Kurs gehalten, wirtschaftliche Ziele erreicht

Werder präsentiert 2,8 Mio Euro Gewinn

Konsolidierungskurs abgeschlossen: Klaus Filbry präsentierte am Montag positive Zahlen (Foto: WERDER.DE).
Mitglieder
Montag, 21.11.2016 // 19:30 Uhr

Kurs gehalten und wirtschaftliche Ziele erreicht! So lauteten die Botschaften des Präsidiums des Sport-Vereins „Werder“ von 1899 e.V. und der Geschäftsführung der SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA am Montagabend auf der Mitgliederversammlung des SV Werder Bremen. Die wirtschaftlichen Eckdaten der Grün-Weißen für das am 30.06.2016 abgelaufene Geschäftsjahr können sich trotz sportlich schwierigen Fahrwassers sehen lassen. Das geschäftsführende Präsidium um Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Vize-Präsident Jens Höfer und Schatzmeister Axel Plaat konnten den Mitgliedern erneut stabile Zahlen vorlegen. Die Geschäftsführung der Kapitalgesellschaft um den Vorsitzenden Klaus Filbry, sowie die Geschäftsführer-Kollegen Frank Baumann und Dr. Hubertus Hess-Grunewald, hoben hervor, dass sie den angekündigten Abschluss des Konsolidierungskurses umsetzen konnten und Werder mit einem positiven Jahresabschluss wirtschaftlich gestärkt für die Herausforderungen der Zukunft aufgestellt haben.

Die Führung des Sport-Vereins „Werder" von 1899 e.V. konnte den Mitgliedern einen Jahresüberschuss von gut 71.000 Euro (im Vorjahr 236.000 Euro) präsentieren. Der Umsatz lag bei 3,8 Mio Euro (im Vorjahr 3,9 Mio Euro). Das Eigenkapital des Sport-Vereins bleibt damit wie im Vorjahr bei 12,7 Mio Euro. Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald sagte dazu: „Die Zahlen sind das Ergebnis engagierter Arbeit in den Gremien und an der Basis. Haben wir unser Ergebnis im vergangenen Jahr noch durch Sondereinnahmen aufgrund von Immobilienverkäufen erreicht, kommen wir diesmal ganz ohne solche Effekte auf das leicht positive Ergebnis. Der Verein ist ein stabil und gesund aufgestellt. Wir können uns mit großem Selbstbewusstsein in die Arbeit der nächsten Jahre stürzen.“ 

Dr. Hubertus Hess-Grunewald eröffnete die Mitgliederversammlung am Montag (Foto: WERDER.DE).

Auch die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Sportvereins, präsentierte wie im Vorjahr das gesamte Konzernergebnis, in der auch alle Tochterunternehmen mit Mehrheitsanteil sichtbar werden müssen (Fan-Service GmbH und Cashless-Payment GmbH). Der Konzernumsatz 2015/2016 beträgt 108,1 Mio Euro (Konzernumsatz im Vorjahr 103,6 Mio Euro) und ist verbunden mit einem positiven Nachsteuerergebnis von 2,8 Mio Euro (Konzernergebnis im Vorjahr -5,9 Mio Euro). Die Eigenkapitalquote konnte damit gestärkt werden und liegt nun prozentual im unteren zweistelligen Bereich.

Klaus Filbry, der als Vorsitzender der Geschäftsführung die Zahlen präsentierte, sagte zu diesem Ergebnis: „Wir haben im vergangenen Jahr gesagt, dass wir auf die Ziellinie der Konsolidierung eingebogen sind und wir haben den Kurs konsequent gehalten. Wir können darauf aufbauend auch bei sportlich schwierigem Fahrwasser mutig die Segel setzen. Wir haben dabei nie unsere Balance aus sportlicher Wettbewerbsfähigkeit, gesellschaftlicher Verantwortung und wirtschaftlicher Vernunft aus den Augen verloren und werden diese Haltung auch nicht wieder aufgeben.“

Die Werder Bremen GmbH & Co KG aA erreichte mit diesem Ergebnis von 108,1 Mio Euro die bisher beste Bilanz für eine Spielzeit ohne internationalen Wettbewerb. Die Rekordzahl aus dem Vorjahr (103,6 Mio Umsatz) wurde um 4,5 Mio Euro übertroffen.