stadion ist.

Eintrittspreise:
6 Euro Stehplatz
12 Euro Sitzplatz (Ermäßigt: 6 Euro)

Anschrift:
Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA
EINTRACHT-STADION
Hamburger Str. 210
38112 Braunschweig

Fanutensilien:
Zur Mitnahme genehmigt sind Fahnen bis 1,5 m Stocklänge sowie Zaunfahnen.