Gegen Köln "über die Grenzen hinausgehen"

Anthony Ujah erzielte im Pokalspiel vor sechs Wochen das entscheidende Tor zum 1:0-Endstand (Foto: Heidmann).
Profis
Donnerstag, 10.12.2015 // 15:26 Uhr

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

Zum letzten Heimspiel des Jahres empfängt der SV Werder am Samstag um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) den 1. FC Köln. Die Domstädter gastieren bereits das zweite Mal innerhalb von knapp sechs Wochen im Bremer Weser-Stadion. In der 2. Runde des DFB-Pokals gewannen die Grün-Weißen gegen die Geißböcke durch ein Tor des Ex-Kölners Anthony Ujah 1:0 und zogen somit ins Achtelfinale ein.

Doch bevor es im DFB-Pokal weitergeht, gilt es am Samstag die schwere Hürde Köln zu überwinden. "Wir werden positiv und selbstbewusst auf den Platz gehen. Wir wissen, dass wir Köln diese Saison schon einmal geschlagen und gegen sie zu Null gespielt haben. Das wollen wir am Samstag unbedingt noch einmal tun", gab Cheftrainer Viktor Skripnik auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag die Marschroute vor.

Gegen welche Flaute die Kölner ankämpfen und welche Fakten Werder Rückenwind geben, hat WERDER.DE zusammengetragen.

Wussten Sie schon, dass...

... die Bilanz beider Teams gegeneinander völlig ausgeglichen ist? In bisher 86 Bundesliga-Duellen siegten beide Klubs je 33 Mal. 20 Mal trennten sich die Grün-Weißen von den Geißböcken unentschieden.

Die Mannschaft bereitet sich im Weser-Stadion auf das Spiel gegen Köln vor (Foto: nph).

... Werder sich auch auf dieses Spiel "hinter verschlossenen Türen" vorbereitet? Cheftrainer Viktor Skripnik lässt seine Mannschaft - wie bereits vergangene Woche - am Donnerstag und Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren. Bei der Einheit im Weser-Stadion soll vor allem im taktischen Bereich gearbeitet werden.

... Cheftrainer Viktor Skripnik den Gegner nicht unterschätzt? "Köln ist sehr variabel. Sie können verschiedene Systeme spielen und werden gegen uns sicher nicht nur hinten drin stehen und warten. Köln hat sehr viel Qualität im Kader und haben gezeigt, dass sie große Teams schlagen können", so Skripnik auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag. 

... die Gäste auch einen torgefährlichen "Anthony" in ihren Reihen haben? Sowohl Anthony Ujah als auch Kölns Anthony Modeste waren jeweils an über der Hälfte der Tore ihres Teams beteiligt, beide jeweils an acht von 15. Ujah erzielte sieben Tore und gab einen Assist, Modeste kommt auf sechs Treffer und zwei Vorlagen. Großer Unterschied: Während Ujah sechs der letzten neun Werder-Tore erzielte, ist Modeste seit acht Pflichtspielen torlos, das sind insgesamt 707 Minuten.

... die Kölner gegen eine Torflaute ankämpfen? Köln gelang in sieben der letzten acht Pflichtspiele kein eigenes Tor. Einzig allein gegen Leverkusen erzielte mit Dominic Maroh ein Abwehrspieler einen Doppelpack beim 2:1-Sieg.

... sich Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, auf Samstag freut? "Wenn wir mutig aufgetreten sind, haben wir gegen jeden Gegner gut gespielt. Wir müssen gegen Köln deshalb von der ersten Minute an mit viel Selbstvertrauen auf dem Platz stehen, dürfen aber kein Harakiri spielen. Alle brennen darauf endlich den Bock zu Hause umzustoßen. Ich persönlich freue mich sehr auf das Duell", so der 49-Jährige, der über ein Jahrzehnt in der Domstadt lebte.

... Viktor Skripnik viel von seinen Spielern erwartet? "Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen. Jeder Spieler muss ans Limit oder sogar über seine Grenzen hinausgehen, um am Ende erfolgreich zu sein. Wir wollen nach dem letzten Heimspiel des Jahres gemeinsam mit den Fans feiern", erklärte der gebürtige Ukrainer auf der Pressekonferenz. 

Santiago Garcia präsentiert das diesjährige Weihnachtsbaum-Trikot (Foto: WERDER.DE).

... beide Teams eine lange Bundesliga-Tradition haben? Sowohl Werder als auch der 1. FC Köln gehören zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Aktuell spielen die Grün-Weißen ihre 52. Saison im Oberhaus, der FC seine 45. Die meisten Partien gegen die Geißböcke bestritt Horst-Dieter Höttges. Werders Ehrenspielführer lief insgesamt 28 Mal gegen den FC im deutschen Fußball-Oberhaus auf. 

... Werder im Weihnachtsbaum-Trikot auflaufen wird? Traditionell zum letzten Heimspiel des Jahres tragen Clemens Fritz, Santiago Garcia und Co. auch in dieser Saison das Werder-Trikot mit „Weihnachtsbaumraute" auf der Brust. 2015 wurde das weiße Event-Trikot mit dem festlichen Logo der Grün-Weißen veredelt. Übrigens: Im DFB-Pokalspiel gegen Köln trugen die Grün-Weißen ebenfalls das Trikot mit dem Bremer Schlüssel - und da brachte es bekanntlich Glück...

... Guido Winkmann Schiedsrichter der Partie sein wird? Der 42-jährige Polizeibeamte aus Kerken leitet seit 2008 Spiele in der Bundesliga. Assistiert wird er von Christian Bandurski und Arno Blos. Vierter Offizieller ist Robert Hartmann. 

... dieses Match im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das Club-Media-Team live aus dem Bremer Weser-Stadion und wird 90 Minuten stets auf Ballhöhe sein

... es auch am Samstag wieder den WERDER.TV-Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann über die Werder-App und auf der mobilen Internetseite des SV Werder fleißig getippt werden. Unter allen Mitspielern, die richtig getippt haben, werden pro Werder-Heimspiel ein exklusiver 1-Monats-Zugang für WERDER.TV sowie eine original signierte Autogrammkarte eines im Spiel eingesetzten Profis des SVW verlost. Hier geht es zum Gewinnspiel (nur mobil möglich).