Mit Gleichgewicht und Glücksbringer

Am Samstag empfangen die Grün-Weißen den SV Darmstadt 98 im Weser-Stadion (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 25.02.2016 // 17:13 Uhr

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

Über 31 Jahre gastierte der SV Darmstadt 98 nicht mehr zu einem Pflichtspiel im Weser-Stadion. Am Samstag, 27.02.2016, kehren die „Lilien“ um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) zurück auf den Bremer Rasen. Weit wichtiger als der historische Rahmen ist für die Grün-Weißen die sportliche Bedeutung der Partie. Im Kampf um wichtige Punkte trifft die Mannschaft von Viktor Skripinik auf einen direkten Konkurrenten. „Jeder weiß, wie bedeutend die Partie für den Verein ist. Deshalb werden wir alles geben“, erklärte Angreifer Anthony Ujah. Der Nigerianer ist dabei zuversichtlich, endlich wieder etwas Zählbares aus dem Heimspiel mitzunehmen: „Wir haben eine große Chance drei wichtige Punkte einzufahren. Darmstadt ist schlagbar. Ich denke nicht an eine Niederlage.“ 

Welche Fakten für einen erfolgreichen Samstagnachmittag sprechen, welcher Glücksbringer im Stadion sein wird und was Cheftrainer Viktor Skripnik zur Partie gegen Darmstadt sagt, hat WERDER.DE zusammengetragen.

Grün-Weißer Glücksbringer: Wynton Rufer (Foto: nordphot).

Wussten Sie schon, dass ...

… Darmstadt in Bremen sieglos ist? In bisher vier Spielen im Weser-Stadion gewannen die Gäste aus Hessen kein einziges Mal. Im November 1978 gab es ein 0:3, im Februar 1982 ein 4:4. Zudem kassierten die Lilien im DFB-Pokal zwei 0:5-Niederlagen bei Werder (August 1983 und November 1984).

… die Darmstädter in dieser Saison auswärts aber gut drauf sind? Von bisher insgesamt elf Auswärtsspielen verloren die 98er nur viermal und holten somit 17 Punkte. Nur der FC Bayern (26) und Borussia Dortmund (23) holten auswärts mehr Punkte als Darmstadt.

… Darmstadt eine Schwäche hat? Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster spielte bisher in dieser Saison mit 5462 Zuspielen die wenigsten Pässe 5462 (im Vergleich dazu hat Werder 7937 Pässe gespielt) und besitzt zudem mit 55,6 Prozent (Werder hat durchschnittlich 69 Prozent) die schlechteste Passgenauigkeit der Liga.

…Werder den Negativ-Trend der Gäste nicht überbewerten sollte? Darmstadt verlor fünf der letzten sieben Spiele, darunter die letzten zwei. Diese fünf Niederlagen gab es aber gegen die Top-6-Teams Hertha, Gladbach, Schalke, Leverkusen und Bayern.

… Geschäftsführer Sport Thomas Eichin die Partie als Schlüsselspiel sieht? „Es ist eine enorm wichtige Partie für uns. Wir müssen gewinnen. Nach der Niederlage gegen Ingolstadt hat sich unsere Situation verschärft. Nach dem Spiel wissen wir, wohin unsere Reise geht“, erklärte der 49-Jährige auf der Pressekonferenz.

... Viktor Skripnik ein Gleichgewicht zwischen kämpferischen und spielerischen Elementen sehen will? „Wir wollen alle Kräfte in das Spiel werfen und gewinnen. Es wird wichtig sein, dass wir ein Gleichgewicht zwischen dem Kämpferischen und dem Spielerischen finden. Wir dürfen nicht Harakiri spielen“, so der gebürtige Ukrainer vor der Partie gegen Darmstadt.

… die Grün-Weißen am Samstag einen speziellen Glücksbringer haben? Wynton Rufer, Ex-Werderaner und Ozeaniens bester Fußballer des 20. Jahrhunderts, ist zum Spiel gegen Darmstadt im Stadion. Der Neuseeländer absolvierte 242 Pflichtspiele für Werder. In dieser Saison war der heute 53-Jährige bereits gegen Mönchengladbach und im Pokal gegen Köln zu Gast im Weser-Stadion, beide Male gab es bekanntlich Siege. Bringt Rufer auch zum dritten Mal Glück?

Besonders gefährlich: Ex-Werderaner Sandro Wagner (Foto: nordphoto).

… das Heimspiel ein großes Wiedersehen wird? Neben Leihgabe Luca Caldirola haben auch Sandro Wagner (2010 – 2012; 30 Bundesliga-Spiele, fünf Tore), Peter Niemeyer (2007 – 2010; 32 Bundesliga-Spiele, zwei Tore) und Tobias Kempe (2006 – 2010, Jugend und 2. Mannschaft) eine SVW-Vergangenheit.

… Cheftrainer Skripnik die Arbeit der „Lilien“ schätzt? „Darmstadt kommt über Kraft und Teamgeist. Sie kämpfen auf dem Platz um ihr Leben. Sie zeigen, dass Fußball auch ohne viel Geld funktionieren kann. Das beeindruckt mich. Aber am Samstag sind sie Konkurrenten und wir wollen sie schlagen“, erklärte Viktor Skripnik.

… die grün-weiße Defensive auf einen Angreifer besonders aufpassen muss? Sandro Wagner schoss vier der sechs Darmstädter Rückrundentore und ist mit fünf Kopfballtoren das „Kopfballungeheuer“ der Liga. Nur Bayerns Robert Lewandowski (7) und Frankfurts Alex Meier (5) trafen 2016 häufiger per Kopf als Wagner.

… Werder gegen Darmstadt besonders die hohen Bälle verteidigen muss? Die Lilien erzielten bisher zehn der 23 Tore per Kopf. Das ist Liga-Topwert.

... Robert Hartmann Schiedsrichter der Partie sein wird? Der 36-jährige Betriebswirt aus Wangen leitet seit 2011 Spiele in der Bundesliga. Assistiert wird er von Benjamin Cortus und Eduard Beitinger. Vierter Offizieller ist Florian Steuer.

... dieses Match im Live-Ticker auf WERDER.DE und mobil auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das Club-Media-Team live aus dem Bremer Weser-Stadion und wird 90 Minuten stets auf Ballhöhe sein.

... es auch am Samstag wieder den WERDER.TV-Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann über die App des SV Werder fleißig getippt werden. Unter allen Mitspielern, die richtig getippt haben, werden pro Werder-Heimspiel ein exklusiver 1-Monats-Zugang für WERDER.TV sowie eine original signierte Autogrammkarte eines im Spiel eingesetzten Profis des SVW verlost. Hier geht es zur App.

 

Tabelle / 23. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
12 VFB 23 -9 28
13 FCA 23 -7 25
14 D98 23 -11 25
15 SGE 23 -10 23
16 SVW 23 -19 21
17 TSG 23 -13 18
18 H96 23 -17 17

Neue News