Segel setzen auf „KURS GRÜN-WEISS“

Markenauftritt 2016/17

Kurs Grün-Weiß: Werder trägt seine Verbundenheit zur heimischen Region in dieser Saison bildgewaltig zur Schau.
Saison 2016/2017
Donnerstag, 11.08.2016 // 17:54 Uhr

Der SV Werder Bremen trägt seine Verbundenheit zur heimischen Region in dieser Saison sehr bildgewaltig zur Schau. Unter dem Kampagnenmotto „Kurs Grün-Weiss“ präsentieren sich die Grün-Weißen ganz offiziell ab dem Tag der Fans am kommenden Sonntag von ihrer nordischen Seite.

In Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Peter Arndt wurde bereits zu Beginn der Vorbereitung mit Teilen der neuen Saisonkampagne für Neugier gesorgt. Auf dem offiziellen Mannschaftsbild und dem Fan-Shirt on Tour 2016 prangte zentral das Kampagnenlogo, ein Kompass mit der integrierten Werder-Raute, der ein Symbol für den unverkennbaren Wertekompass der Grün-Weißen ist. Werder ist: zielstrebig, verlässlich und mutig. Seit der Partie gegen den FC Chelsea hängt bereits am Weser-Stadion ein überdimensionales Banner, dass das Profi-Quartett Clemens Fritz, Claudio Pizarro, Felix Wiedwald und Fin Bartels „im Norden verankert“ zeigt.

Fin Bartels und Claudio Pizarro beim Fotoshooting für die neue Saisonkampagne.

„Wir alle haben aufregende Monate hinter uns, der Klub, die Stadt und die ganze Region noch näher zusammengeschweißt haben. Diese beidseitige Identifikation wollen wir auch in unserem Markenauftritt emotional zum Ausdruck bringen.“ sagte Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung und zuständig für Marketing, Vertrieb und Finanzen wenige Tage vor dem offiziellen Start. „Unser Fan- und Einzugsgebiet geht weit über die Stadtgrenzen Bremens hinaus und sowieso sind wir in den Köpfen der Fußballfans wie kein anderer Klub mit Norddeutschland und den Küstenregionen verortet“, erklärt Filbry und ergänz lächelnd. „Selbst in Fangesängen der gegnerischen Fans werden wir immer wieder mit Fisch in Verbindung gebracht, das wollen wir jetzt auf positive Weise für uns nutzen. Die norddeutsch-hanseatische Welt spiegelt sich nicht nur in unserem Wertekompass wieder, Sie bietet uns unheimlich viele Ansatzpunkte für die Außendarstellung.“

So nutzen die Bremer seit Jahren den Sound eines Nebelhorns als Torhymne. Jetzt bereichern Symbole wie der Anker oder der Leuchtturm die Bildsprache der Werderaner. „Wir sind auf einem Kurs in dem es sehr viel um Stabilität geht, aus der wir heraus unsere positive Entwicklung angehen und mit Selbstvertrauen die Segel für die neue Saison setzen wollen. Und das werden wir rüberbringen“, so Filbry, der aber auch betont: Die Saisonkampagne – die auf den Vereinskanälen, bei Events, Out-of-Home und auch bei Fan Artikeln sichtbar sein wird - ersetzt nicht unsere offizielle Wort-Bild-Marke und den Markenclaim ‚Lebenslang grün-weiß‘. Das ist etwas Dauerhaftes. Das sind unsere Wurzeln, an denen wir festhalten werden.“