Werder schlägt Cottbus zum Auftakt mit 3:2

Testspiel
Freitag, 09.01.2015 // 14:30 Uhr

Werder Bremen hat das erste Spiel im neuen Jahr gewonnen. Gegen Energie Cottbus kamen die Grün-Weißen zum Auftatk des Testspiel-Doppelpacks zu einem 3:2-Erfolg. Die Weichen wurden allerdings erst in der ...

Werder Bremen hat das erste Spiel im neuen Jahr gewonnen. Gegen Energie Cottbus kamen die Grün-Weißen zum Auftakt des Testspiel-Doppelpacks zu einem 3:2-Erfolg. Die Weichen wurden allerdings erst in der Schlussphase auf Sieg gestellt.

Aufstellung und Formation: Winter-Neuzugang Levin Öztunali feierte im ersten Testspiel des neuen Jahres sein Debüt in der grün-weißen Startformation. Er bekleidete die Spielmacherposition in der gewohnten Mittelfeld-Raute. Zudem durften sich Oliver Hüsing in der Innenverteidigung und Melvyn Lorenzen neben Bartels im Sturm präsentieren. Um das junge Trio herum setzte Skripnik auf sein Stammpersonal.

Junuzovic per Freistoß - wie auch sonst?

Zlatko Junuzovic erzielte per Freistoß das erste Tor im Werder-Jahr 2015 - Cottbus-Keeper Müller sah dabei nicht gut aus (Foto: nph).

7. Minute: Zlatko Junuzovic zieht einen Freistoß aus dem linken Halbfeld scharf vors Tor. Alejandro Gálvez kann die Kugel mit dem Hinterkopf fast entscheidend verlängern, kommt aber nicht ganz an den Ball heran. So wird er Beute von Cottbus-Keeper Kevin Müller.

24. Minute: Erster guter Abschluss der Werder-Elf. Fin Bartels chipt das Leder von der linken Seite auf Junuzovic, der im Strafraum auf Öztunali ablegt. Dessen Schuss geht aber über das Cottbuser Gehäuse. Bislang bestimmen Zweikämpfe die Partie.

27. Minute: Die Lausitzer antworten mit ihrer ersten Möglichkleit. Perdedaj bringt eine Flanke aus dem Zentrum auf den Kopf von Pospech, doch der Energie-Stürmer kommt mit seinem Kopfball aus sieben Metern nicht an Richard Strebinger vorbei.

32. Minute: Tor für Werder! Zlatko Junuzovic erzielt den ersten Werder-Treffer im Jahr 2015! Natürlich standesgemäß per Freistoß. Wieder von der linken Seite kommend, wird seine Hereingabe immer länger und senkt sich schließlich unter großer Mithilfe von Müller und der tiefstehenden Sonne ins Tor. 1:0 für die Grün-Weißen!

Führung erst hergeschenkt, dann zurückgeholt

Uwe Möhrle erzielte kurz nach dem Seitenwechsel den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Lausitzer (Foto: nph).

51. Minute: Cottbus kommt kurz nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich. Nach einer Ecke kann Uwe Möhrle unbedrängt aufs Tor köpfen und die Werder-Führung egalisieren. Die Sonne war auch bei diesem Treffer nicht ganz unbeteiligt.

53. Minute: Lorenzen versucht direkt zu antworten. Er bekommt die Kugel am Sechzehner, lässt noch einen Cottbuser Verteidiger aussteigen, setzt seinen Schuss aber nur knapp über das Tor von Kevin Müller.

57. Minute: Cottbus geht in Führung. Aus einem verunglückten Abschlag von Strebinger entwickelt sich ein Angriff, an dessen Ende der eingewechselte Kleindienst den ebenso zur Halbzeit gekommenen Fabian Pawela bedient. Der schießt aus 17 Metern ins lange Ecke ein.

77. Minute: Elfmeter für Cottbus. Garcia foult Pewal im Strafraum, doch den fälligen Elfmeter setzt Perdedaj links an Strebingers Gehäuse vorbei.

81. Minute: 2:2 durch Hüsing! Der junge Innenverteidiger bringt Werder zurück in die Partie. Ausgangspunkt war einmal mehr ein Junuzovic-Freistoß. Diesen verlängerte Hüsing mit dem Kopf zu seinem ersten Tor bei den Profis.

85. Minute: Doppelschlag der Grün-Weißen! Philipp Bargfrede dreht die Partie wieder auf Seiten des SVW! Erst wird Levin Öztunalis Versuch im Anschluss an eine Ecke geblockt, der abprallende Ball landet aber bei „Bargi", der von der Strafraumgrenze das Leder überlegt in die linke untere Ecke schießt. Werder führt mit 3:2.

90. Minute: Die erste Schicht ist überstanden. Dank eines Doppelschlags in der Schlussphase bezwingt Werder die Lausitzer mit 3:2.

Stimmen zum Spiel:

Oliver Hüsing: "Die Anstrengungen der Trainingseinheiten waren deutlich zu spüren. Daher war es gut, dass wir das Spiel nochmal gedreht haben. Mich persönlich hat es natürlich gefreut, über neunzig Minuten spielen zu dürfen. Die Mannschaft hat mir dabei auch super geholfen. Mein Tor zum 2:2 war natürlich eine besondere Sache, vielleicht werde ich ja jetzt auch zum Standard-Spezialist (lacht)."

Levin Öztunali: "Das Ergebnis ist sicher positiv, aber wir müssen noch einiges verbessern. Dafür haben wir in den kommenden Tagen im Trainingslager noch Zeit. Für mich persönlich hat es natürlich viel Spaß gemacht, mit den neuen Kollegen zusammen zu spielen."

Stenogram:

Werder Bremen: Strebinger - Gebre Selassie, Gálvez, Hüsing, Garcia - Bargfrede, Fritz, Junuzovic, Öztunali - Bartels, Lorenzen

Energie Cottbus: Müller - Perdedaj, Möhrle, Mimbala (61. Wolf), Szarka (46. Berger) - Kaufmann (46. Kleindienst), Holz, Michel (63. Gottschick), Mattuschka (46. Pawela), Pospech (46. Elsner), Makarenko (46. Cahto)

Tore: 1:0 Junuzovic (32.), 1:1 Möhrle (51.), 1:2 Pewal (57.), 2:2 Hüsing (81.), 3:2 Bargfrede (85.)

bes. Vorkommnise: Perdedaj verschießt Foulelfmeter (77.)

von Erik Scharf