Werder auf Norderney - Dutt betritt Neuland

Robin Dutt bei der Fährüberfahrt von Norddeich nach Norderney. (nph)
Profis
Montag, 01.07.2013 // 15:49 Uhr

Bei seinem Amtsantritt beim SC Freiburg 2007 legte Dutt einst fest, dass sich die Breisgauer nicht mehr im hohen Norden auf die neue Spielzeit vorbereiten werden. Beim SVW ist der Übungsleiter jedoch pro Norderney eingestellt. „Freiburg war 16 Jahre in Folge auf Langeoog. Da ist allein wegen der Anfahrt schon ein ganzer Tag draufgegangen. Der Weg von Bremen nach Norderney ist natürlich wesentlich kürzer, weshalb auch nichts dagegen sprach, hier wieder hinzufahren", begründet der 48-Jährige seine Entscheidung.

Die Insel hat Werder Bremen wieder. Und während Clemens Fritz, Aaron Hunt und Co. teilweise schon unzählige Vorbereitungsstunden auf Norderney verbrachten, betrat Cheftrainer Robin Dutt am Montagmittag, gegen 13.30 Uhr, Neuland. Erstmalig ging es für den Werder-Coach auf die ostfriesische Insel. „Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit der Mannschaft. Hier werde ich die Zeit haben, auch mal längere Einzelgespräche zu führen", ist Dutt auf das fünftägige Trainingslager gespannt.

Allerdings wird der neue Cheftrainer nicht - wie in der Vergangenheit bei Werder üblich - frühmorgendliche Strandläufe ansetzen: „Es werden sicherlich auch ein paar Läufe stattfinden, allerdings sieht es ganz danach aus, dass wir vor dem Frühstück nicht laufen werden." Nach den ersten intensiven Einheiten an der Weser folgt auf Norderney eine ebenso intensive Fortsetzung bis kommenden Freitag. „Ich war sehr angetan. Die Jungs haben super mitgezogen. Das hat Spaß gemacht. Auf Norderney werden wir etwas differenzierter arbeiten. Ein Teil der Gruppe wird fußballerisch arbeiten, der andere Teil im athletischen Bereich. Darauf werde ich den Schwerpunkt legen", erklärt Dutt.

Mit leicht ironischem Unterton spricht dagegen Clemens Fritz - in Interviews auf das erste Trainingslager auf Norderney angesprochen - gerne von seiner Lieblingsinsel. Bei der Ankunft am Teamhotel ‚Georgshöhe' fügte der 32-Jährige ernsthaft hinzu: „Wir wollen uns bestmöglich auf die Saison vorbereiten. Wir sind uns bewusst, dass hier die Grundlagen gelegt werden. Wir werden entsprechen Gas geben."

Nicht ganz so oft wie Fritz, aber dieses Jahr immerhin auch schon zum zweiten Mal, ist Nils Petersen auf der zweitgrößten ostfriesischen Insel dabei. „Die ersten intensiven Einheiten haben definitiv Lust auf mehr gemacht. Norderney ist für Fußballer nicht unbedingt das schönste Erlebnis. Aber es ist wichtig, hier den Grundstock zu legen", so der Werder-Stürmer. Damit haben die Werder-Profis bereits kurz nach der Ankuft begonnen. Cheftrainer Robin Dutt bat die Grün-Weißen schon um 16 Uhr erstmals auf den „Sportplatz An der Mühle".

Die aktuellen Trainingszeiten können alle Fans am Vorabend in der Terminübersicht auf WERDER.DE entnehmen.

Von Norderney berichten Timo Volkmann und Dominik Kupilas