"Ich treffe zweimal": Arnautovic zu Gast im ,aktuellen sportstudio'

Marko Arnautovic macht derzeit großen Spaß. Der Österreicher ist in bestechender Form.
Profis
Donnerstag, 06.12.2012 // 19:16 Uhr

Marko Arnautovic ist zurzeit der Mann der Stunde. Der flexible Offensivakteur netzte beim letzten Auswärtsspiel in Hoffenheim gleich dreimal ein. Ein überlegter Flachschuss, ein direkt verwandelter Freistoß und ein Treffer in den linken oberen Winkel: Der österreichische Nationalspieler traf, wie er wollte und schraubte seine Trefferquote auf fünf hoch. Nicht nur aufgrund seines Dreierpack-Auftritts ist Arnautovic auf einem Höhenflug.

„Marko's Entwicklung ist insgesamt sehr, sehr positiv. Seine Leistung in Hoffenheim belegt das. Marko braucht diese Erfolgserlebnisse, sie tun ihm gut. Ich hoffe, dass sie ihm weiter Auftrieb geben, solche Leistungen auch weiterhin zeigen zu können", freute sich Cheftrainer Thomas Schaaf am Donnerstagmittag auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt.

Arnautovic und Co. wollen die letzte Auswärtspartie im Jahr 2012 mit einem Erfolg beenden. Der 23-Jährige möchte auch in der Commerzbank Arena wieder seinen Teil dazu beisteuern. „Natürlich versuche ich immer zu treffen. Das Wichtigste ist aber, dass wir in Frankfurt die drei Zähler einfahren werden", gibt sich der Werder-Ösi bescheiden.

Mit möglichst drei Punkten im Gepäck soll es am Samstagabend wieder nach Bremen gehen. Doch Arnautovic macht noch einen Umweg ins 50 Kilometer entfernte Mainz, wo das ,aktuelle sportstudio' und Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein auf den 23-Jährigen warten. Nach über einjähriger Abstinenz wird sich somit wieder ein Bremer Spieler den Fragen der Moderatorin stellen. Zuletzt war Claudio Pizarro im September vergangenen Jahres nach dem 1:1 beim 1. FC Nürnberg zu Gast am Mainzer Lerchenberg. „Nach Claudio der erste zu sein, ist eine Ehre für mich", so Arnautovic.

Zum Ende der 75-minütigen ZDF-Sendung wird auch Werders Österreicher auf die Torwand schießen. Während „Piza" beim letzten Mal einen Treffer setzte, möchte Arnautovic noch ein wenig genauer zielen. „Ich hoffe auf zwei Tore", plant der Österreicher. Bei seiner momentanen Form kein abwegiges Ziel.

von Timo Volkmann

 

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal