Erst Kraftraum, dann Kälte

Intensives Programm am Dienstag, Pizarro mit dabei

Dick eingepackt absolvierte Claudio Pizarro am Dienstag die Einheiten mit dem Team (Foto: WERDER.DE).
Profis
Dienstag, 17.01.2017 // 15:50 Uhr

Die heiße Phase startete in Eiseskälte. Am Dienstagvormittag, vier Tage vor der Fortsetzung der laufenden Bundesliga-Spielzeit, drehten die Werder-Profis bei minus sieben Grad am Morgen ihre Laufrunden auf dem Trainingsplatz. Zuvor stand für die Grün-Weißen ein Programm im Kraftraum auf dem Plan, am Nachmittag kam dann auch endlich der Ball mit auf den Rasen. Besonders erfreulich dabei war die frühzeitige Rückkehr von Stürmer Claudio Pizarro.

Der Peruaner nahm wie angekündigt sowohl am intensiven Vormittagsprogramm als auch an der Trainingseinheit am Nachmittag komplett teil. Im Testspiel gegen Eintracht Braunschweig am vergangenen Samstag verließ Pizarro den Platz kurz nach der Halbzeit, ihm machten Rückenprobleme zu schaffen. Neben Pizarro kehrte auch Justin Eilers, der vor dem Spiel gegen Braunschweig noch mit Beschwerden im Nackenbereich zu kämpfen hatte und deshalb nicht im Kader gegen die Löwen stand, ins Teamtraining zurück.

Stürmer Aron Jóhannsson absolvierte ein eigenes Programm im Kraftraum, hinter seinem Einsatz am Wochenende bleibt vorerst ein Fragezeichen. Lamine Sané, ebenfalls noch nicht im Mannschaftstraining, soll innerhalb der nächsten Tage zurückkehren. Dazu fehlten Zlatko Junuzovic und Philipp Bargfrede auf dem Rasen des Trainingsgeländes am Weser-Stadion, beide werden für das Spiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag (21.01.2017, 15.30 Uhr) aber auch nicht zur Verfügung stehen.