Ohne Durchschlagskraft: Werder verliert gegen Gladbach

0:1-Heimniederlage gegen die Fohlen

Auch im vierten Pflichtspiel des neuen Jahres blieb Werder ohne Punkt (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 11.02.2017 // 17:30 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Lange Zeit blieb Werder im Spiel, am Ende setzte es aber auch im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach eine knappe Niederlage. Mit 0:1 (0:1) mussten sich die Grün-Weißen im ausverkauften Weser-Stadion geschlagen geben. Bereits nach zwölf Spielminuten erzielte der Belgier Thorgan Hazard das Tor des Tages, der einen Konter der Gladbacher mustergültig abschloss. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte nur kurz darauf Fin Bartels, der aber freistehend an Sommer scheiterte (17.). Nach der Pause legten die Fohlen zwar einen Gang zurück, doch eine hochkarätige Möglichkeit zum Ausgleich konnte sich Werder nicht mehr herausspielen.

Aufstellung und Formation: Sowohl Claudio Pizarro als auch Niklas Moisander haben ihre Verletzungen auskuriert und kehrten heute in den Werder-Kader zurück. Während Pizarro erst noch auf der Bank Platz nahm, begann Moisander auf der linken Innenverteidiger-Position. Santiago García, in Augsburg noch gelbgesperrter Zuschauer, startete wieder auf seiner linken Außenposition. In der Offensive hingegen nahm Cheftrainer Nouri keine Veränderung im Vergleich zur Partie bei den Fuggerstädtern vor.

Gladbach kontert, Hazard schiebt ein

In der 12. Minute nutzte Gladbach die grün-weiße Defensivunordnung eiskalt aus (Foto: nordphoto).

2. Minute: Schwungvoller Beginn der Grün-Weißen, die in Person von Max Kruse den ersten Torabschluss verbuchen können. Gekonnt dreht sich Werders Nummer Zehn und schließt im gleichen Moment ab. Sein Versuch ist am Ende aber zu unplatziert und stellt Yann Sommer vor keine große Herausforderung.

12. Minute: Tor für Borussia Mönchengladbach! Das zeichnet die Fohlen einfach aus ... Blitzschnell legen die Gäste den Schalter um, setzen über Christoph Kramer zum Konter an, der Thorgan Hazard in Szene setzt. Werders Abwehr ist zu weit vorgerückt, García spekuliert auf Abseits und lässt Hazard ziehen. Von rechts kommt der Belgier in den Strafraum, der den Ball an Wiedwald vorbei ins Tor schießt. 

17. Minute: Bartels! Fünf Minuten nach dem Rückstand hat Werders Nummer 22 die dicke Gelegenheit auf dem Schuh. Aus sieben Metern kann er nach einem tollen Dribbling abziehen, doch Sommer ist blitzschnell unten und hält Werders bislang beste Torchance.

24. Minute: Gladbach drängt auf das 0:2. André Hahn hat die Möglichkeit dazu, lauert am zweiten Pfosten, bekommt die Flanke, schießt aber übers Tor. Nur eine Minute zuvor scheiterte Hermann am glänzend reagierenden Wiedwald.

29. Minute: Bartels ist im ersten Durchgang Werders spielbelebendes Element in der Offensive, kommt zum nächsten Abschluss. Aus etwa 20 Metern setzt er den Ball gut einen Meter am rechten Pfosten vorbei.

36. Minute: Die Partie ist nun etwas verflacht, viel passiert gerade nicht. Max Kruse kommt zum Schuss, aber sein Versuch aus der zweiten Reihe ist viel zu unplatziert. 

44. Minute: Gefährlich! Beim Klärungsversuch kommt Veljkovic ins Stolpern, wieder schaltet Gladbach schnell. Hazard flankt von rechts auf Hahn, der eigentlich selber aufs Tor köpfen könnte. Er will aber lieber nochmal querlegen. Glück für Werder, denn der Ball landet bei Bauer, der die Situation entschärft.

Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft

Kam nach der Pause ins Spiel, konnte den Ausgleich aber auch nicht erzielen: Claudio Pizarro (Foto: nordphoto).

49. Minute: Werder-Coach Alexander Nouri reagierte und bringt für den zweiten Durchgang mit Pizarro und Gebre Selassie zwei frische Spieler in die Partie. García und Veljkovic blieben in der Kabine. Der Peruaner kommt auch nach einer Ecke gleich zur Torchance, doch Sommer hat den Ball sicher.

52. Minute: Viel zu viel Platz für die Gladbacher! Gebre Selassie verliert den entscheidenden Zweikampf und André Hahn kann abschließen. Mit seinem schwächeren, linken Fuß zielt er allerdings zu ungenau, Wiedwald muss und kann die Chance parieren.

67. Minute: Die Gäste ruhen sich auf der knappen Führung etwas aus, überlassen den Grün-Weißen mehr und mehr vom Spiel. Werder wird etwas mutiger und spielt einen schnellen Angriff über Bartels, der auf Delaney am Elfmeterpunkt querlegt. Jantschke kann den Dänen gerade noch stoppen, die nächste Flanke landet bei Pizarro, der aus kurzer Distanz in Sommers Arme köpft.

72. Minute: Gute Möglichkeit der Gäste, die aus dem Gewühl heraus zum Abschluss kommen. Werder kann den Ball nicht richtig klären, Johnson legt im Strafraum auf Dahoud ab, doch Gebre Selassie schmeißt sich in den Schuss. Wichtige Aktion des Tschechen!

84. Minute: Werder probiert viel, aber: Gladbach agiert hochkonzentriert, kommt hinten nicht wirklich ins Schwimmen und so fällt es der Offensive schwer, gute Chancen zu kreiren. Der eingewechselte Jóhannsson kommt nach Bartels-Flanke zum Kopfball, sein Versuch geht aber weit übers Tor.

90. Minute: Kruse flankt den Ball nochmal in den Strafraum, Sommer kommt raus, fängt den Ball und lässt ihn dann unter Bedrängnis fallen. Kurze Aufregung, aber dann entscheidet der Schiedsrichter auf Stürmerfoul. Kurz darauf ist auch Schluss. Werder verliert mit 0:1.

Fazit: Es bleibt dabei: Werders Defensive war auch beim Heimspiel gegen Gladbach das Manko. Hazards Führungstreffer resultierte aus einer weit aufgerückten Werder-Abwehr. García verspekulierte sich und ließ dem Belgier viel zu viel Platz, der das Tor des Tages erzielte. In der Folge kam Werder zwar etwas besser ins Spiel, die Gladbacher legten aber auch einen Gang zurück und konzentrierten sich auf ein gefährliches Konterspiel. Groß Kapital konnte Werder aus dem Ballbesitz nicht schlagen, denn Torchancen, die einen verdienten Punktgewinn gerechtfertigt hätten, blieben eher Mangelware.