Fritz, Grillitsch und García - Wiedereinstieg auf Raten

Der Kapitän hat schon wieder ein Lächeln auf den Lippen: Clemens Fritz beim Training am Dienstag (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 17.11.2015 // 15:30 Uhr

Am Dienstag wurde die „Woche der Rückkehrer" beim SVW fortgesetzt. Nachdem am Montag bereits drei Werder-Profis wieder ins Mannschaftstraining einstiegen, konnten sich am Dienstag Kapitän Clemens Fritz ...

Am Dienstag wurde die „Woche der Rückkehrer" beim SVW fortgesetzt. Nachdem am Montag bereits drei Werder-Profis wieder ins Mannschaftstraining einstiegen, konnten sich am Dienstagvormittag Kapitän Clemens Fritz und Youngster Florian Grillitsch über ihr Trainings-Comeback freuen. Santiago García absolvierte währenddessen ein individuelles Programm.

Santiago García war bereits am Montag nach überstandenen Wadenproblemen wieder in das Mannschaftstraining der Grün-Weißen eingestiegen. Er wird die Belastung im Verlauf der Woche stetig steigern. Am Dienstagmorgen fehlte „Santi" deswegen noch auf dem Trainingsplatz und absolvierte stattdessen eine individuelle Einheit im Kraftraum. Am Nachmittag stand der Linksverteidiger wieder mit seinen Kollegen auf dem Platz.

Vormittags im Team, nachmittags individuell

Ein ähnlicher Trainingseinstieg auf Raten ist auch für Florian Grillitsch geplant. Der Österreicher wurde zuletzt durch einen Muskelfaserriss ausgebremst. „Ich war jetzt zwölf Tage raus aus dem Trainingsbetrieb. Die letzten Tage der Reha verliefen aber ganz gut, sodass ich heute wieder einsteigen konnte. Schmerzen habe ich keine mehr. Wir werden jetzt die Trainingsintensität kontinuierlich steigern, weswegen ich am Nachmittag mit dem Training aussetze", erklärte Grillitsch gegenüber WERDER.DE.

Auch Clemens Fritz stieg am Dienstag wieder in das Training ein. Der Kapitän musste wegen einer Muskelverhärtung im Oberschenkel zuletzt pausieren. Wie Grillitsch nahm auch Fritz am Nachmittagstraining nicht teil. Von der Länderspielreise zurückgekehrt, konnten Maximilian Eggestein und Michael Zetterer dagegen schon wieder mit der Mannschaft trainieren.

Von Svend-Philipp Kallmayer