Von Neuzugängen, Verträgen und dem Kapitän

Profis
Donnerstag, 04.12.2014 // 12:16 Uhr

Am Mittwochabend gastierte der Volkswagen Doppelpass on Tour im Bremer Autohaus „Schmidt & Koch". Morderator und SVW-Fan Jörg Wontorra begrüßte in der bekannten Fußballtalk-Runde Werder-Coach Viktor ...

Am Mittwochabend gastierte der Volkswagen Doppelpass on Tour im Bremer Autohaus „Schmidt & Koch". Moderator und SVW-Fan Jörg Wontorra begrüßte in der bekannten Fußballtalk-Runde Werder-Coach Viktor Skripnik, den Direktor Kaderplanung und Scouting, Rouven Schröder, und Stadionsprecher Arnd Zeigler. WERDER.DE war vor Ort und hat die wichtigsten Aussagen von Skripnik und Schröder zusammengefasst:

Viktor Skripnik über ...

... die Aufstellung in Frankfurt: Es ist sicher einen schwierige Situation. Egal, ob ich mich für die jungen Spieler entscheide oder für die erfahrenen Stammkräfte, beim Misserfolg wissen es danach alle besser. Also lautet die Aufgabe für mich, dass Spiel einfach zu gewinnen. Wie immer schauen wir im Training, wer sich anbietet und entscheiden dann. Grundsätzlich habe ich aber schon meine Vorstellung, wer am Sonntag spielt.

... die Linksverteidigerposition: Natürlich hat Janek Sternberg gegen Paderborn ein tolles Spiel gemacht. Aber sie können mir glauben, dass Santiago Garcia im Training aktuell richtig viel leistet, weil er Janek in seinem Rücken weiß. Außerdem ist es ein Unterschied, ob du vor 40.000 eigenen Fans oder auswärts vor 50.000 Anhängern des Gegners spielst.

... mögliche Neuzugänge: Natürlich tauschen wir uns jeden Tag aus und schauen genau hin. Aber ein Neuzugang muss eine echte Verstärkung sein, ein Spieler, der auch Verantwortung übernehmen kann. Dabei ist auch der Charakter sehr wichtig. Wenn du 3:0 führst, siehst du immer gut aus. Wichtig ist aber, wie sich ein Spieler verhält, wenn es 0:3 gegen ihn steht. Gibt er auf oder krempelt er die Arme hoch? Das muss natürlich auch passen.

... Kapitän Clemens Fritz: Bei den ganzen Diskussionen über unsere wichtigen Spieler kommt mir Clemens Fritz zu kurz. Er hat bei mir immer gespielt und sehr gute Leistungen gebracht. Vor allem im Nordderby hat er gezeigt, welche wichtige Rolle er in unserer Mannschaft spielt und wie groß seine Bedeutung für die Nebenleute ist.

... die Rolle von Co-Trainer Torsten Frings: Wenn Torsten den Jungs was sagt, dann nicken sie. Die Spieler wissen ganz genau, welche Erfarhung er hat, welche Erfolge er vorweisen kann. Oft ist es ja so, dass der Co-Trainer zwischen Mannschaft und dem Cheftrainer steht. Bei Torsten ist es eher so, dass Viktor zwischen ihm und dem Team steht (lacht). Er wird seinen Weg gehen, aber momentan bin ich froh, dass er bei uns ist und nicht gegen uns spielt.

... das Wiedersehen mit Thomas Schaaf: Natürlich ist es ein besonderes Spiel. Schließlich kommt Thomas seine alte Liebe zu ihm nach Hause. Da wird sein Herz sicher stärker klopfen. Ich freue mich auf das Treffen.

Rouven Schröder über ...

... die aktuelle Situation: Wir können die Momentaufnahme genießen, müssen aber an unsere zuletzt gezeigten Leistungen weiter anknüpfen und uns Schritt für Schritt stabilisieren.

... die jungen Wilden: Der Druck ist für die jungen Spieler natürlich immens, gerade in der heutigen Zeit. Da sind die Jungs noch nicht mal vom Spielfeld runter, schon haben sie Nachrichten ohne Ende auf dem Handy und jeder lobt sie für ihre Leistungen. Da muss man erstmal mit klar kommen und das richtig einzuordnen wissen. Auf der anderen Seite merkt man einem Jungen wie Levent Aycicek an, dass er nichts lieber machen möchte, als für Werder im Weser-Stadion Fußball zu spielen.

... das Mannschaftsgefüge: Der Trainer muss da zwischen jungen und erfahrenen Spielern abwägen und eine gute Mischung finden. Wichtig ist, dass eine stabile Achse vorhanden ist. Dann kann man die jungen Spieler nach und nach einbauen.

... die Vertragsverhandlungen mit Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic: Wir haben hier in Bremen ein tolles Umfeld und die Spieler ein gutes Standing im Klub und bei den Fans. Hier gibt es das Gesamtpaket inklusive Wohlfühlatmosphäre. Wir werden alles tun, um die Beiden mit unseren Werten zum Bleiben zu überzeugen.

...mögliche Neuverpflichtungen im Winter: Das Scouten nach möglichen Kandidaten ist ein Tagesgeschäft. Wichtig sind aber vor allem Live-Eindrücke, um genau zu sehen, wie sich ein Spieler innerhalb einer Mannschaft verhält. Denn in erster Linie muss es charakterlich passen, bevor wir ausloten, ob es auch finanziell machbar ist. Wenn wir voll überzeugt sind, werden wir im Winter auf dem Markt aktiv werden.

... das Umfeld: Das Umfeld in Bremen ist schon ganz besonders. Gegen Jahresende dankt man den Fans für die tolle Unterstützung. In unserem Fall muss man aber wirklich sagen: Was die Fans geleistet haben und wie  sie mit diesen Krisensituationen umgegangen sind war einfach Wahnsinn. Da hatte man oft nicht das Gefühl bei einem Verein zu arbeiten, der gegen den Abstieg kämpft.

Die komplette Gesprächsrunde gibt es kostenlos und in voller Länge bei WERDER.TV zu sehen. Dazu einfach oben einfach auf das Artikelbild klicken.