Hunt zurück im Training

Aaron Hunt ist am Montag wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen.
Profis
Montag, 10.09.2012 // 17:44 Uhr

Zwar befindet sich ein großer Teil der Werder-Mannschaft noch auf Länderspielreise, doch das Training am Montagnachmittag stand trotzdem ganz im Zeichen der Rückkehrer. Aaron Hunt ist nach kurzer Verletzungspause wegen muskulärer Probleme ebenso wie Niclas Füllkrug und Tom Trybull, die mit der U 20-Nationalmannschaft ein Testspiel bestritten, wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. „Ich bin voll einsatzfähig", erklärte Hunt zufrieden.

Beim abschließenden Schusstraining konnte er es nochmal für alle unter Beweis stellen: Aaron Hunt ist mit voller Kraft und viel Elan zurück im Kreise seiner Teamkameraden. „Ich bin froh, wieder beim Training dabei zu sein. Das ist ein gutes Gefühl", freute sich der 26-Jährige. Die Pause am Wochenende brachte ganz nach der Vorstellung von Spieler und Trainerstab die erwünschte Genesung. „Es war eine Vorsichtsmaßnahme. Ich habe schon damit gerechnet zum Wochenstart wieder das Training aufnehmen zu können", sagte Hunt, der den Blick nun in Richtung des kleinen Nordderbys am Samstag, 15.09.2012, um 15.30 Uhr richtet.

Cheftrainer Thomas Schaaf, der am Montag nach seinem Ausflug zum Elitetrainerforum in Nyon Ende letzter Woche wieder das Training leitete, kann zum Start in die Trainingswoche vor dem Spiel gegen Hannover 96 aber nicht nur auf den Mittelfeldregisseur zurückgreifen. Auch die Werder-Profis Tom Trybull und Niclas Füllkrug kehrten nach dem 2:2 im Testspiel der deutschen U 20-Junioren gegen Polen schon zum Wochenbeginn mit zufriedenen Mienen zurück an die Weser.

Bei dem Remis am Sonntag spielte Trybull über die gesamten 90 Minuten, Teamkollege Füllkrug wurde in der 59. Minute für Julian-Maurice Derstroff vom 1. FC Kaiserslautern eingewechselt. „Es tat gut, Selbstvertrauen zu tanken", meinte Trybull, der sein erstes Länderspiel für die U 20-Auswahl des DFB bestritt. Zuvor hatte Trybull lediglich zwei Begegnungen für den U 19-Jahrgang der deutschen Nationalmannschaft bestritten.

von Yannik Cischinsky