Garcia trainiert bei der Mannschaft

Stieg am Montag teilweise ins Mannschaftstraining ein: Santiago Garcia (Foto: nph).
Profis
Montag, 17.02.2014 // 18:04 Uhr

Das einsame „Runden drehen" um den Platz mit Werders Physiotherapeuten hat ein Ende. Am Montagnachmittag trainierte Santiago Garcia erstmals wieder mit der Mannschaft, zumindest teilweise ...

Das einsame „Runden drehen" um den Platz mit Werders Physiotherapeuten hat ein Ende. Am Montagnachmittag trainierte Santiago Garcia erstmals wieder mit der Mannschaft, zumindest teilweise. Aaron Hunt, Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic fehlten hingegen.

„Es wäre schön, wenn er in dieser Woche ins Mannschaftstraining einsteigt", erklärte Cheftrainer Robin Dutt im Anschluss an das Trainingsprogramm am Nachmittag. Gemeint war Santiago Garcia, der nach dem gemeinsamen Aufwärmprogramm mit der Mannschaft, individuell mit Ahletik-Coach Reinhard Schnittker trainierte. Immer wieder sprintete der Argentinier zusammen mit Schnittker an seinen Teamkollegen vorbei und blickte das ein oder andere Mal rüber. Keinem blieb dabei verborgen: Der Linksverteidiger will schnellstmöglich wieder komplett ins Mannschaftraining zurückkehren.

Im Training dabei, dafür aber noch nicht wieder im Kader stand Clemens Fritz. Der Werder-Kapitän kehrte in der Vorwoche wieder zur Mannschaft zurück, ein Einsatz gegen Gladbach kam dagegen noch zu früh. „Er hat mir vor dem Gladbach-Spiel noch gesagt, dass er die Belastung schon noch spürt. Er ist jetzt 33 Jahre alt und kennt seinen Körper am besten, sodass wir bei dem großen Personalangebot, noch auf ihn verzichtet haben. Ich denke aber, dass er sich nach dieser Woche wieder so gut fühlt, dass ich ihn für den Kader gegen Frankfurt nominieren kann", hofft Dutt.

Aaron Hunt, Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl fehlten dagegen zu Wochenbeginn bei den Trainingseinheiten. Während Hunt wegen eines grippalen Infekts noch weiter ausfällt, haben Junuzovic und Prödl beide leichtere Verletzungen aus dem Spiel gegen Gladbach davon getragen. „Bei Basti und Zladdi handelt es sich jeweils um eine Vorsichtsmaßnahme. Die beiden haben einen Schlag abbekommen. Ich denke aber, dass sie morgen wieder dabei sind", kann Robin Dutt eventuell bereits am Dienstag, um 10 Uhr, auf zwei Trainingsrückkehrer bauen.