Kurzpässe: Ein Trio räumt ab

Torschütze und Torhüter "ausgezeichnet": Santiago Garcia und Raphael Wolf wurden ebenso wie Philipp Bargfrede für ihre starken Leistungen gegen Hoffenheim in zahlreiche Top-Auswahlen des Spieltags gewählt (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 22.04.2014 // 13:33 Uhr

+++ Auszeichnungsflut für Matchwinner-Trio: Raphael Wolf, Santiago Garcia und Philipp Bargfrede waren die Eckpfeiler des 3:1-Erfolgs über Hoffenheim. Garcia und Bargfrede drehten mit ihren beiden Treffern das Spiel, Wolf hielt den Sieg fest. Dementsprechend positiv wurden die Leistungen des Trios bewertet. Eine wahre Flut von Berufungen in die „Elf des 31. Spieltags" versüßte ihnen das Osterwochenende. Wolf schaffte es im Kicker, auf transfermarkt.de, goal.com und Sportschau.de viermal in die Topauswahl. Ebenso häufig wurde Bargfrede berufen: Er steht in der Elf der BILD-Zeitung, auf 11Freunde.de, goal.com sowie sportschau.de. Der Dritte im Bunde, Santiago Garcia, ist dank seines Kopfballtreffers immerhin auf transfermarkt.de und sportschau.de unter den besten elf Bundesliga-Kickern des 31. Spieltags. +++

+++ Atmosphäre getankt, Debüt verschoben: Für das allererste Mal im Profikader hätte sich Luca Zander kaum ein besseres Spiel aussuchen können, als den Sieg am Samstag. Fantastische Stimmung, eine spektakuläre Partie und ein vielumjubeltes Happy End. Für einen ersten Einsatz des Rechtsverteidigers reichte es zwar noch nicht ganz, aber Zander durfte immerhin schon mal beste Bundesliga-Atmosphäre im Weser-Stadion schnuppern. „War schon ein geil", sagte der 18-Jährige gegenüber dem WESER KURIER. +++

+++ Eichin live um „6 nach 6": Werders Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, wird am Mittwoch zu Gast im „Sportblitz" auf Radio Bremen TV sein. Ab 18.06 Uhr steht der 47-Jährige allen Fragen zum Auswärtsspiel beim FC Bayern München, dem Saisonendspurt und den Planungen für die kommende Saison Rede und Antwort. Einschalten lohnt sich - wie immer! +++

+++ Röckers Rückkehr: Werder-Talent Cimo Röcker feierte nach langer Verletzungspause am Samstag sein Comeback auf dem Rasen. Der 20-Jährige wurde beim 3:0-Erfolg der U 23 nach 75 Minuten eingewechselt. „Ein tolles Gefühl. Natürlich bin ich noch nicht wieder bei 100 Prozent, aber ich hoffe, dass ich in den verbleibenden Spielen noch weitere Spielpraxis sammeln und noch einmal angreifen kann", so der glückliche Rückkehrer. +++

+++ Auf zwei Rädern nach München: „Egal, wo Werder spielt, wir kommen mit dem Rad!", verkünden die ,Waddenser Werder Buben' vollmundig auf ihrer Homepage und bei ihnen bleibt dieses Gelöbnis definitiv kein leeres Versprechen. Schon nach Leverkusen, Gelsenkirchen, Wolfsburg und Hamburg ging es für den Fanclub aus der Gemeinde Butjadingen im Landkreis Wesermarsch via Fahrrad, jetzt machen die WWB ihren Eid wieder einmal wahr. Zum Auswärtsspiel beim FC Bayern München wird gestrampelt. Bereits am Donnerstag brachen die Werder-Fans in ihrer Heimat auf. 900 Kilometer müssen in zehn Etappen bis zur Arena des deutschen Meisters zurückgelegt werden. Die Mammut-Tour wird erstmals von zahlreichen Sponsoren unterstützt, deren Geld die Waddenser Werder Buben an den Verein Trauerland spenden. +++

+++ Elferkiller und Ruhepol: An das 4:4-Hinspiel in Sinsheim, sein erstes Bundesligaspiel, denkt Raphael Wolf mit gemischten Gefühlen zurück. Trotz des Punktgewinns in Hoffenheim kassierte er vier Gegentreffer. Den 3:1-Heimsieg im Weser-Stadion darf der 25-jährige Keeper dagegen in durchweg positiver Erinnerung behalten. Neben dem gehaltenen Elfmeter und dem Sieg mit anschließender Party auf dem Ostkurvenzaun, erhielt Wolf auch eine Auszeichnung. Auf Werders offizieller Facebook-Seite wurde er von den Fans zum Volkswagen „Man of the Match" gewählt. WERDER.DE sagt: "Herzlichen Glückwunsch, Rapha! Das hast du dir verdient!" +++

+++ Robert-Enke-Stiftung On Tour: Zu jedem Bundesligaspieltag ist die Robert-Enke-Stiftung an einem anderen Spielort zu Gast. Am vergangenen Samstag war es das Bremer Weser-Stadion. Vor Beginn der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim informierten ehrenamtliche Mitarbeiter die Fans beider Vereine über die Ziele der Organisation. Die Stiftung, die nach dem Tod von Ex-Nationalkeeper Robert Enke von seiner Frau Teresa gegründet wurde, versucht die Gesellschaft hinsichtlich der Krankheit Depression aufzuklären. Außerdem engagiert sich die Stiftung für Kinder mit Herzkrankheiten. Weitere Informationen gibt es hier. +++

+++ Fünftausend: Toller Erfolg für WERDER BEWEGT - LEBENSLANG. Die offizielle Facebook-Seite von Werders CSR-Marke hat die 5.000-Likes-Marke auf der weltweit größten Social Media-Plattform geknackt. Auf geht's bis zur 10.000er-Marke... +++