Viel marschiert, viel probiert

Kurzpässe am Montag
Sambou Yatabaré war einer der Aktivposten beim Spiel gegen den FC Bayern (Foto: nordphoto).
Profis
Montag, 14.03.2016 / 15:03 Uhr

+++ Lob für Yatabaré: Nach seinem ersten Spiel über 90 Minuten für den SV Werder heimste Sambou Yatabaré viel Lob vom Cheftrainer ein. „Yata war gut drauf. Er ist über zwölf Kilometer gelaufen und hat viel gekämpft. Er marschiert ohne Ende. Gleichzeitig ist er ein ruhiger Spieler, der keine Angst gehabt hat, sich zu zeigen. Das ist wichtig für uns“, befand Viktor Skripnik. Doch der gebürtige Ukrainer wäre nicht Trainer, wenn er nicht doch noch etwas zu verbessern wüsste. „Er könnte in seinen Aktionen teilweise noch etwas effektiver sein“, so der Werder-Coach. Auch Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, fand lobende Worte für den malischen Nationalspieler, der sowohl die meisten Sprints (46) und intensiven Läufe (102) aller Spieler bestritt, als auch bei Werder die meisten Zweikämpfe führte (14) und am häufigsten am Ball war (40 mal). „Sambou hat mir am Samstag gut gefallen. Er hat das gegen einen starken Gegner sehr gut gemacht. Seine Leistung ist ein positiver Anknüpfungspunkt“, sagte Eichin. +++

+++ Fleißige Arbeiter: Trotz trainingsfreiem Tag absolvierten zwei Akteure am Montagvormittag ein individuelles Programm. Fin Bartels, der in München mit einem grippalen Infekt ausfiel, trainierte alleine auf dem Platz. Özkan Yildirim arbeitete währenddessen nach überstandenen Knieproblemen im Kraftraum des Weser-Stadions. +++

+++ Integrationspreis für Willi Lemke: Werders langjährigem Manager und heutigem Aufsichtsratsmitglied Willi Lemke wird am Montagabend besondere Ehre zu teil. Der 69-Jährige erhält im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund den Integrationspreis des DFB. Zur Preisverleihung werden rund 230 Gäste erwartet, darunter auch Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff und Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball. „Insbesondere sein leidenschaftlicher Einsatz für Sportler mit Handicap macht Lemke zur einzigartigen Persönlichkeit im Bereich der Sportpolitik“, heißt es auf DFB.DE. Der Integrationspreis wird seit 2007 vom DFB verliehen. WERDER.DE gratuliert herzlich! +++

+++ Klaus-Dieter Fischer liest im OstKurvenSaal: Für alle Werderander ein Muss! Ehrenpräsidet Klaus-Dieter Fischer kommt am Donnerstag, 17.03.2016, in den OstKurvenSaal und liest im Rahmen des Fan-Cafés ab 19 Uhr aus seinem Buch „Du bist Werder Bremen“. Alle interessierten Werder-Fans sind herzlich eingeladen, einigen ausgewählten Geschichten aus dem Buch zu lauschen. Des Weiteren kann im Anschluss der Lesung die Chance genutzt werden, sich ein signiertes Exemplar zu sichern. Das Buch "Du bist Werder Bremen" erschien Mitte Oktober 2015. Auf 180 Seiten tummeln sich 45 teils bis dato unveröffentlichte Geschichten aus mehr als einem halben Jahrhundert Werder-Historie. Vorbeikommen lohnt sich! +++

Freuen sich über das Wiedersehen: Felix Kroos und Santiago García (Foto: nordphoto).

+++ Besuch aus Berlin: Die Werder-Profis bekamen nach dem Auslaufen am Sonntag Besuch aus der Hauptstadt. Felix Kroos, bis zum Saisonende an Zweitligist Union Berlin ausgeliehen, schaute am Weser-Stadion vorbei und stattete den Grün-Weißen einen Besuch in der Mannschaftskabine ab. Der Mittelfeldspieler fällt aktuell nach zuletzt guten Leistungen mit einer Muskelverletzung im rechten Oberschenkel aus. Gute Besserung, Felix! +++

+++ Thomas Eichin im "Doppelpass:" Nicht nur die Profis hatten am Sonntag zu tun. Auch für Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, stand am Wochenende Arbeit auf dem Plan. Der 49-Jährige war zu Gast beim Sport1 "Doppelpass". In Deutschlands bekanntestem Fußball-Talk stand der ehemalige Verteidiger zu den Themen Investoren und Gelb-Sperren sowie der Niederlage gegen den FC Bayern Rede und Antwort. Die besten Aussagen des Talks gibt's hier. +++

+++ Jüngste Startelf: In München lief Werder mit der jüngsten Anfangsformation der bisherigen Saison auf. Das durchschnittliche Alter der Werderaner betrug 24,9 Jahre. Einer der Youngster, Milos Veljkovic, gab mit 20 Jahren, fünf Monaten und 15 Tagen sein Startelf-Debüt für Werder in der Liga. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick