Grund zur Freude: Bargfrede und Gálvez zurück

Bargfrede wieder dabei: Am Morgen mit individueller Einheit, am Nachmittag beim Mannschaftstraining (Foto: nph).
Profis
Mittwoch, 05.08.2015 // 16:50 Uhr

Darüber hat sich Chefcoach Viktor Skripnik gefreut! Pünktlich zum Pflichtspielstart im DFB-Pokal am Samstag, 08.08.2015, 15.30 Uhr, gegen die Würzburger Kickers, standen beim Training am Mittwochmorgen alle Werder-Profis zumindest wieder auf dem Rasen des Trainingsgeländes am Weser-Stadion. Obwohl sechs Akteure des 32 Mann starken Kaders noch individuell und in zwei Dreiergruppen für ihr Comeback arbeiteten, kann Trainer Viktor Skripnik, wenn alles positiv verläuft, bald aus dem Vollen schöpfen. Besonders die Rückkehr von Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede und Innenverteidiger Alejandro Gálvez erfreute die Fans, die das Mannschaftstraining der Grün-Weißen von der Seitenlinie beobachteten.

Nach überstandenem Bänderanriss im Sprunggelenk trainierte Philipp Bargfrede schon seit Anfang der Woche individuell. Auch am Mittwochmorgen absolvierte der defensive Mittfeldspieler in einer Dreiergruppe zusammen mit Özkan Yildirim und Alejandro Gálvez eine separate Einheit. "Ich fühle mich super und konnte zusammen mit Gálvez problem- und schmerzlos meine individuellen Übungen durchführen. Heute Nachmittag steigen wir beide dann definitiv wieder in das Mannschaftstraining ein", so Bargfrede. Wie angekündigt absolvierte der 26-jährige die zweite Einheit des Tages wieder über die volle Distanz mit den Teamkollegen. Und auch Gálvez konnte nach Verletzungspause wegen einer Oberschenkelzerrung am Nachmittag wieder beim Teamtraining mitwirken.

Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten

Özkan Yildirim arbeitet schon seit einigen Wochen individuell an seinem Comeback. Das Mittelfeld-Talent hatte sich im Mai einen Einriss des Außenminiskus zugezogen und musste daraufhin operiert werden. Nun steht auch er kurz vor der lang ersehnten Rückkehr ins Team. Wie alle Wiedereinsteiger, wird auch Yildirim behutsam an die Mannschaft herangeführt.

In einer zweiten separaten Dreiergruppe trainierten Maximilian Eggestein, Cedrick Makiadi und Levin Öztunali. Während Öztunali (zuletzt Knieprobleme) und Makiadi (Oberschenkelzerrung) schon seit einigen Tagen regenerative Übungen durchführten, absolvierte auch Youngster Eggestein am Mittwochmorgen lediglich ein leichtes Training. Der Jungprofi soll sich von der hohen Belastung der vergangenen Wochen regenerieren und wird vorraussichtlich am Donnerstag wieder voll mittrainieren. Am Nachmittag legte das Trio eine Pause ein und nahm nicht an der Einheit teil. 

"Zwischen den Pfosten" ist bei den Trainingseinheiten am Mittwoch ein weiterer Spieler hinzugestoßen. Neben Felix Wiedwald, Tom Pachulski und Raif Husic trainierte am Morgen auch Raphael Wolf wieder unter Aufsicht des Torwarttrainers Christian Vander. Michael Zetterer hingegen nahm an der Einheit der U 23 auf dem Nachbarplatz teil.

Am Mittwochnachmittag fehlten zudem acht Spieler beim Training der Grün-Weißen. Sie sollen bei einem Trainingsspiel der U 23 in Bielefeld, unter Auschluss der Öffentlichkeit, wichtige Spielpraxis sammeln. Mit der U 23 unterwegs sind Janek Sternberg, Oliver Hüsing, Mateo Pavlovic, Santiago Garcia, Lukas Fröde, Marnon Busch, Melvyn Lorenzen und Michael Zetterer.

Von Svend-Philipp Kallmayer