Dritter Test: Cuxhaven belohnt seine Spieler mit dem SVW

Das Team vom FC Eintracht Cuxhaven 01 ist saisonübergreifend seit 45 Spielen ungeschlagen.
Profis
Dienstag, 15.05.2012 // 16:33 Uhr

Im dritten und letzten Testspiel der "Nachspielzeit" 2012, reist Werder an die Nordsee. Dort trifft die Mannschaft von Thomas Schaaf auf die erste Herrenmannschaft des FC Eintracht Cuxhaven 01...

Im dritten und letzten Testspiel der "Nachspielzeit" 2012, reist Werder an die Nordsee. Dort trifft die Mannschaft von Thomas Schaaf auf die erste Herrenmannschaft des FC Eintracht Cuxhaven 01. Die Bezirksligisten sind seit 28 Spielen, saisonübergreifend sogar bereits seit 45 Partien, ungeschlagen. "Die Partie gegen Werder Bremen ist auch ein Dankeschön des Vereins an die Spieler, weil sie so eine tolle Leistung bringen", sagt Eckhard Loewecke, Leiter der Geschäftsstelle des Vereins. Die Begegnung ist bereits seit Wochen ausverkauft.

Die Vorbereitungen:

Seit klar ist, dass Werder Bremen zum FC Eintracht Cuxhaven reisen wird, trifft der Verein fleißig Vorbereitungen für die Begegnung: "Wir haben Sponsoren gesucht und für genügend Verpflegung während des Spiels besorgt", erzählt Loewecke. "Die Karten für das Spiel waren Ruckzuck weg. Rund 4500 Zuschauer kommen am Mittwoch, damit sind wir ausverkauft. Wir hätten aber auch locker das Doppelte an Karten verkaufen können." Für die vielen Gäste habe der Verein extra eine weitere Tribüne auf ihrem Platz aufgebaut, auf der rund 900 Zuschauer Platz haben. "Für Cuxhaven und die Umgebung ist so ein Testspiel natürlich ein Highlight", erklärt der Geschäftsstellen-Leiter das große Interesse.

Claudio Pizarro hat in Cuxhaven seinen letzten Auftritt mit Werder Bremen.

Der Verein:

Das Gründungsdatum des FC Eintracht Cuxhaven 01 ist im Namen enthalten: 2001 wurde der Club von "36 Sportkameraden" ins Leben gerufen. Ziel des Vereins war es, damals wie heute, insbesondere Jugendlichen und Kindern aus sozial schwachen Stadtteilen eine sportliche und soziale Gemeinschaft zu bieten. "Das soziale Engagement haben wir uns auf die Fahnen geschrieben", so der Geschäftsstellenleiter. "Unter unseren Spielern ist auch ein hoher Teil von Immigranten." Mit dieser Einstellung ist die Mitgliederzahl des FC Eintracht Cuxhaven innerhalb von elf Jahren von 36 auf 375 angestiegen.

Die erste Herren-Mannschaft:

Werders Gegner am Mittwoch hat in seiner jungen Geschichte viele Erfolge gefeiert. "Die Jungs sind innerhalb von zehn Jahren fünf Mal aufgestiegen", so Eckhard Loewecke. "Das Team hat in der 4. Kreisklasse angefangen und wird in der kommenden Saison in der Landesliga spielen." Aktueller Coach der Eintracht ist der erst 27-Jährige Mentor Grapci, der nach der Saison 2009/10 das Amt von Andreas Ruffer übernahm.

Eintracht Cuxhaven hat sich zu Beginn der Spielzeit verstärkt. Die Stürmer Marcus Richter und Bruno Oliveira wechselten von Rot-Weiß Cuxhaven zur Eintracht, Sebastian Wöhlkens kam vom Ligakonkurrenten TSV Altenwalde. Die Mannschaft habe seit der Bekanntgabe des Testspiels kaum noch eine ruhige Minute. "Die Spieler brennen regelrecht auf die Begegnung und werden versuchen, ein starker Gegner zu sein", so Loewecke.

Abschied von "Piza":

Das Testspiel in Cuxhaven wird zudem der letzte Auftritt von Claudio Pizarro im Trikot der Grün-Weißen sein. Ob der Peruaner auch tatsächlich spielen wird, ist noch nicht klar, da er noch immer mit Beckenproblemen zu kämpfen hat. Mitfahren wird "Piza" aber auf jeden Fall. Das Testspiel an der Nordsee können Sie im Live-Ticker auf WERDER.DE verfolgen. Eine Zusammenfassung gibt es im Anschluss auf WERDER.TV.

Vorbericht von Ronja Bomhoff