Werder steckt bitteres 2:3 in Dortmund ein

Der Spielbericht

Der SV Werder musste sich bei Borussia Dortmund mit 2:3 geschlagen geben (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 02.04.2016 // 20:15 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat bei Borussia Dortmund eine bittere 2:3-Niederlage einstecken müssen. Nach einer torlosen ersten Hälfte drehten Gálvez und Junuzovic einen zwischenzeitlichen Rückstand. Zwei Dortmunder Joker ließen die Grün-Weißen schlussendlich dennoch mit leeren Händen dastehen.

Aufstellung und Formation: Durch die Verletzung von Claudio Pizarro und die Sperre von Papy Djilobodji verändert Werder-Coach Viktor Skripnik seine Mannschaft im Vergleich zum vergangenen Spiel gegen Mainz auf vier Positionen. Alejandro Gálvez und Janek Sternberg, der nach langer Verletzungspause sein Comeback direkt in der Startelf feiert, bekleiden zwei Positionen in einer Fünferkette mit Vestergaard, Garcia und Gebre Selassie. Weiterhin erhalten Sambou Yatabaré und Anthony Ujah, der als einzige Spitze im 5-4-1 agiert, das Vertrauen von Skripnik. Fin Bartels und Levin Öztunali nehmen hingegen zunächst auf der Bank Platz. 

Kompaktes Werder lässt wenig zu - torlose erste Hälfte

Mit einem glänzenden Reflex vereitelt Felix Wiedwald die größte Chance des BVB in Hälfte eins (Foto: nordphoto).

7. Minute: Erste große Möglichkeit für Werder. Anthony Ujah fehlen nur wenige Zentimeter, um ein Haar verpasst der Stürmer am Fünfmeterraum eine flache Hereingabe von Yatabare. Beinahe hätte Werder mit dem ersten Angriff die Führung übernommen. Abgesehen davon läuft die Partie wie erwartet: Dortmund trifft ab der Mittellinie auf eine kompakte grün-weiße Defensive, die in der Anfangsphase einen sehr aufmerksamen Eindruck hinterlässt.

14. Minute: Wiedwald rettet gegen Durm! Der BVB meldet sich nun auch erstmals im gegnerischen Strafraum an und zwingt den Werder-Keeper zu einer Glanzparade. Reus findet von halblinks kommend Erik Durm im Strafraum, der aus kürzester Distanz am riesig reagierenden Wiedwald nicht vorbei kommt. Starke Aktion!

25. Minute:  Beide Mannschaften streuen hin und wieder Ballverluste und Ungenauigkeiten im Aufbauspiel ein, bislang konnte aber noch keine Seite daraus Kapital schlagen. Optisch ist die Borussia zwar weiter überlegen, doch der SVW macht dem Tabellenzweiten das Leben alles andere als einfach. Das taktische Konzept von Werder-Coach Viktor Skripnik greift bis dato.

41. Minute: Die Gastgeber können sich kurz vor dem Pausentee durch Schmelzer, Reus und Castro noch drei Torabschlüsse herausarbeiten. Wirklich torgefährlich ist aber keiner der drei Versuche. Wenige Augenblicke später bleibt auch Aubameyang nach einer Durm-Flanke per Fallrückzieher in der Werder-Abwehr hängen. Der SVW sollte wachsam bleiben, um den BVB nicht weiter in Schwung kommen zu lassen.

45. Minute: Schiedsrichter Tobias Welz bittet zur Pause, das 0:0 ist für den SVW ein Teilerfolg. Die taktische Ausrichtung und die Einstellung der Skripnik-Elf passt. Dortmund spielte insbesondere in der Schlussphase der ersten Halbzeit druckvoller, doch Großchancen gab es auf jeder Seite nur eine.

Turbulente zweite Hälfte bringt Werder keine Punkte

Janik Vestergaard und Janek Sternberg sind trotz zwischenzeitlicher Führung am Ende geschlagen (Foto:nordphoto).

46. Minute: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Für Werder gilt es jetzt, die erste Hälfte zu wiederholen. Auf geht´s, Männer!

53. Minute: Tor für Dortmund. Gálvez steigt an der Mittellinie hart gegen Reus an, Schiri Welz lässt aber Vorteil laufen. So kommt die Kugel in kürzester Zeit über Mkhitaryan zu Aubameyang, der sich im Laufduell gegen Vestergaard durchsetzt und Wiedwald überlupft. 1:0 für den Gastgeber.

59. Minute: Wieder das Duell Wiedwald gegen Durm, wieder bleibt Werders Schlussmann Sieger. Der BVB spielt mit der Führung im Rücken nun zielstrebiger als im ersten Durchgang. Für die Grün-Weißen heißt es jetzt, weiter dagegenzuhalten und den Schwung der Westfalen herauszunehmen.

69. Minute: TOOOOR FÜR WERDER! Alejandro Gálvez erzielt den Ausgleich! Ujah und Yatabare gehen nach einer Ecke mit Pisczek ins Kopfballduell, von diesem Dreikampf aus fällt die Kugel dem Spanier direkt vor die Füße. Seine Direktabnahme findet unter kleiner Mithilfe von Castro´s Fuß den Weg ins Tor.

70. Minute: Nicht nur, dass die Grün-Weißen es schafften, den Druck des BVB wieder einzudämmen, vielmehr kamen sie selbst zu einer kleinen Drangphase, an deren Ende Gálvez den Ausgleich markierte.

75. Minute: TOOOOOOOR! DOPPELSCHLAG DES SVW! Zlatko Junuzovic stellt die Partie völlig auf den Kopf. Levin Öztunali, von Skripnik für Garcia ins Spiel gebracht, lässt sich von Durm nicht stoppen und bedient Junuzovic, der im Zentrum den Ball mit der Innenseite ins lange Eck setzt. Wahnsinn!

77. Minute: Dortmund gleicht wieder aus. Keine zwei Minuten nach der Werder-Führung sticht mit Shinji Kagawa der Dortmunder Joker. Eine Hereingabe von links landet auf dem Fuß des Japaners, Wiedwald hat keine Chance mehr.

82. Minute: Jetzt dreht Dortmund die Partie. Nach einem Eckball kommt mit Ramos der zweite Joker im Flug an den Ball und drückt ihn zum 2:3 aus Bremer Sicht über die Linie. Ist das bitter.

Fazit: Der SV Werder muss beim Tabellenzweiten aus Dortmund eine bittere Niederlage einstecken. Trotz zwischenzeitlicher Führung nach einem Doppelschlag steht Werder am Ende mit leeren Händen da. Positiv sollte für die kommenden Aufgaben aber die über weite Strecken gute Leistung und große Moral mitgenommen werden.

Stimmen und Bewegtbilder zum Spiel auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des späten Abends.

 

Tabelle / 28. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
11 KOE 28 -6 34
12 VFB 28 -11 33
13 D98 28 -13 29
14 TSG 28 -13 28
15 SVW 28 -19 28
16 FCA 28 -12 27
17 SGE 28 -15 27
18 H96 28 -30 17

Begegnungen 28. Spieltag

B04 Bayer 04 Leverkusen - WOB VfL Wolfsburg 3:0 (1 : 0)
M05 1. FSV Mainz 05 - FCA FC Augsburg 4:2 (2 : 2)
FCB FC Bayern München - SGE Eintracht Frankfurt 1:0 (1 : 0)
FCI FC Ingolstadt 04 - S04 FC Schalke 04 3:0 (2 : 0)
H96 Hannover 96 - HSV Hamburger SV 0:3 (0 : 0)
D98 SV Darmstadt 98 - VFB VfB Stuttgart 2:2 (1 : 2)
BVB Borussia Dortmund - SVW SV Werder Bremen 3:2 (0 : 0)
BMG Borussia Mönchengladbach - BSC Hertha BSC 5:0 (1 : 0)
TSG TSG 1899 Hoffenheim - KOE 1. FC Köln 1:1 (0 : 0)