Werder ist der Jubiläums-Gast in Teistungen

Zum Jubiläums-Spiel erwartet Wacker Teistungen wieder eine Vielzahl an Fans (Foto: Wacker Teistungen).
Profis
Donnerstag, 15.05.2014 // 12:52 Uhr

Am Freitagabend, 16.05.2014, fällt endgültig der letzte Vorhang. Zumindest in Bezug auf die Saison 2013/2014 für den SV Werder. Beim dritten und letzten Testspiel der #Nachspielzeit ...

Am Freitagabend, 16.05.2014, fällt endgültig der letzte Vorhang. Zumindest in Bezug auf die Saison 2013/2014 für den SV Werder. Beim dritten und letzten Testspiel der #Nachspielzeit geht die Reise für die Grün-Weißen nach Thüringen. Genauer gesagt zum FC Wacker Teistungen, der sein 100-jähriges Vereinsjubiläum feiert. Jedoch werden nach dem Anstoß um 19 Uhr keine Geschenke verteilt. Denn das Team von der Weser will - wie schon beim 10:1-Sieg gegen Bega und beim 2:1-Erfolg in Heeslingen - auch beim Kreisoberligisten als Sieger vom Platz gehen. Ab 18.45 Uhr gibt es alle Informationen zum Spiel auf WERDER.DE im Live-Ticker.

Seit nun mehr 100 Jahren existiert der Fußballverein mitten im thüringischen Eichsfeld. Nachdem die 2.500-Einwohner-Gemeinde bereits mehrfach Bundesligisten zu Testspielen oder Trainingslagern zu Gast hatte, wollte Horst Dornieden, 1. Vorsitzende des FC Wacker Teistungen, einen „ganz besonderen Gegner" zum Vereinsjubiläum haben. „Für unser Fest haben wir uns bewusst einen Verein ausgesucht, zu dem wir eine Verbindung haben. Beim SV Werder Bremen sind es zum Beispiel die grün-weißen Vereinsfarben", erklärt Dornieden.

Robin Dutt und Damir Buric setzen gegen Teistungen auf den Nachwuchs (Foto: nph).

Ein Traditionsverein soll es sein

Doch nicht nur die gleichen Trikotfarben führten dazu, dass die Wahl auf das Team von Cheftrainer Robin Dutt gefallen ist. Auch die große Vereinsgeschichte war ein Kriterium für Dornieden. „Wir haben in den letzten Jahren gemerkt, dass vor allem die Vereine, die eine große History haben, besondere Zuschauermagneten sind", sagt der 1. Vorsitzende und ergänzt: „Daher wollten wir den Zuschauern unbedingt einen Traditionsverein wie den SV Werder Bremen zum Jubiläums-Spiel anbieten."

Während der SV Werder über eine lange und erfolgreiche Vereinshistorie verfügt, stehen viele Spieler, die am Freitag im Kader stehen werden, erst am Anfang ihrer Karriere. „Die Nationalspieler wie 'Basti' Prödl oder Zlatko Junuzovic sind ab sofort im Urlaub. Daher werden wir unsere U19-Spieler in Teistungen einsetzen. Sie können so erste Erfahrungen in der Profimannschaft sammeln", sagte Robin Dutt im Anschluss an das Testspiel in Heeslingen am Mittwochabend. Die Akteure der U 23 kommen nicht in Frage, da das Team von Viktor Skripnik am Freitag um 18 Uhr beim Goslarer SC antreten muss.

Sattes Grün: Der Sportplatz in Teistungen verspricht beste Bedingungen für die Profis (Foto: Wacker Teistungen)

Euphorie im Eichsfeld

Dass die Nachwuchskicker dabei nicht auf den FC Wacker Teistungen sondern auf eine Eichsfeld Auswahl treffen werden, verriet Spielertrainer Michael Boeduel im Vorfeld der Partie. „Die Mannschaft setzt sich aus fünf unterschiedlichen Teams der Region zusammen. Obwohl wir im Vorfeld nicht mehr trainieren konnten, sollte die Abstimmung auf dem Platz funktionieren, da sich die Jungs untereinander aus zahlreichen Testspielen kennen", so der 35-Jährige.

Im Endeffekt ist es auch egal, ob die Abstimmung zu hundert Prozent passt oder nicht, denn das Spiel gegen den SV Werder wird ohne jeden Zweifel das absolute Highlight der Saison sein. „Für alle Spieler ist es eine große Ehre gegen Werder anzutreten. Es ist ein Ansporn seine eigene Stärke gegen eine Bundesliga-Mannschaft zu testen. Alle Beteiligten sind schon richtig heiß darauf und werden viel Erfahrung aus der Partie mitnehmen", ist sich Boeduel sicher.

von Marcel Kuhnt