Geduld gefragt: Hunt, "Bargi" und Wolf im Wartestatus

Zum Haareraufen: Aaron Hunt muss derzeit mit Wadenproblemen pausieren. Wann er zurückkehrt, ist noch nicht klar.
Profis
Dienstag, 04.12.2012 // 17:45 Uhr

Werders Spielmacher und Vizekapitän Aaron Hunt muss nach seiner Wadenverletzung auch weiterhin mit dem Training aussetzen. Der 26-Jährige konnte nicht an der Übungseinheit der Profis am Dienstagnachmittag teilnehmen. „Wir können bei Aaron noch keinen neuen Stand verkünden. Wir müssen abwarten, wie sich seine Verletzung entwickelt und können dann möglicherweise Mitte der Woche mehr sagen", erklärte Werder-Coach Thomas Schaaf unmittelbar nach dem Mannschaftstraining.

Erst kurz vor dem 4:1-Erfolg der Grün-Weißen bei 1899 Hoffenheim am Sonntag war der Ausfall des Mittelfeldregisseurs definitiv geworden. Doch seine Verletzung bedeutet für Hunt keinesfalls eine Ruhepause, denn Werders Nummer 14 schuftet bereits wieder für seine Rückkehr zum Team. „Er absolviert momentan sein Rehaprogramm. Wir müssen jetzt schauen, wir er sein Programm nach und nach steigern kann", so Schaaf weiter.

Neben Hunt musste auch Zlatko Junuzovic gegen Hoffenheim wegen einer Gelbsperre auf der Bank Platz nehmen. Für den defensiven Mittelfeldakteur hätte Philipp Bargfrede ins Team rutschen können, doch der 23-Jährige plagt sich seit knapp einem Monat mit einer Achillessehnenreizung herum. Auch bei ihm konnte Schaaf am Dienstag noch keine Verbesserung verkünden. "Wir müssen uns gedulden. Er war schon einen Schritt weiter, musste sein Programm jetzt aber wieder reduzieren, da die Verletzung wieder ein wenig aufgeflackert ist", sagte der Bremer Cheftrainer.

Ebenfalls noch nicht wieder auf dem Rasen stehen konnte Keeper Raphael Wolf, der weiterhin mit Hüftproblemen zu kämpfen hat. Auch bei ihm zeichnet sich eine Rückkehr noch nicht unmittelbar ab.

Von Yannik Cischinsky