Der Jäger und Sammler

Sonderausgabe: Pizarro-Kurzpässe nach Leverkusen

Drei Tore, unzählige Geschichten: Über Pizarros Galaauftritt gegen Bayer gibt es viel zu erzählen (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 03.03.2016 // 13:43 Uhr

+++ Im Dreierpack, bitte: Claudio Pizarro besorgte mit seinem Hattrick gegen Bayer 04 Leverkusen nicht nur die Entscheidung quasi im Alleingang, sondern machte damit auch noch ein kleines persönliches Jubiläum perfekt. Mit den Toren gegen die „Werkself“ erzielte der 37-Jährige den zehnten Pflichtspiel-Dreierpack seiner Vereinslaufbahn. In der Bundesliga erzielte Pizarro sechsmal mindestens drei Treffer, fünfmal davon mit Werder, einmal im Gewand des FC Bayern. Seinen ersten Dreierpack erzielte der Peruaner übrigens im letzten Jahrtausend, am 19.09.1999 beim 7:2-Erfolg der Grün-Weißen gegen den VfL Wolfsburg. +++

 

WERDER.DE nimmt seinen Galaauftritt zum Anlass und widmet die heutigen Kurzpässe ganz Pizarros Verdiensten, Rekorden und seinen Geschichten rund um den denkwürdigen Auftritt in Leverkusen.

Ältester Dreierpacker der Ligageschichte: Claudio Pizarro (Foto: nordphoto).

+++ Cooler Typ: Mit seiner Ruhe und einer großzügigen Portion Gelassenheit ausgestattet, ist Pizarro eine große Hilfe auf dem Platz - vor allem vom Elfmeterpunkt. Als Strafstoßschütze hat der peruanische Nationalspieler seine Nerven unter Kontrolle. In dieser Saison trat der Routinier bereits viermal als Elfmeterschütze an und versenkte dabei jeden Ball: eine hundertprozentige Trefferquote. Auch wettbewerbsübergreifend versenkte "Piza" alle neun Elfmeter für die Grün-Weißen. +++

+++ Mitbringsel aus Leverkusen: Claudio Pizarro hatte nach dem Schlusspfiff in der BayArena nur eins im Sinn. Schnell schnappte er sich den Spielball und gab ihn fortan nicht mehr her. "Ich habe heute einen Hattrick gemacht. Da gehört es sich, den Ball mitzunehmen. Meine Kinder werden sich sicher freuen. Er bekommt einen besonderen Platz", erklärte der Torjäger im Anschluss an die Partie. +++

+++ Unglaubliche Bilanz: Die peruanische Tormaschine läuft aktuell wie geschmiert. Claudio Pizarro trifft und trifft und trifft. Der Angreifer erzielte in den vergangenen zehn Pflichtspielen wettbewerbsübergreifend elf Tore. "In der Hinrunde war es für mich zu Beginn nicht einfach. Ich hatte keine richtige Vorbereitung mit der Mannschaft und war nicht zu hundert Prozent fit. Jetzt läuft es immer besser", so Pizarro. +++

+++ Auszeichnungen en masse: Auf Grund seiner starken Leistung wurde dem grün-weiße Torjäger nach dem 24. Spieltag viel Ehre zu teil. Von den Werder-Fans wurde der 37-Jährige über das offizielle Facebook-Profil der Grün-Weißen zum Volkswagen "Man of the Match" gewählt. Der Peruaner setzte sich deutlich mit 58 Prozent vor Levin Öztunali (11 Prozent) durch. Doch auch in der kicker „Elf des Spieltages“, der Bundesliga-Elf des 24. Spieltages der Sportschau und vieler mehr fand sich der Torjäger wieder. Auf transfermarkt.de wählten über 90 Prozent der User Pizarro in die Top-Elf und auf bundesliga.de steht er noch zur Wahl zum "Spieler des Spieltags". Aktuell führt er mit 97 Prozent - jetzt hier abstimmen! +++

+++ Torjäger und Rekordsammler: Pizarro sicherte sich am Mittwochabend noch einen weiteren Rekord. Mit seinem Hattrick wurde der 37-Jährige zum ältesten Bundesliga-Stürmer, dem ein Dreierpack gelang. "Piza" löste mit seinen Liga-Treffern 184, 185 und 186 Ex-Werderaner Manfred Burgsmüller ab, der ebenfalls im Werder-Trikot mit 36 Jahren und sieben Monat als bisher ältester Torschütze dreifach traf. +++

View this post on Instagram

🏅 #Werder #Pizarro

A post shared by SV Werder Bremen (@werderbremen) on

+++ Auf der Überholspur: Mit seinen Treffern 97, 98 und 99 überholte Pizarro übrigens gleich zwei ehemalige Grün-Weiße in der ewigen Werder-Torjägertabelle. Neben Frank Neubarth büste auch Bayer Leverkusens aktueller Sportdirektor Rudi Völler - beide erzielten 97 Tore für den SVW - den zweiten Platz im Ranking ein. Nun schielt der Perunaer auf den ersten Rang der Torjägerliste, auf dem Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode mit 101 Treffern steht. "Ich weiß schon, dass es nur noch zwei Tore sind. Sorry, Marco, aber diesen Rekord versuche ich zu brechen. Das würde mir sehr viel bedeuten", so der erfolgreichste ausländische Torschütze der Bundesliga-Geschichte. Und wenn Pizarro damit die Grün-Weißen zu weiteren Siegen schießt, wird auch der Aufsichtsratsvorsitzende sicher nichts dagegen haben… +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Keine Startprobleme: Wenn Joshua Sargent in seiner Karriere ein Debüt feiert, dann brennt es im Strafraum der Gegner. Und warum? Weil er trifft. In der Bundesliga dauerte es am Freitagabend gegen Fortuna Düsseldorf (zum Spielbericht) nach seiner Einwechslung knapp zwei Minuten bis die Kugel im Netz lag. Für seinen ersten Treffer im Weser-Stadion brauchte er zudem nur eine Ballberührung. Er...

10.12.2018

+++ Baumann unterwegs: Sein Stuhl im Pressekonferenzraum bleibt am Donnerstag leer. Frank Baumann ist stattdessen in Frankfurt beim sogenannten „Leadership-Festival“ der DFB-Akademie. Bei dem Netzwerktreffen kommen Entscheider aus Sport, Leistungsfußball, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Auf der Agenda stehen Podiumsdiskussionen, Workshops und der direkte Austausch über die Zukunft des...

06.12.2018

+++ Kopfballungeheuer: Es war der Lichtblick im Heimspiel gegen Bayern, Yuya Osakos Ausgleich nach Flanke von Max Kruse in der 33. Minute. Der Japaner traf per Kopf und gewann das direkte Luftduell mit Weltmeister Jerome Boateng. Schon in der Vorbereitung nickte Osako ein (gegen Villarreal), in der laufenden Saison ist es bereits sein zweiter Pflichtspiel-Treffer per Kopf. Mit seinen 1,82...

03.12.2018

+++ Im Doppelpack: Erst war es Kruse, dann Florian Kohfeldt, jetzt folgen Maximilian und Johannes Eggestein. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr heißt es nach dem Schlusspfiff: Ab ins „aktuelle sportstudio“. Das Brüderpaar Maximilian und Johannes Eggestein ist am Samstagabend im ZDF zu Gast. Gesedet wird ab 23 Uhr. Die Werder-Profis werden nach dem Spiel gegen den FCB direkt nach Mainz fliegen...

30.11.2018

+++ Premiere bei Werder: Dieser Tag hatte sich ja bereits angedeutet, schließlich standen die beiden in dieser Saison bereits öfter gemeinsam für Werder auf dem Platz. In der ersten DFB-Pokalrunde trugen sich sogar beide im gleichen Spiel in die Torschützenliste ein. Die nächste Premiere feierten Maximilian und Johannes Eggestein schließlich am zwölften Spieltag der Fußball Bundesliga. Erstmals in...

26.11.2018

+++ Ein badischer Vulkan: Freiburgs Trainer Christian Streich wird in der gesamten Bundesliga als Trainer geschätzt und an der Seitenlinie gefürchtet. Diese Einschätzung teilt auch Werders Chefcoach Florian Kohfeldt: „Christian Streich ist ein sehr interessanter Mensch und einer der Trainer, die mich sehr beeindrucken. Er ist schon lange in diesem aufgeregten Geschäft dabei, aber hat sich nie...

23.11.2018

+++ Ausgezahlt: Diese Wechsel haben sich gelohnt. Davy Klaassen ist laut bundesliga.de einer der elf besten Neuzugänge der Saison. Mit zwei Treffern und zwei Assists konnte der Niederländer zu Werders gutem Saisonstart beitragen, mit 135,4 Kilometern legte der 25-Jährige zudem die meisten Meter aller Bundesliga-Akteure zurück. Auch in der Analyse des Magazins „kicker“ landet Klaassen, der in allen...

19.11.2018

+++ Lob vom Bundestrainer: Auf der Pressekonferenz vor dem Länderspiel Deutschland gegen Russland hat sich Bundestrainer Joachim Löw über die Leistungen von Maximilian Eggestein geäußert. „Er ist ein junger Spieler, der in diesem Jahr wirklich konstant gute Leistungen zeigt“, erklärte Löw. Während Maximilian Eggestein in der Bundesliga vier Tore und eine Vorlage beisteuerte, überzeugte der...

16.11.2018