Werder startet ins Trainingslager

Die Werder-Profis kurz vor dem Abflug nach Belek (Foto: WERDER.DE).
Profis
Dienstag, 06.01.2015 // 09:28 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich der Werder-Tross auf den Weg ins Trainingslager nach Belek gemacht. Um kurz nach 9 Uhr startete die Maschine von Werder-Partner Onur Air vom Bremer Flughafen in Richtung türkische Riviera. Dort wird die Mannschaft von Cheftrainer Viktor Skripnik die Grundlagen für eine erfolgreiche Rückrunde legen. Und der Werder Coach verspricht schon vor der Abreise: „Es werden acht intensive Tage."

Für die kommenden zehn Tage ist das Regnum Carya Resort in Belek die Heimat der Grün-Weißen. Auf der hoteleigenen Trainingsanlage beginnt für die Werder-Profis eine knapp einmonatige Vorbereitungszeit auf die Rückrunde. „In dieser Zeit haben wir die Gelegenheit, offene Punkte anzugehen: In der Rückwärtsbewegung haben wir uns schon verbessert, aber wir müssen die Qualitäten jedes Einzelnen noch konstanter auf den Platz bringen, offensiv mutiger spielen. Dafür hat diese Vorbereitungszeit eine super Länge", freut sich Viktor Skripnik auf die anstehenden Wochen. Ähnlich sieht es Mittelfeld-Mann Philipp Bargfrede: „Wir haben sicherlich mehrere Baustellen, an denen wir arbeiten müssen, aber in Belek ist ausreichend Zeit, diese in Angriff zu nehmen. In erster Linie müssen wir hinten noch besser stehen und im eigenen Ballbesitz sicherer agieren. Ich hoffe, dass wir dann gut in die Rückrunde starten und wir in den ersten Spielen so auftreten, wie wir gegen Dortmund aufgehört haben."

Dass im Trainingslager ein hartes Stück Arbeit auf seine Spieler wartet, machte Skripnik bereits im Vorfeld deutlich: „Es sind grundsätzlich drei Trainingseinheiten pro Tag geplant, dazu kommen die drei Testspiele. Wie laufintensiv die einzelnen Einheiten werden, hängt ein bisschen von den Ergebnissen des Laktattests ab und davon wie gut die Jungs an sich gearbeitet haben. Aber so oder so: Es werden acht intensive Tage."

Nicht mit an Bord sind Sebastian Prödl und Ludovic Obraniak. Während sich Prödl nach seiner Innenbandverletzung im Knie weiterhin in der Reha in Deutschland befindet, gibt es bei Ludovic Obraniak einen anderen Grund: "Wir haben klar gesagt, dass wir dem ein oder anderen Spieler keine Steine in den Weg legen werden, wenn sich für ihn eine Möglichkeit ergibt. Die ergibt sich eventuell für Ludovic, deshalb ist er erstmal nicht dabei, wird aber in zwei bis drei Tagen nachreisen", so der Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin.

Über alle Trainingszeiten und -termine während des Trainingscamps wird rechtzeitig auf WERDER.DE und dem Werder-Service-Kanal auf Twitter informiert.

Folgende Spieler sind ins Trainingslager gereist: Raphael Wolf, Richard Strebinger, Raif Husic - Santiago Garcia, Luca Caldirola, Alejandro Gálvez, Assani Lukimya, Clemens Fritz, Franco Di Santo, Levin Öztunali, Izet Hajrovic, Zlatko Junuzovic, Felix Kroos, Luca Zander, Levent Aycicek, Fin Bartels, Theodor Gebre Selassie, Oliver Hüsing, Davie Selke, Melvyn Lorenzen, Maximilian Eggestein, Janek Sternberg, Marnon Busch, Philipp Bargfrede, Lukas Fröde, Maik Lukowicz