36 Punkte sind nicht genug - Bargfrede pausiert

Voller Einsatz im Training: Santiago Garcia und Eljero Elia kämpfen in einer intensiven Einheit um den Ball.
Profis
Dienstag, 22.04.2014 // 18:03 Uhr

Mit 36 Punkten rangiert der SV Werder drei Spieltage vor Ende der Saison auf dem elften Platz. Zwar haben die Grün-Weißen mit den beiden Auswärtsspielen in München und Leverkusen (dazwischen das Heimspiel gegen Hertha BSC) noch zwei ganz harte Brocken vor der Brust, den direkten Abstieg müssen die Werderaner aber nicht mehr fürchten. Und trotzdem will sich die Mannschaft nicht ausruhen und in der Tabelle weiter nach oben klettern.

Dass auch Robin Dutt diesen Plan verfolgt, verdeutlichte die Trainingseinheit am Dienstagnachmittag. Fast zwei Stunden ließ Werders Cheftrainer sein Team bei besten äußerlichen Bedingungen schwitzen. Im Mittelpunkt der Einheit standen dabei unterschiedlichste Spielformen im Offensiv-Bereich. Da bereits am Vormittag für die Werder-Profis eine Einheit im Kraftraum des Weser-Stadions auf dem Programm stand, ging es also nochmal zur Sache, bevor am Mittwoch trainingsfrei ist.

Während die Kollegen trainierten und Vollgas gaben, setzte Philipp Bargfrede wie schon am Ostersonntag aus. Zum Glück nur eine reine Vorsichtsmaßnahme von Werders Nummer 44. „Beim Zweikampf mit Clemens habe ich am Samstag einen Schlag abbekommen. Es ist aber nichts Schlimmes. Ich denke, dass ich am Donnerstag wieder einsteigen kann", so Bargfrede.

Bessere Nachrichten gab es hingegen von Levent Aycicek. Nachdem der 20-Jährige letzte Woche aufgrund einer Prellung des rechten Mittelfußes beim Training fehlte, trainierte er zusammen mit Athletiktrainer Reinhard Schnittker am Dienstag bereits wieder individuell. Ob es für Aycicek bis zum Wochenende reichen wird, bleibt jedoch abzuwarten. „Es wird von Tag zu Tag besser. Ich hoffe, dass ich am Wochenende wieder spielbereit bin", so der Offensiv-Spieler.

von Marcel Kuhnt