Im zweiten Test des Tages gegen Sivasspor

Im zweiten Testspiel des Tages treffen die Grün-Weißen auf den türkischen Erstligisten Sivasspor (Foto: nph).
Profis
Sonntag, 10.01.2016 // 15:45 Uhr

Von Steffen Wunderlich

Nur 15 Minuten nach dem Spiel gegen Erzgebirge Aue steht bereits die nächste Aufgabe für die Werder-Profis an. Ab 16 Uhr heißt der Gegner im Regnum Carya Sports Center Sivasspor. Der türkische Erstligist rangiert in der Süper Lig aktuell auf dem 15. Tabellenplatz.

Die Stadt Sivas liegt etwa 800 km nordöstlich von Belek und hat circa 320.000 Einwohner. Der Verein Sivasspor fusioniere im April 1967 mit den beiden kleineren Ortsvereinen Sivas Yolspor und Sivas Kizilirmakspor zu dem heutigen Verein Sivasspor Kulübü. Als Symbol für die drei Vereine beinhaltet das Vereinslogo drei Sterne. Aufgrund eines Namen-Sponsoringvertrages mit der Krankenhauskette „Medicana" heißt der Klub seit dem Frühjahr 2015 für die Dauer von eineinhalb Jahren Medicana Sivasspor. 

Bekannt wurde Sivasspor spätestens durch die Verpflichtung von Roberto Carlos. Der Linksverteidiger trainierte den Verein von Juli 2013 bis Dezember 2014. Seit Juli 2015 ist der 42-Jährige allerdings Spielertrainer bei Dehli Dynamos FC in der ersten indischen Liga. Auch Werner Lorant trainierte einst die Rot-Weißen (von August 2005 bis Juli 2006). Zu den wohl bekanntesten Gesichtern der aktuellen Mannschaft gehört Cicinho. Der Rechtsverteidiger spielte unter anderem schon für Real Madrid und AS Rom.

Eine zweite gute Prüfung also für die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik, der jedem Spieler Einsatzzeiten geben möchte. Das Spiel kann ebenfalls live und exklusiv für Abonnenten auf WERDER.TV oder ab 15.45 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE verfolgt werden. Das Abo, das für sechs oder zwölf Monate gebucht werden kann, ist sowohl online als auch als Gutschein in der WERDER Fan-Welt erhältlich.

Zuvor Niederlage gegen Aue

Georgi Papunashvili kennt den FC Erzgebirge Aue bereits aus dem Saisonspiel mit Werders U23 (Foto: Hansepixx).

Zuvor traten die Grün-Weißen bereits um 14 Uhr (Bremer Zeit) auf den FC Erzgebirge Aue. Das Spiel gegen den Drittligisten gin mit 1:3 (1:3) verloren. Georigi Papunashvili brachte die Grün.Weißen in der 18. Minute in Führung.

Der FCE wurde 1949 als BSG Pneumatik Aue gegründet. Erst seit 1993 tragen die „Veilchen" den Vereinsnamen FC Erzgebirge Aue. Während der DDR-Zeit wurden die Auer dreimal Meister (1956, 1957 und 1959). Zwischen 2003 und 2008 sowie von 2010 bis 2015 spielte der FC Erzgebirge in der 2. Bundesliga. Aktuell tritt das Team von Trainer Pavel Dotchev in der 3. Liga an. In bisher 21 Spielen erzielten die Sachsen erst 17 Tore. Dennoch belegen sie den dritten Tabellenplatz.

Der bekannteste Spieler im aktuellen Auer Kader ist wohl Christian Tiffert. Der ehemalige U21-Nationalspieler und heutige 33-Jährige absolvierte insgesamt 225 Bundesliga-Spiele für Stuttgart, Duisburg und Kaiserslautern. Den grün-weißen Anhängern dürfte aber ein weiterer Akteur in den Reihen der Veilchen bekannt sein - Max Wegner. Der 26-Jährige spielte von 2011 bis 2015 für Werders U23 und erzielte in 87 Partie 28 Tore. Im Sommer verließ der Ostwestfale den SVW und schloss sich dem FCE an.