Strebinger: ''Je mehr Bewegung umso besser''

Kann bald wieder fliegen: Richard Strebinger musste die letzten Tage wegen Rückenproblemen aussetzen.
Profis
Dienstag, 02.09.2014 // 15:55 Uhr

Aufmerksame Trainingskiebitze werden es bemerkt haben. Während Raphael Wolf und Raif Husic gemeinsam mit Torwarttrainer Marco Langner die letzten Tage fleißig trainierten, fehlte Richard Strebinger bei den Übungseinheiten. Werders Nummer zwei musste aufgrund von leichten Rückenproblemen pausieren. Eine Rückkehr Strebingers ins Mannschaftstraining ist jedoch in Sicht. Am Dienstag absolvierte er seine erste Laufeinheit.

„Mir geht es viel besser. Ich hatte zuletzt leichte Probleme am Rücken, doch seit mehreren Tagen bin ich wieder schmerzfrei", erzählt Strebinger, der in der letzten Saison länger mit Rückenbeschwerden ausfiel. Eine Entzündung in der Wirbelsäule war damals dafür verantwortlich, dass der 21-Jährige diese Zwangspause einlegen musste.

Aufbautraining im schmerzfreien Bereich

Aufgrund seiner Vorgeschichte tastet sich Strebinger behutsam ans Training heran. „Wegen meiner letzten Verletzung bin ich vorsichtiger geworden. Ich möchte lieber den einen oder anderen Tag länger warten", sagt der Schlussmann.

Eine komplette Trainingspause hatte Österreichs U 21-Nationaltorhüter jedoch nicht. Parallel zur Mannschaft arbeitete ‚Richi‘ gemeinsam mit Werders medizinsicher Abteilung im Kraftraum des Weser-Stadions am Comeback. „Ich bin mitten im Aufbautraining. Zuletzt habe ich Stabilisations- und Kraftübungen gemacht. Heute war ich sogar schon wieder laufen. Und das alles im schmerzfreien Bereich", zeigt sich Strebinger zufrieden mit dem Heilungsprozess und ergänzt: „Je mehr Bewegung ich habe, umso besser."

Obwohl Strebinger täglich Fortschritte macht, kann er „noch nicht genau sagen, ab wann das Mannschaftstraining möglich ist." Lange wird es jedoch wohl nicht mehr dauern, bis Marco Langner wieder drei Torhüter auf dem Trainingsplatz beschäftigen kann.

von Marcel Kuhnt