Schonprogramm für Bartels und Wolf

Fin Bartels konnte am Donnerstagvormittag nicht schmerzfrei trainieren (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 09.07.2015 // 13:11 Uhr

Am Donnerstagvormittag bat Cheftrainer Viktor Skripnik die Werder-Profis zur ersten von zwei Einheiten des Tages auf den Trainingsplatz am Weser-Stadion. Mit dabei war auch Fin Bartels. Der 28-Jährige fehlte am Mittwoch noch aufgrund eines Pferdekusses aus dem Testspiel bei Hansa Rostock (1:1). Allerdings konnte der Offensivspieler noch nicht vollständig schmerzfrei mittrainieren und wird daher am Nachmittag ein individuelles Programm absolvieren.

Entsprechend Unzufrieden zeigte sich Bartels nach dem Training am Vormittag. "Die Einheit verlief für mich nicht wirklich rund. Ich spüre immer noch Schmerzen und werde am Nachmittag für mich trainieren. Wir müssen von Tag zu Tag schauen, ob es sich bessert", so der gebürtige Kieler. Hinsichtlich der Teilnahme am Trainingslager im Zillertal sieht er jedoch keine Gefahr. "Ich werde auf jeden Fall mit der Mannschaft nach Österreich reisen", so Bartels weiter.

Während Bartels am Nachmittag nicht mit dem Team trainieren wird, kehrt Raphael Wolf dann zurück auf den Platz. Nachdem der Werder-Keeper am Mittwoch nach überstandener Hüft-OP erstmals wieder an einer Einheit mit der Mannschaft teilnahm, trainierte der 27-Jährige am Donnerstagvormittag individuell. Im zweiten Trainingslager der Grün-Weißen in den österreichischen Alpen möchte der Schlussmann sein Programm dann weiter steigern.