Thomas Delaney fällt gegen Wolfsburg aus

Bargfrede und Caldirola wieder im Kader?

Thomas Delaney wird dem SV Werder am Freitag nicht zur Verfügung stehen (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 22.02.2017 // 14:29 Uhr

Thomas Delaney wird dem SV Werder Bremen am Freitag beim Gastspiel der Grün-Weißen gegen den VfL Wolfsburg definitiv nicht zur Verfügung stehen. Ein Einsatz des Winterneuzugangs, der sich in Mainz eine Gehirnerschütterung sowie eine Mittelgesichtsfraktur im Jochbein und Orbitaboden zugezogen hatte, käme zu früh. „Seine genaue Rückkehr ist offen, aber derzeit muss er sich noch schonen, bis Freitag wird er es leider nicht schaffen“, gab Cheftrainer Alexander Nouri auf der Pressekonferenz bekannt. Wie lange der Däne insgesamt pausieren muss, ist weiterhin unklar.

Könnte am Freitag wieder im Aufgebot der Grün-Weißen stehen: Luca Caldirola (Foto: nordphoto).

Ebenfalls verzichten muss der Bremer Coach auf Clemens Fritz. Der Kapitän hatte beim Auswärtssieg in Mainz seine fünfte gelbe Karte gesehen. Damit fehlen Nouri die beiden Spieler, die am vergangenen Samstag die Doppel-Sechs gebildet hatten. „Auch ohne Clemens und Thomas haben wir noch gute Alternativen, die auf dieser Position spielen können“, erklärte Nouri. „Milos kann dort spielen und Maxi Eggestein hat das auch schon unter Beweis gestellt, da sind wir personell sehr gut besetzt“, so der 37-Jährige.

Zumal mit Philipp Bargfrede und Florian Grillitsch zwei Rekonvaleszente bald wieder zur Verfügung stehen könnten. „Beide sind auf einem guten Weg. Wir werden morgen noch abwarten und dann eine sinnvolle Entscheidung treffen“, verrät Nouri und ergänzt: „Bei Bargi wäre es sogar vorstellbar, dass er schon am Freitag in den Kader rutschen könnte.“ Die Startelf käme für den Defensivabräumer aber noch zu früh.

Und auch Luca Caldirola ist ein Kandidat für den 18-köpfigen Kader der Grün-Weißen. „Luca hatte eine lange Knöchelverletzung. Am vergangenen Wochenende konnte er zum ersten Mal über 90 Minuten spielen, davor hatte er immer wieder Beschwerden. Jetzt könnte er erstmals wieder eine echte Alternative für uns sein und wird voraussichtlich am Freitag auch ein Bestandteil unseres Kaders sein“, so Alexander Nouri.

Alle Aussagen der Pressekonferenz