Lukimya trifft doppelt - 4:1-Sieg in Cuxhaven

Der SV Werder mit Kapitän Clemens Fritz setzte sich gegen Eintracht Cuxhaven souverän durch (Foto: nph).
Profis
Freitag, 29.05.2015 // 20:35 Uhr

Der SV Werder hat Testspiel Nummer eins nach der Mannschaftsfahrt bei Eintracht Cuxhaven mit 4:1 gewonnen. Die Grün-Weißen, bei denen einige Perspektivspieler zum Einsatz kamen, sorgten nach einem frühen Rückstand schnell für klare Verhältnisse. Kurz vor Schluss gab es noch ein Tor-Debüt.

Der SV Werder hat Testspiel Nummer eins nach der Mannschaftsfahrt bei Eintracht Cuxhaven mit 4:1 gewonnen. Die Grün-Weißen, bei denen einige Perspektivspieler zum Einsatz kamen, sorgten nach einem frühen Rückstand schnell für klare Verhältnisse. Kurz vor Schluss gab es noch ein Tor-Debüt.

Aufstellung und Formation: Werder-Coach Viktor Skripnik hatte einige Perspektivspieler mit auf die Reise nach Cuxhaven genommen. Torwart Oelschlägel, Lingerski, Güthermann und Piperkov durften sich von Beginn an beweisen. Im Sturm sollte neben Youngster Güthermann Assani Lukimya für Torgefahr sorgen. Unterstützt wurde das Sturmduo von der erfahrenen Raute um Makiadi, Fritz, Kroos und Bartels.

Lukimya dreht Rückstand im Alleingang

Die Freude der Cuxhavener über die Führung hielt nicht allzu lange an (Foto: nph).

7. Minute: Paukenschlag der Gastgeber. Oelschlägel kann zwar zunächst doppelt retten, den Schuss von Albano muss er jedoch passieren lassen. Die Eintrach aus Cuxhaven mit dem frühen Führungstor.

13. und 25. Minute: "Mittelstürmer" Lukimya dreht die Partie im Alleingang. Erst staubt er einen Abpraller eiskalt ab, dann besorgt der bullige Kongolese per Kopf die Führung für die Grün-Weißen.

38. Minute: Luca Zander erhöht auf 3:1 aus Sicht des SVW. Der Rechtsverteidiger muss eine mustergültige Vorarbeit von Makiadi nur noch über die Linie drücken. Langsam entpricht das Ergebnis auch dem Geschehen auf dem Rasen.

49. Minute: Fast hätte sich auch Fin Bartels in die Torschützenliste eingetragen. Sein Schuss aus sieben Metern wird aber von einem Cuxhavener auf der Linie geklärt.

54. Minute: Cuxhavens Torschütze Albano macht es beinahe Lukimya gleich, doch der zur Pause zwischen die Werder-Pfosten gerückte Husic kann glänzend parieren. Unterdessen wird wie schon am Montag in Flensburg munter fliegend gewechselt. Insbesondere bei den Gastgebern darf jeder mal ran. So soll es ja auch sein.

Güthermann mit Tor-Debüt

Assani Lukimya erzielte als Mittelstürmer die Hälte der Werder-Tore (Foto: nph).

75. Minute: Die Elf von Viktor Skripnik ist auch in der zweiten Halbzeit klar tonangebend. Lediglich die Tore fehlen. Der Landesligist aus Cuxhaven stemmt sich mit allen Mitteln gegen weitere Gegentore.

85. Minute: Eins geht dann doch noch. Pedro Güthermann erzielt sein erstes Tor für die Werder-Profis! Der U19-Stürmer netzt fünf Minuten vor dem Ende zum 4:1 ein.

90. Minute: Schiedsrichter Meier beendet die Partie. Der SVW gewinnt das Freundschaftsspiel bei Eintracht Cuxhaven mit 4:1.

Fazit: Die vorletzte Partie vor dem wohlverdienten Urlaub konnten vor allem die Nachwuchskräte nutzen, um sich nachhaltig zu präsentieren. Allerdings stahl Assani Lukimya mit seinen Toren allen die Show. Der Innenverteidiger schießt sich schon für die kommende Saison warm. Einziges Manko: Insgesamt hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können.

Stenogram:

Eintracht Cuxhaven: Glüsing - Milz, da Silva, Helgason, Meyer - Dombrowski, Amador, Neves-Nunes, Albano - Richter, Sabas (Cakmak, Hauschke, Gilmut, Schniedewind, Leu, Griemsmann, Garcia, Miranda, Conesa Gomez, Punozzo, Bareto Lopez, Sander)

Werder Bremen: Oelschlägel (46. Husic) - Zander, Piperkov,  Lingerski, Sternberg - Makiadi, Fritz, Kroos, Bartels - Lukimya, Güthermann (Yigit, Dressler, Bockhorn, Bruns, Wasmus)

Tore: 0:1 Albano (7.), 1:1 und 2:1 Lukimya (13./25.), 3:1 Zander (38.), 4:1 Güthermann (85.)

Schiedsrichter: Axel Martin

Zuschauer: 3.400 Zuschauer

Eine ausführliche Zusammenfassung des Testspiels gibt es auf WERDER.TV.

Von Erik Scharf