Werder verliert 1:5 in Gladbach

Ulisses García und Leon Guwara unterlagen in Mönchengladbach mit 1:5 (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 05.02.2016 // 22:21 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Der SV Werder Bremen muss sich mit 1:5 (0:2) Borussia Mönchengladbach geschlagen geben. Die Grün-Weißen zeigten zwar eine engagierte Leistung, doch am Ende reichte der Treffer von Claudio Pizarro (56.) nicht aus, um Zählbares mit an die Weser zu nehmen. Für die Hausherren trafen Stindl (13.), Christensen (31.,50.), Raffael (70.) und Nordtveit (88.).

 

 

 

Aufstellung und Formation: Mit zwei Veränderungen im Vergleich zum spektakulären 3:3-Unentschieden gegen Hertha BSC gingen die Grün-Weißen ins Spiel. Für den gesperrten Santiago Garcia feierte Leon Guwara als Linksverteidiger sein Bundesliga-Debüt. Zudem schickte Viktor Skripnik László Kleinheisler erstmals von Beginn an auf den Rasen. Ansonsten hielt der Werder-Coach an seinem 4-4-2-System fest.

Gladbach nutzt Werders Ungenauigkeiten

Umkämpft: Papy Djilobodji und Leon Guwara im Zweikampf mit Lars Stindl (Foto:nph).

3. Minute: Junuzovic schlägt eine Ecke direkt auf dem Elfmeterpunkt. Dort steigt Vestergaard hoch und kommt zum Kopfball. Der Versuch geht jedoch genau auf Sommer.

7. Minute: Raffael schlägt einen Freistoß auf den Kopf von Christensen. Der Innenverteidiger setzt die Kugel aber zum Glück knapp über das Tor der Grün-Weißen.

13. Minute: Tor für Gladbach. Über die rechte Seite kommt Hazard zum flanken und findet im Zentrum Stindl. Aus kurzer Distanz drückt er den Ball über die Linie.

19. Minute: Langer Ball von Junuzovic auf die Sechszehnerkante. Pizarro versucht den Ball zu verlängern, doch es wird mehr eine Bogenlampe. Diese fängt Sommer sicher vor Djilobodji ab.

24. Minute: Wenige Zentimeter fehlen zum Ausgleich. Nach einem langen Einwurf kann Gladbach nicht richtig klären. Aus knapp 18 Metern zieht Clemens Fritz ab und verfehlt den Kasten nur knapp.

25. Minute: Werder macht weiter Druck. Kleinsheisler spielt auf Junuzovic, der auf Pizarro weiterleitet. Aus der Drehung schließt er ab. Der Schuss wird aber geblockt.

29. Minute: Tief durchatmen. Über Umwege kommt der Ball zu Hazard am Fünfmeterraum. Von dort setzt er den Ball am langen Pfosten vorbei.

31. Minute: Tor für Gladbach. Erneut kombinieren die Gladbacher. Am Ende gelangt der Ball zu Christensen, der am langen Pfosten steht und zum 0:2 trifft.

44. Minute: Öztunali erkämpft sich auf Außen den Ball. Die Flanke auf Pizarro ist nicht genau genug, weshalb er auf Kleinheisler ablegen muss. Dessen Schuss wird zur Ecke geklärt, die im Anschluss nichts einbringt.

Pizarros Tor gibt kurz Hoffnung

Souverän vom Punkt: Claudio Pizarro trifft zum zwischenzeitlichen 1:2 (Foto:nph).

49. Minute: Werder eröffnet erneut mit einem Eckball. Doch nach einem Gerangel im Strafraum unterbindet Schiedsrichter Sascha Stegemann die Situation.

50. Minute: Tor für Gladbach. Auf der Gegenseite führt ein Eckball zum 0:3. Erneut trifft Christensen für die Hausherren.

56. Minute: Pizarro verkürtzt vom Punkt! Nachdem Öztunali von Elvedi im Strafraum gefoult wurde, tritt Werders Torjäger zum Elfmeter an und verwandelt sicher.

63. Minute: Junuzovic mal wieder mit einem Freistoß aus dem Halbfeld. Gladbach kann zunächst klären. Aus dem Hintergrund schließt Kleinheisler ab. Doch er verzieht.

65. Minute: Öztunali steckt auf Junuzovic durch, der aus kurzer Distanz Sommer prüft. Den Abpraller versucht Pizarro ins Tor zu schieben, aber Christensen stört im letzten Moment.

70. Minute: Tor für Gladbach. Nach einem Foul von Vestergaard an Stindl gibt es Elfmeter. Raffael verwandelt den folgenden Strafstoß.

73. Minute: Bartels hat die Chance abzuziehen. Er entscheidet sich aber für den Querpass auf Kleinheisler, der verpasst.

88. Minute: Tor für Gladbach. Nordtveit zieht einfach mal aus 25 Metern ab und schießt den Ball in den Winkel.

90. Minute: Schluss in Gladbach. Der SV Werder unterliegt Gladbach mit 1:5.

Fazit: Der SV Werder war von Beginn an bemüht den Hausherren Paroli zu bieten. Doch vor allem in der Vorwärtsbewegung waren die Grün-Weißen zu ungenau. Die Gladbacher hingegen nutzen ihren Chancen eiskalt aus. In der Phase kurz nach 1:3 verpasste es das Team von Viktor Skripnik den Spielstand weiter zu verkürzen. Nach dem Tor von Raffael war das Spiel entschieden.