Die Statistik: Aller guten Dinge sind sechs?

Gegen die Eintracht aus Frankfurt soll es endlich wieder mit dem Dreier klappen.
Profis
Freitag, 10.05.2013 // 11:31 Uhr

Die Spannung und das Adrenalin steigen. Die lang ersehnten drei Punkte im Abstiegskampf sollen her. Durch einen Sieg wäre der direkte Abstieg vermieden. Am Samstag, 11.05.2013, soll dies im letzten Heimspiel dieser Saison gegen die Eintracht aus Frankfurt endlich gelingen.

Warum dieses Unterfangen nach fünf sieglosen Spielen gegen die Eintracht allerdings alles andere als leicht werden könnte, wer den Bremern besonders gefährlich werden kann und was Ailton am Samstag im Stadion treibt, können Sie den folgenden Daten und Fakten entnehmen.

Wussten Sie schon, ...

..., dass Christian Vanders Vertrag zur Saison ausläuft?
Der Towart, der seit 2005 in Bremen unter Vertrag stand, absolvierte elf Bundesligaspiele für die Grün-Weißen. Der 32-Jährige, der 2007 einen seiner größten Auftritte beim 3:2-Sieg gegen Real Madrid hatte, wird am morgigen Samstag in der Halbzeitpause verabschiedet.

...., dass Bremen die letzten fünf Spiele gegen die Eintracht nicht gewinnen konnte? In den vergangenen fünf Partien erzielte der SVW nur zweimal ein Remis gegen die SGE, drei Spiele gingen sogar verloren.

..., dass Frankfurt gegen keine Mannschaft mehr Siege einfahren konnte als gegen Werder? Eintracht Frankfurt gewann bereits 30 Bundesligaspiele gegen die Grün-Weißen. Nur gegen Gladbach waren die Kicker vom Main genauso erfolgreich.

..., dass Alexander Meier der torgefährlichste SGE-Mittelfeldspieler seit Andreas Möller ist? 15 Tore erzielte Meier bereits diese Saison für sein Team. Ein Tor fehlt ihm noch, um den Rekord Möllers einzustellen. In der Saison 1990/91 traf der ehemalige Nationalspieler nämlich 16-mal. Allerdings steht hinter Meiers Einsatz, aufgrund von Bänderproblemen, noch ein großes Fragezeichen.

..., dass für beide Mannschaften der Sieg unglaublich wichtig wäre? Drei Punkte könnten - je nach Ausgang der anderen Duelle - für Bremen den Klassenerhalt bedeuten. Die Eintracht hätte mit einen Sieg mindestens die Europa League-Teilnahme sicher - der erste europäische Wettbewerb für die SGE seit 2006/2007.

..., dass Aaron Hunt gegen Hoffenheim das schnellste Bremer Bundesliga-Tor per Strafstoß erzielte? Nach gerade mal einer Minute und 15 Sekunden verwandelte Werders Top-Torschütze. Nur Nils Petersen kommt ebenso auf elf Tore.

..., dass Thomas Schaaf einen Tag vor dem Eintracht-Spiel sein 14-jähriges Dienstjubiläum feiert? Seit 10. Mai 1999 ist Schaaf Trainer bei den Grün-Weißen. Es fehlen ihm noch 87 Tage um den Bundesliga-Rekord von Otto Rehhagel einzustellen. Auf den Tag genau, am 11. Mai 1999, rettete Schaaf übrigens schon einmal den SV Werder vor dem Abstieg. Damals gewann die Elf mit 1:0 gegen Schalke.

..., dass am Samstag wieder eine Choreo geplant ist? Das Motto "ALLEz GRÜN" der vergangenen Woche soll auch gegen die Eintracht gelebt werden. Dazu werden grüne und weiße Klatschfächer auf der West-, Nord- und Südtribüne verteilt. Die Ostkurve erhält grüne und weiße Pappen, sodass sich ein Streifenmuster im ganzen Stadion ergeben wird.

..., dass Ailton der Star beim Google+-Hangout sein wird? Tipico präsentiert am Samstag ab 13.30 Uhr eine besondere Ausgabe des Werder-Hangouts. Auf der offiziellen Google+-Seite des SV Werder wird der Torschützenkönig der Double-Saison 2003/04 für rund 30 Minuten in altbekannter „Kugelblitz-Manier" für den einen oder anderen Schmunzler sorgen.

..., dass Manuel Gräfe der Schiedsrichter der Partie ist? Der 39-jährige Sportwissenschaftler leitet seit 2003 Spiele der ersten Fußball-Bundesliga. Gräfe, der seit 2007 auch FIFA-Schiedsrichter ist, pfiff bislang 31 Werder-Spiele. Die letzten vier Partien unter seiner Leitung gingen für die Grün-Weißen nicht verloren. Assistiert wird Gräfe (Berlin) an den Seitenauslinien von Jan Hendrik Salver (Stuttgart) und Christian Bandurski (Oberhausen). Der Vierte Offizielle ist Christoph Bornhorst (Damme).

..., dass dieses Match auch im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Handy unter mobile.werder.de verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das CLUB MEDIA-Team mit dem Ticker aus dem Bremer Weser-Stadion und wird fortlaufend 90 Minuten stets auf Ballhöhe sein.

..., dass das CLUB MEDIA-Team ebenfalls via Twitter, Facebook und Google+ berichten wird? Bei Facebook sowie Google+ erfährt der Fan als Erstes die Aufstellung und wird zusätzlich in der Halbzeitpause über den Spielzwischenstand informiert. Bei Twitter haben alle Follower die Möglichkeit, in Echtzeit und in 140 Zeilen mit dem CLUB MEDIA-Team über den Spielverlauf und darüber hinaus zu diskutieren.

..., dass es auch am Samstag wieder den HOL'AB! Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann auf der Werder App und auf der mobilen Internetseite des SV Werder fleißig getippt werden. Zu gewinnen gibt es wieder 5 von 500 Kisten HOL'AB! Getränke. Außerdem verlost HOL'AB! wieder zusätzlich eine exklusive Heimspiel-Tour im Original Hemelinger Bulli für vier Personen - mit Freibier, Freikarten und vielem mehr. Einfach das richtige Ergebnis tippen und mit etwas Glück jede Menge gute Getränke gewinnen. Hier geht es zum Gewinnspiel.

..., dass alle Werder-Fans die Chance haben, sich an dem Volkswagen Talk, der nach jedem Heimspiel im Anschluss an die Pressekonferenz im VIP-Club Ost stattfindet, zu beteiligen? Kurz nach Spielende können über den offiziellen Twitter-Account des SV Werder eigene Frage an den jeweiligen Talk-Gast gestellt werden. Die interessantesten Fragen finden dann den Weg in die Hände des Talkmasters Arnd Zeigler, der diese an den Spieler stellt. Mit Glück und Kreativität schafft es die Frage dann im Nachgang an den Talk auf die Facebook-Seite der Grün-Weißen. Die Fans, die jetzt schon wissen, welchem Spieler sie welche Frage stellen wollen, können ab sofort eine E-Mail mit dem Betreff: Volkswagen Talk (inkl. Spielernamen, Frage und Anschrift) an folgende Adresse schicken: sponsoring@volkswagen.de.

Zusammengestellt von OPTA